ubuntuusers.de

ownCloud

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:


Du möchtest den Artikel für eine weitere Ubuntu-Version testen? Mitarbeit im Wiki ist immer willkommen! Dazu sind die Hinweise zum Testen von Artikeln zu beachten.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./owncloud_logo.png ownCloud 🇬🇧 bietet im Zeitalter von Cloud-Diensten die Möglichkeit, einen selbst verwalteten Server zu betreiben. Bisher gab es zwar viele mehr oder weniger ausgereifte Einzel-Lösungen, aber ownCloud ist das erste Programm, das diese unter einen Hut bringt. Neben einer Datei- und Medienverwaltung (Bilder und Musik) können beispielsweise auch Kontakte, Termine oder Lesezeichen verwaltet werden. Eine komfortable Weboberfläche sowie die Anbindung via WebDAV ermöglichen prinzipiell den Zugriff von beliebigen Geräten aus. Darüber hinaus steht ein nativer Linux-Client zur Verfügung. Eine Online-Demo 🇬🇧 vermittelt einen ersten Eindruck.

Empfohlen wird ein dedizierter Server. Weitere Empfehlungen für verschiedene Einsatzszenarien finden sich in der offiziellen Dokumentation 🇬🇧. Neben kommerziellen Angeboten mit Vorinstallation kommen z.B. eigene Root- und V-Server in Frage. Auch innerhalb eines LANs kann der Einsatz nützlich sein. Der Quellcode steht unter der Lizenz AGPL3. Neben der frei verfügbaren "Community Edition" existieren noch kommerzielle Angebote als "Business Edition" bzw. "Enterprise Edition".

Client

Um Owncloud zu installieren führt man folgenden Befehl aus

  • owncloud-client

  • owncloud-complete-files

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install owncloud-client owncloud-complete-files 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://owncloud-client,owncloud-complete-files

Für eine Integration in Nemo braucht man folgenden Befehl:

  • owncloud-client-nemo

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install owncloud-client-nemo 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://owncloud-client-nemo

Voraussetzungen Server

Die Anwendung benötigt zum Betrieb einen Webserver mit PHP-Unterstützung und eine Datenbank (SQLite, MySQL oder PostgreSQL). SQLite stellt die geringeren Anforderungen. Die notwendigen Informationen zur Installation finden sich in den folgenden Artikeln:

Alternativ lässt sich ownCloud auch mit SQLite oder PostgreSQL als Datenbank nutzen, worauf hier im Artikel aber nicht weiter eingegangen wird.

benötigte Pakete installieren

Als erster musst wie im Wikiartikel LAMP Apache, MySQL und PHP installiert werden.

Dann müssen noch zusätzlich die folgenden PHP-Pakete installiert werden[1]:

  • php7.2-zip

  • php7.2-dom

  • php7.2-intl

  • php7.2-mb

  • php7.2-gd

  • php7.2-curl

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install php7.2-zip php7.2-dom php7.2-intl php7.2-mb php7.2-gd php7.2-curl 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://php7.2-zip,php7.2-dom,php7.2-intl,php7.2-mb,php7.2-gd,php7.2-curl

Installation ownCloud

Wiki/Icons/synaptic.png OwnCloud kann wegen Sicherheitsproblemen nicht (mehr) aus den offiziellen Paketquellen von Ubuntu installiert werden. Zur Installation nutzt man daher eine Fremdquelle oder erledigt sie manuell.

Fremdquelle

Die jeweils aktuellste Version kann genutzt werden, indem man eine Fremdquelle 🇬🇧 ins System einbindet.

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.

Wenn die Befehle gemäß der Seite "Install package owncloud-files" unter "Ubuntu" verwendet werden, dann wird die Webseite nicht gemäß den Default-Vorgaben von Apache2.4 verwendet. Mit den folgenden Befehlen wird das berichtigt.

mkdir /var/www/html/owncloud
mv /var/www/owncloud/* /var/www/html/owncloud
rm -r /var/www/owncloud
chown -R www-data:www-data /var/www/html 

Hinweis:

Wenn die Einstellung bzw die Installation gemäß der Owncloud- Vorgaben verwendet werden sollen, dann musst mit einer Alias-Direktive gearbeitet werden.

