ubuntuusers.de

ODROID-GO-Advance

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

hk_logo.jpg Der ODROID-GO-Advance ist eine Spielekonsole aus dem Hause Hardkernel 🇬🇧. Die Komponenten werden vom Käufer zusammengebaut. Im Kit findet man unter anderem das Gehäuse, das Display, die benötigten Taster, Schrauben, das Motherboard, einen Lautsprecher sowie einen Akku. Auf dem Gerät läuft eine angepaßte Version von Ubuntu, welche direkt die EmulationStation startet. Hierfür wird eine Micro-SD mit einer Speicherkapazität von mindestens 4GB benötigt.

Das Gerät kann auch mit eigenen Programmen / Projekten verwendet werden. Es verfügt über eine Stiftleiste mit 10 Pins und eine UART-Schnittstelle, wobei der entsprechende Anschluß noch angelötet werden muß. Für Fritzing bietet der Hersteller Komponenten zum herunterladen ⮷ an.

Betriebssystem

Die auf das Gerät optimierte minimale Ubuntuumgebung kann als Image von odroid.com ⮷ heruntergeladen werden. Die nach dem Schema ubuntu-VERSIONSNUMMER-es-odroid-goA-JJJJMMTT.img.xz benannte Datei wird mittels eines geeigneten Startmedienerstellers auf eine passende Micro-SD-Karte (mindestens 4 GB) übertragen.

Nach dem ersten Start wird das System an die Karte angepaßt und kann im Anschluss mit den gewünschten Daten bespielt werden.

Daten

Roms

Im Rootverzeichnis der Karte befindet sich der Ordner roms. In diesem findet man weitere Unterordner mit den unterstützten Systemen 🇬🇧. Die Homebrew-Software / ROMs in den passenden Ordner kopieren. Diese können als Archiv vorliegen und müssen nicht entpackt [4] werden.

Verzeichnisstruktur

Verzeichnisstruktur
Ordner System Dateiendung(en)
atari2600 Atari 2600 .7z .a26 .bin .gz .rom .zip
atari5200 Atari 5200 .7z .a52 .atr .bas .bin .car .dcm .xex .xfd .zip .atr.gz .xfd.gz
atari7800 Atari 7800 .7z .a78 .bin .zip
atarilynx Atari Lynx .7z .lnx .zip
coleco Colecovison .bin .col .rom .zip
gamegear Game Gear .7z .bin .gg .sms .zip
gb Game Boy .7z .gb .zip
gba Game Boy Advance .7z .gba .zip
gbc Game Boy Color .7z .gbc .zip
mastersystem Master System .7z .bin .sms .zip
megadrive Mega Drive / Genesis .7z .bin .gen .md .sg .smd .zip
n64 Nintendo 64 .n64 .v64 .z64 .zip
nes Nintendo Entertainment System / Famicom .7z .fds .fig .mgd .nes .sfc .smc .swc .zip
pcengine PC Engine / TurboGrafx-16 .7z .ccd .chd .cue .pce .zip
pcenginecd PC Engine 2 / SuperGrafx .7z .pce .zip
psp PlayStation Portable .cso .iso .pbp
psx PlayStaion 1 .cbn .cue .img .iso .m3u .mdf .pbp .toc .z .znx
dreamcast Sega Dreamcast* .cdi .gdi .chd .cue .zip .m3u
segacd Sega Megadrive .7z .bin .gen .md .sg .smd .zip
snes Super Nintendo Entertainment System / Super Famicom .7z .bin .fig .mgd .sfc .smc .swc .zip

Hinweis:

Mit einem * gekennzeichnete Systeme stehen ab Version 19.10 zur Verfügung.

./roms.png
Bios fehlt

Bios

Die Pfade für das jeweilige Bios sind der Tabelle zu entnehmen:

Bios
System Pfad Dateiname
Colecovision /opt/smsplus-gx coleco.rom
PC Engine CD-Rom System /opt/libretro/beetle-pce-fast syscard3.pce
PlayStation /opt/libretro/pcsx_rearmed SCPH1001.BIN
Sega Dreamcast* /opt/lebretto/flycast/dc dc_boot.bin, dc_flash.bin und naomi.zip

Eine Übersicht ist auf libretro.com 🇬🇧 zu finden.

Hinweis:

Für manche Systeme wird ein separates Bios benötigt, welches man im Internet herunterladen kann und in entsprechendem Ordner auf der SD-Karte platzieren muss. Hier - wie beim Einsatz von kommerziellen ROMs - die Urheberrechtsgesetze im Land des jeweiligen Benutzers beachten!!!

Datenübertragung

Um die benötigten Daten auf das System zu übertragen stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:

Kartenleser

Nachdem die Karte vom System erkannt wurde können die Dateien in die passenden Ordner kopiert werden.

./samba.png
Zugriff

Samba

Der Samba-Server ist auf dem ODROID-GO Advance bereits aktiviert. Im Dateimanager die Verbindung herstellen. Benötigt werden neben der IP-Adresse noch die Logindaten.

