ubuntuusers.de

MakeMKV

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

mkv_icon.png MakeMKV beta 🇬🇧 ist ein kommerzieller Konverter, mit dem DVDs und Blu-ray-Disks abgespielt oder auf der Festplatte gespeichert werden können. Außerdem ist es möglich, bereits vorhandene .iso-Dateien und weiteres Videomaterial zu konvertieren. MakeMKV setzt auf das Matroska-Format, da dieses Containerformat eine Reihe von Audio- und Videocodecs unterstützt und Untertitel sowie Kapitelmarken übernehmen kann. Zur Weiterverarbeitung der Dateien kann z.B. HandBrake verwendet werden.

Die Shareware-Version bietet den vollen Funktionsumfang. Während der Beta-Phase ist das Programm kostenlos und der Testzeitraum von 30 Tagen kann beliebig oft verlängert 🇬🇧 werden. Nach Beendigung der Beta-Phase 🇬🇧 muss das Programm für die weitere Nutzung der Blu-ray Funktionalität käuflich 🇬🇧 erworben werden.

Hinweis:

Beim Einsatz dieses Programms sind – sofern ein Kopierschutz umgangen wird – die Urheberrechtsgesetze im Land des jeweiligen Benutzers zu beachten.

GUI.png Options.png
Oberfläche Einstellungen

Installation

Das Programm ist kein Bestandteil der offiziellen Paketquellen. Zur Installation muss man daher auf ein "Personal Package Archiv" (PPA) [1] ausweichen oder es selbst aus dem Quelltext kompilieren [2].

PPA

Adresszeile zum Hinzufügen des PPAs:

  • ppa:heyarje/makemkv-beta

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Ein PPA unterstützt nicht zwangsläufig alle Ubuntu-Versionen. Weitere Informationen sind der Wiki/Vorlagen/PPA/ppa.png PPA-Beschreibung des Eigentümers/Teams heyarje zu entnehmen.

Damit Pakete aus dem PPA genutzt werden können, müssen die Paketquellen neu eingelesen werden.

Nach dem Aktualisieren der Paketquellen können folgende Pakete installiert werden [3]

  • makemkv-bin (ppa)

  • makemkv-oss (ppa)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install makemkv-bin makemkv-oss 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://makemkv-bin,makemkv-oss

Manuell

Zur Vorbereitung des Kompilierens müssen die folgenden Pakete auf dem System vorhanden sein:

  • build-essential

  • checkinstall

  • pkg-config

  • libc6-dev

  • libssl-dev

  • libexpat1-dev

  • libavcodec-dev

  • libgl1-mesa-dev

  • qtbase5-dev

  • zlib1g-dev

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install build-essential checkinstall pkg-config libc6-dev libssl-dev libexpat1-dev libavcodec-dev libgl1-mesa-dev qtbase5-dev zlib1g-dev 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://build-essential,checkinstall,pkg-config,libc6-dev,libssl-dev,libexpat1-dev,libavcodec-dev,libgl1-mesa-dev,qtbase5-dev,zlib1g-dev

Anschließend von makemkv.com 🇬🇧 die Pakete makemkv_VERSION_bin.tar.gz und makemkv_VERSION_oss.tar.gz herunterladen und entpacken [4].

Hinweis!

Fremdsoftware kann das System gefährden.

Nun beide Pakete kompilieren und das jeweilige .deb-Paket installieren [5][6][8].

makemkv-oss

./configure
make
sudo checkinstall 

makemkv-bin

make
sudo checkinstall 

Bedienung

Das Programm ist bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü unter "Multimedia → MakeMKV" zu finden [7].

Die Software ist einfach gehalten und intuitiv zu erfassen. Über die Schaltflächen sind die wichtigsten Optionen zu erreichen. Sofern die Symbolleiste über "Ansicht" ausgeblendet wurde, können die Punkte über "Datei" aufgerufen werden.

Einzelne Titel des Mediums können durch einen Linksklick linke Maustaste an- bzw. abgewählt werden. Mit "<" vor dem jeweiligen Titel können die Spuren für Untertitel und Audio ein-/ausgeblendet werden.

Symbolleiste
Schaltfläche Beschreibung
Wiki/Icons/Oxygen/folder.png Videodatei öffnen.
download_manager.png Gewählten Titel speichern.
backup.png Sicherungskopie anlegen.
stream.png Streaming starten.
configure.png Einstellungen aufrufen.
eject.png Medium auswerfen.
dvd_to_hd.png Medium auf Festplatte kopieren.