Server-Konfiguration

Artikel für fortgeschrittene Anwender

Dieser Artikel erfordert mehr Erfahrung im Umgang mit Linux und ist daher nur für fortgeschrittene Benutzer gedacht.

Wiki/Icons/settings.png Die Weboberfläche bietet über http://SERVER-IP_ODER_NAME/owncloud/ Zugang zur Konfiguration sowohl von ownCloud selbst als auch des jeweiligen Benutzers.

Administrator-Kontoseinrichten

./owncloud-einrichten-1.png
Administratorkonto erstellen

Beim ersten Aufruf erscheint eine Abfrage zum Erstellen eines Administrator-Kontos, das zur späteren Verwaltung dient.

  • Benutzername

  • Passwort

Je nachdem, welche Datenbank im Hintergrund benutzt werden soll, sind unter Umständen zusätzliche Angaben erforderlich (bei SQLite entfallen diese).

Datenbank einrichten

Im Falle von MySQL sind das:

  • Datenbank-Benutzer (im einfachsten Fall root, besser geeignet ist ein separater Benutzer)

  • Datenbank-Passwort

  • Datenbank-Name (owncloud)

  • Datenbank-Server (localhost oder SERVER-IP)

./owncloud_settings.png

Über den Reiter "Erweitert" kann man noch den Speicherort der Daten hinzufügen.

Weitere Funktionen

Zu den Einstellungen gelangt man (nach der Anmeldung bei ownCloud) über das Feld mit dem Benutzernamen oben rechts. Nach dem anklicken dieses Feldes erscheint ein Auswahlmenü mit dem Punkt "Einstellungen". Wird "Einstellungen" betätigt, können ein Benutzer (Persönlich) oder ein Administrator (Administration) Einstellungen vornehmen.

Rücksprungmöglichkeit zum Versions-Update, wenn dort weiter fortgefahren werden soll.

Persönlich

  • Passwort ändern

  • E-Mail Adresse (bei Verlust des Passwortes) hinterlegen

  • Sprache der Weboberfläche bestimmen

Administration

  • Sicherheits- & Einrichtungswarnungen

  • E-Mail-Server

  • Generate Config Report

  • Rechtliches

  • Updater

  • Cron

  • Log

  • Systemstatus

Um weitere App hinzuzufügen betätigt man das Feld "Einstellung", das sich in der Navigationsleiste auf der linken Seite befindet. Dort erscheint dann das Symbol Market (ein Einkaufswagen). Wird dieses Symbol angeklickt, dann werden alle verfügbaren Apps angezeigt z.Bsp. auch Contacts und Calendar. Diese Apps haben ein Feld "INSTALIEREN". Nach erfolgreicher Installation befinden sich diese Apps neben dem Symbol Market als Kontakte und Kalender. Diese Module sind im Verzeichnis /var/www/html/owncloud/apps-external gespeichert.

Update

App-Update

Die Aktualisierung erfolgt über die App-Market. Market wird durch anklicken des Symbols, bestehend aus drei parallelen Strichen, erreicht. Das Symbol Market (ein Einkaufswagen) erscheint und muss ebenfalls angeklickt werden. Hinter dem Symbol mit den drei parallelen Strichen steht dann „Market“. Links erscheint das Feld „Markt“. Wenn Updates verfügbar sind, nur dann, erscheint die Zeile „Updates“ als letzter Eintag in dem Teil KATEGORIEN. Neben dem Feld „Markt“ sind die zu aktualisierenden Apps aufgelistet. Mit den Feld „AKTIALISIEREN“ können sie dann auf den neuesten Stand gebracht werden.

Versions-Update

als Administrator

Unter "Administration → Updater" wird mit folgendem Text „Eine neue Version ist verfügbar:“ ein Update angeboten. Wie man zu dem Punkt "Updater" gelangt, ist in Weitere-Funktionen erklärt.