Nautilus

Im Dateimanager Nautilus geht man auf "Andere Orte" und fügt im unteren Programmfensterbereich bei Serveradresse eingeben die erforderlichen Daten ein:

smb://192.168.0.10

Hinweis:

Das Passwort sowie der Benutzername lauten in den Grundeinstellungen odroid.

Nun können die benötigten Dateien auf das System übertragen werden.

SSH

Zur Verwendung von SSH muss eine Internetverbindung auf dem ODROID-GO Advance eingerichtet und das benötigte Paket auf dem Hauptrechner installiert [1] sein:

  • ssh

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install ssh 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://ssh

Für die Übertragung der gewünschten Datei sieht das Schema wie folgt aus [3]:

scp MEINROM.ENDUNG odroid@IP-ADRESSE:/roms/ORDNER/ 

Die IP-Adresse findet man im Odroid. In diesem Beispiel lautet sie 192.168.0.10. Für die Übertragung der Datei ubuntuusers.gba in den Ordner /roms/gba/ lautet der Befehl [3]:

scp ubuntuusers.gba odroid@192.168.0.10:/roms/gba/ 

Hinweis:

Details zu den Ordnern findet man unter Verzeichnisstruktur.

./skraper.png
Skraper

EmulationStation

Die eigene Spielesammlung kann mit Covern und zusätzlichen Informationen versehen werden. Dafür kann man Scraper verwenden.

Scraper

Um Coverart und die Beschreibungen zu den Spielen zu erhalten, kann man im System bei bestehender Internetverbindung, die benötigten Daten herunterladen. Hierzu die Taste F4 drücken um das passende Menü zu erreichen. Über "SCRAPER" gelangt man zum gewünschten Menü. Die Tasten A + B sowie das Steuerkreuz werden hier benötigt. Die gewünschte Datenbank auswählen und via "SCRAPE NOW" und weiteren erwünschten Kriterien diese durchsuchen.

Einfacher gestaltet sich die Verwendung des Programms Skraper.

Skraper

Skraper 🇩🇪 greift auf die umfangreiche Datenbank von Screenscraper.fr 🇫🇷 🇩🇪 🇬🇧 zu. Um das Programm verwenden zu können muß

  • mono-complete

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install mono-complete 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://mono-complete

installiert [1] sein.

Anschließend das Archiv von der Internetseite 🇫🇷 🇩🇪 🇬🇧 herunterladen, indem man "Download for Linux" auswählt. Dieses entpacken [4] und in den neuen Ordner wechseln. Da es kein natives Linuxprogramm ist erhält man eine .exe-Datei, welche mittels MonoDevelop [5] gestartet [2] [3] werden kann:

mono SkraperUI.exe 

Der Wizard geleitet durch die Installation. Hier "recalbox" auswählen. Bei der Festlegung des Spieleordners ebenfalls die Option "Include non-Recalbox rom folders" anwählen. Im Programmfenster die gewünschten Cover herunterladen und alle Daten anschließend auf die SD-Karte übertragen. Die Karte kann eingelegt oder via Samba erreicht werden.

Hinweis:

Das Programm findet nicht immer die richtigen Spiele. Hier hilft es mitunter den Titel zu ändern (z.B. Ubuntuusers.gbaubuntuusers.gba bzw. the ubuntuusers.gbaubuntuusers, the.gba) um den gewünschten Erfolg zu erzielen. Mitunter müssen Titel komplett in Groß- oder Kleinschrift vorliegen. Hier hilft nur ausprobieren oder die Recherche auf Screenscraper.fr 🇫🇷 🇩🇪 🇬🇧.

./theme.png ./themeconfiguration.png
Theme Carbon 🇬🇧 Modifiziertes Logo

Themes

Eine Übersicht der zur Verfügung stehenden Themes ist auf github 🇬🇧 zu finden. Da der ODROID-GO Advance lediglich über einen Bildschirm mit 320×480 Pixeln verfügt ist die Auswahl beschränkt. Die meisten Themes sind für andere Systeme optimiert und beinhalten nicht immer alle benötigten Elemente. Entweder man testet alle zur Verfügung stehenden Themes aus oder bemüht eine Suchmaschine mit den passenden Begriffen. Das gewünschte Theme herunterladen und entpacken [4].

Vorinstallierte Themes sind unter /etc/emulationstation/themes/ zu finden. Neue Themes sollten im Ordner themes abgelegt werden. Dieser ist noch unter /home/odroid/.emulationstation/ anzulegen. Abschließend das neue Theme in den Ordner kopieren und im Gerät auswählen. Dies geschieht über F4 . Anschließend über "UI SETTINGS → THEME SET" das gewünschte Aussehen nutzen. Unter "UI SETTINGS → GAMELIST VIEW STYLE" kann die Optik weiter angepaßt werden.

Um ein eigenes Logo zu verwenden muss man lediglich die im Theme vorliegende .svg-Datei austauschen. Im Beispiel Carbon 🇬🇧 wurde unter /retropie/art die Datei system.svg in system4.svg umbenannt und eine neue Datei system.svg ⮷ in den Ordner kopiert.