Terminal

MakeMKV kann auch in einem Terminalfenster genutzt werden:

makemkvcon [SCHALTER] KOMMANDO [OPTIONEN] 

Kommandos
Parameter Beschreibung
info QUELLE Informationen zum Medium ausgeben
mkv QUELLE TITEL-ID ZIELVERZEICHNIS Einzelnen Titel speichern
stream QUELLE Streamingserver starten
backup QUELLE ZIELVERZEICHNIS Sicherungskopie auf der Festplatte anlegen

Quellspezifikationen
Parameter Beschreibung
iso:DATEINAME Das ISO-Abbild DATEINAME öffnen
file:ORDNERNAME Dateien im Ordner ORDNERNAME öffnen
disc:DISC-ID Das Medium mit der ID DISK-ID öffnen
dev:GERÄT Datenträger mit dem Gerätenamen GERÄT des Betriebssystems öffnen
--robot Robot mode 🇬🇧

Einstellungen

Sprache

Über "View → Preferences → Language" beim Punkt "Interface language" die gewünschte Sprache einstellen.

Advanced.png
Fortgeschrittenenmodus

Fortgeschrittenenmodus

Um den Fortgeschrittenenmodus aufzurufen, wählt man unter den Einstellungen den Reiter "Allgemein" aus und aktiviert [] "Expert Mode". Es erscheint ein neuer Reiter "Advanced".

Unter "Default selection rule" können Zusatzeinstellungen vorgenommen werden. Der Aufbau der Syntax definiert sich durch {Aktion}:{Kondition} und wird durch Kommata voneinander getrennt.

Die Grundkonfiguration:

-sel:all,+sel:(favlang|nolang),-sel:(havemulti|havecore),-sel:mvcvideo,=100:all,-10:favlang

Eine überarbeitete Fassung kann so aussehen:

-sel:all,+sel:audio&(deu|eng),-sel:(havemulti),-sel:mvcvideo,+sel:subtitle&(deu|eng),-sel:special,=100:all,-10:deu

Advanced
Parameter Beschreibung
+sel / -sel Aus-/abwählen
+N Einem Track in der Gewichtung den dezimalen Wert N zuordnen
-N Einem Track in der Gewichtung den dezimalen Wert N abziehen
=N Dem Track die Gewichtung des dezimalen Wertes N zuweisen
-sel:all Alle Tracks abwählen
+sel:audio&(deu|eng) Alle Audio-Tracks in den Sprachen Deutsch und Englisch auswählen. Als Grundlage dient ISO 639-2B/T.
-sel:(havemulti) Alle Titel (Mono/Stereo) abwählenm sofern ein mehrkanaliger Track in derselben Sprache vorhanden ist
-sel:mvcvideo 3D-Videos abwählen
+sel:subtitle&(deu|eng) Alle Untertitel in den gewählten Sprachen auswählen – hier Deutsch deu und Englisch eng.
-sel:special Specials wie Director's Comment, Making off... abwählen
=100:all Die Gewichtung für alle Tracks in der Ausgabe auf 100 setzen
-10:deu Verringerung der Gewichtung für deutsche Titel um 10

Hinweis:

Eine genaue Auflistung ist im MakeMKV-Forum unter Changing default track selection 🇬🇧 und Selection rule for localised audio tracks and subtitles 🇬🇧 zu finden.

FFmpeg

Der Pfad zu FFmpeg kann ebenfalls in diesem Reiter angegeben werden. Hier /usr/bin/ffmpeg angeben.

Hinweis:

Seit Version 1.8.6 verwendet MakeMKV nicht mehr FFmpeg, sondern Libav (siehe Building with latest libavcodec 🇬🇧).

Blu-ray

Direktes Abspielen im Mediaplayer

Ab Version 1.8.5 kann MakeMKV die libaacs-/libbdplus-Bibliotheken emulieren – dies ermöglicht ein direktes Abspielen kopiergeschützter Blu-rays z.B. mit VLC. Dafür muss zunächst das libaacs-Paket aus den offiziellen Paketquelllen deinstalliert werden:

sudo apt-get remove libaacs0 

Nun erstellt man zwei Symlinks für libaacs und libbdplus:

cd /usr/lib
sudo ln -s libmmbd.so.0 libaacs.so.0
sudo ln -s libmmbd.so.0 libbdplus.so.0 

Danach sollten sich Blu-rays in allen Mediaplayern öffnen lassen, sofern diese auf der libbluray-Bibliothek aufbauen.

Streaming

Neben dem Speichern auf der Festplatte unterstützt MakeMKV auch das Streaming von Blu-ray-Inhalten. Damit ist es möglich, Blu-rays und DVDs in anderen Anwendungen und über das Netzwerk abzuspielen. Ein entsprechendes Plugin gibt es etwa für XBMC. Dieses kann als plugin.makemkvbluray.zip ⮷ heruntergeladen und anschließend in XBMC installiert werden.

Tastenkürzel

Tastenkürzel
Taste(n) Beschreibung
Strg + O Datei öffnen
Strg + B Programm beenden

Diese Revision wurde am 22. Juni 2020 18:05 von Paderman erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: MKV, Blu-Ray, XBMC, Shareware, unfreie Software, Ripper, DVD, Multimedia, Codecs, Matroska