ubuntuusers.de

Izulu

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

izulu.jpg Mit izulu 🇬🇧 (Zulu für "Himmel") lässt sich der Desktop-Hintergrund je nach aktueller Wetterlage automatisch anpassen. Ferner können die aktuelle Temperatur und/oder Wettervorhersage-Symbole eingeblendet werden. Einige Beispielbilder sind bereits enthalten, die jeweiligen Hintergrundbilder können aber leicht selbst angepasst bzw. ausgetauscht werden.

Als Basis dienen die Wetterdaten und der aktuelle Sonnenstand von Yahoo Wetter 🇩🇪 (bis Version 0.6.4) bzw. Forecast 🇬🇧 (ab Version 1.0). Das Programm arbeitet prinzipiell unabhängig von der verwendeten Desktop-Umgebung. Alternative Programme sind im Artikel Wetteranzeige zu finden.

Hinweis:

KDE enthält ab Version 4.3 ein eigenes Plasma-Modul zur Anzeige von wetterabhängigen Hintergrundbildern. Dieses diente als Inspiration für izulu. Außerdem kann das Plasma-Modul Diaschau genutzt werden.

Installation

Wiki/Icons/synaptic.png Das Programm ist nicht in den offiziellen Paketquellen enthalten. Es muss für Ubuntu 18.04 aus dem Quellcode erstellt werden, dazu den aktuellen Code als Archiv von der Projektseite ⮷/🇬🇧 herunterladen, entpacken[1], kompilieren und installieren[2]. Ein ./configure-Schritt ist nicht nötig (siehe ReadMe).

Aus den Quellen werden die folgenden Pakete benötigt:

  • imagemagick

  • xmlstarlet

  • jq

  • bc

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install imagemagick xmlstarlet jq bc 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://imagemagick,xmlstarlet,jq,bc

Hinweis!

Fremdsoftware kann das System gefährden.

Verwendung

Anschließend kann das Programm in einem Terminal-Fenster [3] gestartet werden:

izulu [OPTIONEN] 

Beispiel:

izulu -c hannover -t -n -p 

Ist man mit dem Ergebnis zufrieden, kann die Option -d ergänzt werden (siehe unten). Um den Befehl nicht nach jedem Abmelden bzw. Neustart eingeben zu müssen, kann ein Autostart-Eintrag [4] angelegt werden.

Konfiguration

Hinweis:

Ab Version 1.0 hat sich nicht nur der Anbieter der Wetterdaten geändert, sondern auch die Konfiguration. Dadurch entfällt beispielsweise die Angabe der inzwischen obsoleten WOEID.

Grundsätzlich wird izulu über Kommandozeilenparameter gesteuert. Die Stadt und einige andere Optionen können jedoch auch in der Konfigurationsdatei ~/.izulu/config im Homeverzeichnis angegeben werden [5]. Beispiel:

# Befehl zum Setzen des Hintergrundes
WPCOMMAND=""        # bitte anpassen; von der jeweiligen Desktop-Umgebung abhängig
CITY=Berlin
# WOEID für Yahoo, falls die automatisch Erkennung im Nachtmodus scheitert
WOEID=""
# Ordner zum zufälligen Auswählen der Bilder mit der Option "-r"
RANDOMSUNDIR=""
RANDOMCLOUDDIR=""
RANDOMRAINDIR=""
RANDOMSNOWDIR=""
RANDOMMISCDIR=""

Optionen

Der Befehl

izulu --help 

zeigt die möglichen Optionen 🇬🇧:

Ausgewählte Parameter für izulu
Option Zweck
-c ORTSNAME Standortangabe
-d Programm läuft als Dienst (Daemon); Aktualisierung alle 15 Minuten
-gr deutsche Wetterkarte in Hintergrundbild einbinden
-i INTERVALL Aktualisierung, in Sekunden
-n Nachtmodus
-o OSD-Einblendung via libnotify
-p, --preview Symbole für Wettervorhersage unten rechts im Bild anzeigen
-r zufälliges Bild aus mehreren verschiedenen; siehe ~/.izulu/config
-t aktuelle Temperatur unten links im Bild anzeigen
-wid WOEID Angabe der WOEID (siehe Ort einstellen)
-co unity Temperaturanzeige rechts oben statt links unten (funktioniert nur in Kombination mit -t); die Option wurde eingeführt, da der linke Rand des Hintergrundbildes bei Unity durch die Startleiste verdeckt wird

