ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiVideobearbeitung

Videobearbeitung

Diese Seite gibt einen Überblick über Software zum Erstellen, Bearbeiten und Verarbeiten von Videomaterial.

Videobearbeitung

Da es mittlerweile eine große Anzahl an Programmen gibt, die alle unterschiedliche Funktionen haben – von einem simplen Videoschnitt-Werkzeug für die Urlaubsfilme bis hin zu professioneller Studio-Software – folgt hier ein kleiner Vergleich.

Hintergrundinformationen zum Thema vermittelt der Artikel Grundlagen der Videobearbeitung, reine Umwandlungsprogramme sind unter Videodateien umwandeln zu finden.

Vergleich
Programm Funktion Schwierigkeit Merkmale Formate Sprache
Avidemux Schneiden und Konvertieren von Videos einfach Schneiden, Konvertieren, Effekte/Filter, Audiospuren hinzufügen, Jobliste, Skripte AVI, MPEG, MP4, MKV, OGM, ASF {de}
Cinelerra Professionelle Videobearbeitungssoftware schwierig Capturing, Compositing, Editieren von Audio- und Videodaten alle gängigen {en}
flowblade einfaches nichtlineares Schnittprogramm mit großem Funktionsumfang sehr einfach Schneiden, Kompositionen, Filter, Rendern alle gängigen {en}
Jahshaka Einfaches Videoschnittsystem mittel Nichtlineare Videobearbeitung, Effekte {en}
Kino Videos vom Camcorder aufnehmen und bearbeiten einfach Schneiden, Effekte, Aufnahme DV über FireWire, andere Formate importierbar {de}
Kdenlive Mächtiges Videoschnittprogramm, das sich aber einfach bedienen lässt einfach Viele Audio/Video-Effekte und Übergänge, Videoaufnahme, Bilder als Diashow zusammenfügen, DVD Export alle gängigen (ffmpeg) {de}
LiVES Einfache Audio/Video Bearbeitung mittel Schneiden inkl. Effekte alle gängigen (mencoder) {en}
Open Movie Editor Einfaches Bearbeiten von Videos mit mehreren Spuren einfach Schneiden mit Effekten und Übergängen alle gängigen {en}
OpenShot Einfaches Bearbeiten von Videos sehr einfach Schneiden, Effekte, Übergänge alle gängigen (ffmpeg) {de}
PiTiVi Extrem einfacher Videoschnitt, keine unnötigen Funktionen sehr einfach Clips importieren und schneiden alle gängigen (gstreamer) {de}

./avidemux_logo.png

Avidemux

Avidemux kann dazu verwendet werden, digitale Videodateien in fast jedem Format zu laden, zu schneiden und zu speichern. Insbesondere können Dateien im AVI-, MPEG-1 und -2 sowie OGM-Format gelesen und geschrieben werden. Eine breite Palette an Video-Codecs und Audio-Codecs sowie vielfältige Möglichkeiten zum Scripting runden den Funktionsumfang ab. Avidemux hat eine grafische Benutzeroberfläche, kann aber auch mit Skripten auf der Kommandozeile arbeiten. Zusätzlich ist eine "Job-Verwaltung" integriert, um Aufgaben zur späteren Verarbeitung in einer Liste zu speichern. Die Audiospur kann getrennt ausgegeben und wieder eingelesen werden. Filter ermöglichen Effekte des Videos. Avidemux läuft seit 8.04 stabil.

Avidemux kann guten Gewissens als die Linux-Antwort auf VirtualDub {en} bezeichnet werden. Zwar kann es nicht alles, was VirtualDub kann, dafür hat es aber auch viele einzigartige Funktionen, die dem Windows-Pendant fehlen.

./heroine_logo.png

Cinelerra

Cinelerra ist ein freies, nichtlineares Videobearbeitungsprogramm für das Betriebssystem GNU/Linux. Die drei Hauptfunktionen der Software sind Capturing, Compositing und das Editieren von Audio- und Videodaten. Cinelerra ist enorm leistungsfähig und wegen der Komplexität für den Gelegenheitsnutzer eher nicht zu empfehlen, weil zur Bedienung professionelles Hintergrundwissen und eine solide Einarbeitung notwendig sind.

./flowblade-screenshot.png

flowblade

flowblade {en} ist ein noch recht neues, nichtlineares Videoschnitt-Programm, das Audio- und Videofilter, Überblendungen und Bildkomposition beinhaltet. Es lässt sich sehr einfach bedienen (Video Tutorial {en}). Alle gängigen Video- und Bildformate werden unterstützt. Über die Projektseite ist ein Fremdpaket {dl} verfügbar, das heruntergeladen und manuell installiert werden kann.