./configuration.png ./wifi.png
Configuration WLAN

Netzwerk

Für den ODROID-GO Advance stehen im offiziellen Shop 🇬🇧 drei unterschiedliche WLAN-Sticks zur Verfügung. Diese sind in der unten stehenden Tabelle zu finden. Es ist ebenfalls möglich Ethernet Adapter zu verwenden.

Die folgenden Adapter wurden erfolgreich mit dem Gerät getestet:

USB-Adapter

Kompatible Adapter
USB-ID Beschreibung Wlan / Ethernet Link
0b95:7720 ASIX Electronics Corp. AX88772 E
0b95:1790 ASIX Electronics Corp. AX88179 Gigabit Ethernet E
148F:5370 Mediatek Ralink RT5370N W 1 🇬🇧
0BDA:8176 Realtek Semiconductor Corp. (Realtek RTL8188CUS-GR) W 2 🇬🇧
0bda:a811 Realtek Semiconductor Corp. (Realtek RTL8811AU) W 3 🇬🇧
7392:7811 Edimax Technology Co., Ltd EW-7811Un 802.11n Wireless Adapter [Realtek RTL8188CUS] W

Hinweis:

Unter WLAN findet man diverse Sticks, welche ggf. ebenfalls kompatibel sind.

./keyboard.png ./network.png
Passwort Netzwerk

Einrichtung

Um Wlan einzurichten in der Oberfläche "CONFIGURATION" mittels A auswählen und den Menüpunkt "WIFI" aufrufen. Mit R die Schaltfläche "+" anwählen und mittels A bestätigen. Nun das gewünschte Netzwerk aus der Liste ermitteln und das Passwort zum verbinden eingeben. Unter "CONFIGURATION → NETWORK INFO" können die Daten (u.a. Netzwerk und IP-Adresse) eingesehen werden. Die Verbindung kann - je nach Wunsch - De-/ aktiviert ("Deactivate" / "Activate") oder gelöscht ("Delete") werden.

Probleme

Da sich das Betriebssystem in kontinuierlicher Entwicklung befindet sollten Fehler (wie z.B. die Tastenbelegung beim N64) nach und nach behoben werden. Mögliche Probleme können im Forum oder IRC-Channel (#odroid) gemeldet werden. Das ausführen von Updates ist derzeit noch nicht möglich.

Tastenkürzel

Tastenkürzel
Taste(n) Beschreibung
F1 Spiel beenden und Hauptmenü aufrufen der Spielstand wird hierbei unter /home/Odroid als .sav-Datei abgelegt.
F2 Bildschirmfotos anfertigen - diese werden unter /home/Odroid als .png-Datei gespeichert.
F3 Optionsmenü / Start bei N64
F4 Menü / Start / Pause / Z bei N64
F5 A bei N64
F6 Spielstand von PSP-Spielen speichern. / B bei N64
A Auswahl
B Abbruch / Zurück
X Titel zufällig sortieren
Y Spieletitel zu Favoriten hinzufügen und aus diesen entfernen
L Im Menü 10 Einträge vor
R Im Menü 10 Einträge zurück / Navigation unter configuration.
Steuerkreuz Navigation / Steuerung
Thumbstick/Analog Stick Steuerung bei einigen Spieletiteln
Power System an/ausschalten / Bei eingefrorenem System 6s. gedrückt halten um das Gerät erneut starten zu können.

Hinweis:

Die Tasten F1 - F6 entsprechen den römischen Ziffern I bis VI auf dem ODROID-GO Advance. Spielstände vom N64 können derzeit noch nicht gespeichert werden.

odroidgo2_1s_1280.jpg
ODROID-GO Advance

Spezifikationen

Spezifikationen
Hauptprozessor RockChip RK3326 (Quad-Core ARM Cortex-A35 1.3GHz)
Grafikprozessor Mali-G31 Dvalin
Arbeitsspeicher 1GB (DDR3L 786Mhz)
Flash-Speicher SPI Flash (16MB Boot)
Steckplatz microSD
Bildschirm 3.5 Zoll-TFT-LCD (ILI9488, MIPI-Interface)
Auflösung 320×480 Pixel
Ton Interner Lautsprecher 0.5 Watt 8Ω Mono oder Kopfhörerbuchse
Batterie 3.7V / 3000mAh
Stromverbrauch 250 ~ 500mA
Abmessungen 155x72x20 mm
Gewicht 170 g
EAN 4049702658634 / 4251229906017

dpadhero.png
D-Pad Hero

Dokumentation

Homebrew

go-adv-parts.jpg
Einzelteile des ODROID-GO Advance

Zusammenbau

Da es beim Zusammenbau einige Klippen zu umschiffen gibt lohnt es sich im Vorfeld die Anleitungen anzuschauen:

Diese Revision wurde am 27. März 2020 16:54 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Nintendo, Odroid, Arduino, Installation, Hardware, Emulation und Virtualisierung, Ubuntu