Ort einstellen

Der Ort wird über die Angabe des Ortsnamens eingestellt - mit dem Parameter -c <Ortsname> - oder mit dem Setzen von "CITY" in der Konfigurationsdatei. Ab Version 0.2.6 wird die GeoIP 🇬🇧 verwendet, wenn kein Ort angegeben ist. Damit ist zumindest eine grobe automatische Bestimmung des aktuellen Standorts möglich.

Hintergrundbild setzen

Da der Befehl zum Setzen des Hintergrundes in der Konfigurationsdatei angegeben wird, kann izulu grundsätzlich mit jedem Fenstermanager bzw. jeder Desktop-Umgebung genutzt werden, bei dem bzw. der das Setzen per Befehl möglich ist. Dafür wird der Eintrag "WPCOMMAND" angepasst:

  • Unity/GNOME 3:

    gsettings set org.gnome.desktop.background picture-uri file:// 
  • GNOME 2:

    gconftool-2 --type string -s /desktop/gnome/background/picture_filename 
  • Xfce:

    xfdesktop --reload 
  • LXDE:

    pcmanfm -w 
  • Enlightenment:

    Esetroot -scale   # aus dem Paket eterm 

Bilder

Die mitgelieferten Bilder sind unter /usr/share/izulu zu finden. Wenn diese durch eigene Bilder ersetzt werden sollen, die neuen Bilder im Ordner ~/.izulu abspeichern und dabei folgende Regeln berücksichtigen:

  • Dateiendung (.jpg) weglassen

  • Bilder mit gen_... ersetzen die Originale aus /usr/share/izulu. Dies gilt für die folgenden Bilder:

    • gen_sun, gen_cloud, gen_rain, gen_snow, gen_misc

  • der Anhang _night wird für Nachtbilder verwendet

  • eine weitere Unterteilung - je nach Wetterlage - ist möglich:

eigene Wetterbilder
Wetterlage Dateiname
Sonnig (sunny) partly_sunny, mostly_sunny, clear
Wolken (clouds) partly_cloudy, mostly_cloudy, cloudy, overcast, mist, chance_of_storm, storm
Regen (rain) chance_of_rain, drizzle , light_rain, heavy_rain, rain_showers, showers, rain, chance_of_tstorm, thunderstorm
Schnee (snow) chance_of_snow, light snow, snow, sleet, snow_showers, icy
Sonstiges (misc) dust, smoke, fog, haze, flurries

Somit ergeben sich etliche unterschiedliche Möglichkeiten. Diese lassen sich auf die Hälfte reduzieren, wenn man für die Nachtbilder einfach die schwarz-weiß Ausführung des Tagbildes nimmt. Wer noch mehr Bilder haben möchte, verwendet den Zufallsmodus.

Zufallsbilder

Wenn mit -r der Zufallsmodus aktiviert ist, wird je nach Wetterlage ein anderes Bild aus den in der Konfigurationsdatei angegebenen Ordnern bei jedem Setzen des Hintergrundes ausgewählt. Ist kein Ordner angegeben, werden die fest vorgegebenen Bilder genutzt.

Wetterkarten

Ab Version 0.2.6.2 kann bei Bedarf eine Wetterkarte für Deutschland oder die Schweiz in das Hintergrundbild eingebunden werden:

--radar [warning|radar] [warning|radar] [germany|swiss]

Problembehebung

Wettervorhersage-Symbole fehlen

Unter GNOME 2 und MATE ist als Standard eingestellt, dass ein Hintergrundbild größer als der Desktop sein darf. Dann sieht man unter Umständen die unten links/rechts eingeblendete(n) Temperatur-/Wettervorhersage-Symbole nicht (siehe auch Optionen).

Diese Revision wurde am 28. Mai 2019 17:40 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Wetter, Internet, Bildung, Desktop