über das Terminal

Kalenderdaten mit der Owncloud-Kalender-App herunterladen (exportiert), die sind dann im Dowloud- Verzeichnis als *.ics abgelegt. Im Fehlerfall können dann diese Daten ebenfalls über die Kalender-App wieder importiert werden:

1. in die Rootshell wechseln und OwnCloud abschalten:

sudo -i
cd /var/www/html/owncloud
sudo -u www-data php occ maintenance:mode --on
service apache2 stop 

2. Datensicherung:

rsync -ax config data /oc-backupdir/ 
mysqldump --single-transaction -u root owncloud > owncloud-dbbackup_`date +"%Y%m%d"`.bak
mv /var/www/html/owncloud /var/www/html/owncloud-old-version-number 

3. neue Version installieren:

cd /var/www/
wget https://download.owncloud.org/community/owncloud-10.4.1.tar.bz2
tar -xvf owncloud-10.4.1.tar.bz2
mkdir /var/www/html/owncloud
mv /var/www/owncloud/* /var/www/html/owncloud
rsync -av /oc-backupdir/data/ /var/www/html/owncloud/data
rsync -av /oc-backupdir/config/ /var/www/html/owncloud/config
mkdir /var/www/html/owncloud/apps-external
chown -R www-data:www-data /var/www/html 

4. Upgrade ausführen

cd html/owncloud
sudo -u www-data php occ upgrade 

5. OwnCloud anschalten:

sudo -u www-data php occ maintenance:mode --off
service apache2 start 

6. neue Version testen, bei Erfolg können die Sicherungen gelöscht werden:

rm -r /var/www/owncloud
rm -r /var/www/html/owncloud-old-version-number 
rm -r /oc-backupdir 

7. die Rootshell verlassen

exit 

Problembehebung

SSL (nicht getestet)

ownCloud kann auch über eine verschlüsselte Verbindung via TLS (SSL) genutzt werden. Zur Konfiguration siehe Apache/mod ssl und die Seite Import SSL Cert 🇬🇧 des Herstellers. Hier ist die Version 10.4 verlinkt. Über das Suchfeld mit dem Begriff "SSL" kann eine Liste mit den unterstützen Versionen aufgerufen werden.

Geschwindigkeit der Weboberfläche

In einigen Fällen fühlt sich die Benutzung der Weboberfläche sehr zäh an, obwohl der Server über ausreichend freie Ressourcen verfügt. In diesem Fall ist es hilfreich, in der Datei config/config.php im ownCloud-Verzeichnis den Wert von dbhost zu bearbeiten. In einigen Fällen steigt die Geschwindigkeit stark an, wenn 127.0.0.1 statt localhost verwendet wird.

Sehr hilfreich kann auch die Installation eines APC (Alternativer PHP Cache) sein, dadurch entfällt der Übersetzungsvorgang für das PHP-Programm. Das folgende Paket muss installiert werden:

  • php-apcu (universe)

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install php-apcu 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://php-apcu

Daten und Ordner sind möglicherweise aus dem Internet sichtbar

Wenn innerhalb der Weboberfläche bzw. in den Einstellmöglichkeiten des Administrators eine Meldung wie:

"Sicherheitswarnung: Ihre Daten und Ordner sind möglicherweise aus dem Internet sichtbar, da .htaccess nicht funktioniert"

dann muss eine Einstellung im Apache geändert werden. In der Konfigurationsdatei /etc/apache2/apache2.conf von Apache 2.4 müssen in diese Zeilen unter den ähnlich aussehenden hinzugefügt werden:

1
2
3
4
5
6
<Directory /var/www/html/>
   Options Indexes FollowSymLinks MultiViews
   AllowOverride All
   Order allow,deny
   allow from all
</Directory>

Wenn das "document root" nicht /var/www/html/ ist, muss der Pfad angepasst werden.

Betrieb mit nginx als Server

Die Owncloud- Dokumentation besagt: "ownCloud officially supports Apache, not NGINX.", also ist nur ein Betrieb von ownCloud mit Apache möglich.

Owncloud akzeptiert die Domain nicht, mit der es aufgerufen wird

In diesem Fall ist in der Datei config.php im Array trusted_domains die Domain einzutragen. Die Datei befindet sich im Ordner /var/www/html/owncloud/config/. Dort findet man auch eine Beispieldatei config.sample.php.

intern

extern

Diese Revision wurde am 20. Dezember 2020 22:26 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Server, Netzwerk