Hinweis!

Fremdpakete können das System gefährden.

Es ist bei relativ kleinen Bildschirmauflösungen möglich, dass Flowblade den Start verweigert. Um es z.B. auf einem Notebook trotzdem einsetzen zu können, müssen ein paar Zeilen im Script auskommentiert werden. Das Script befindet sich normalerweise im Verzeichnis "/usr/share/pyshared/Flowblade", und die zu ändernde Datei heißt "app.py". In Version 0.6.0-1 sind die Zeilen 128-130 betroffen:

1
2
3
4
    # Refuse to run on too small screen.
    if scr_w < 1152 or scr_h < 864:
        _too_small_screen_exit()
        return

ändern in:

1
2
3
4
    # Refuse to run on too small screen.
    #if scr_w < 1152 or scr_h < 864:
    #    _too_small_screen_exit()
    #    return

In zukünftigen Versionen soll dieses Problem nicht auftreten - die nächste Version ist allerdings erst für Ende 2012 angekündigt.

./200px-Jahshaka_inuse.png

Jahshaka

Jahshaka {en} ist eine freie und plattformunabhängige Open-Source-Video-Software zur Bearbeitung von Videos. Es bietet ein nichtlineares Videoschnittsystem und unterstützt eine große Palette von Echtzeit-Effekten. Durch OpenGL und OpenML ist Jahshaka einfach auf andere Plattformen zu portieren. Allerdings wurde die letzte Version im Oktober 2006 veröffentlicht. Version 3.0 ist angekündigt, lässt aber noch auf sich warten.

./kino_logo.png

Kino

Kino ist ein einfacher Video-Editor für GNU/Linux, der auch die Möglichkeit bietet, direkt im Programm die Videos vom Camcorder aufzunehmen. Die am Computer bearbeiteten Filme können anschließend auf DVD gebrannt oder zurück auf den Camcorder gespielt werden.

./kdenlive_logo.png

Kdenlive

Kdenlive ist ein einfaches, nichtlineares Videobearbeitungsprogramm für GNU/Linux. Man kann mehrere Tracks und Tonspuren bearbeiten und Audio- und Videoeffekte und Übergänge einfügen. Es können auch Bilder zu einer Diashow zusammengestellt werden. Die Videoclips lassen sich zudem einfach schneiden, und die fertigen Projekte lassen sich dank FFmpeg in diverse Formate wie Flash, Quicktime, Mpeg4 oder auch als DVD exportieren. Titel und Menüstruktur für den Export als DVD sind möglich.

./lives_logo.png

LiVES

LIVES (Linux Video Editing System) ist ein Videoschnittprogramm für Linux. Die Software steht unter der GNU General Public License und ist für verschiedene Linux-Derivate verfügbar.

openmovie.png

Open Movie Editor

Open Movie Editor {en} ist noch einfacher. Alle grundlegenden Bearbeitungsmöglichkeiten auf mehreren Audio- und Video-Spuren sind möglich. Es lassen sich Medien-Dateien diverser Formate im- und exportieren.

./openshot_logo.png

OpenShot

OpenShot ist ein nichtlineares Videobearbeitungsprogramm mit einer einfachen Bedienung. Der Editor integriert sich sehr gut in Gnome (Drag&Drop wird unterstützt). Titel und Texte können als SVG-Grafik eingebunden werden. Es gibt eine Vielzahl an digitalen Effekten und Übergängen. Es wird u.a. auch die Bluescreen-Technik unterstützt.

./pitivi_logo.png

PiTiVi

PiTiVi, kurz für "Powerful Tool for Video", ist eine noch in der frühen Entwicklung befindliche Anwendung zur Videobearbeitung, die das freie GStreamer-Multimedia-Framework verwendet. Somit können alle Videoformate gelesen oder geschrieben werden, die von GStreamer unterstützt werden, in erster Linie soll jedoch das freie Ogg-Format gefördert werden.

DVB-Transportströme

Transportströme oder TS-Dateien erhält man bei der Aufzeichnung von Audio- und Videodaten durch DVB-Geräte oder -Software. Eine Anleitung zum Archivieren dieser Transportströme findet man unter TS-Daten archivieren. Hier folgt nun eine Übersicht über die verfügbaren Programme:

Vergleich
Programm Funktion Schwierigkeit Merkmale Formate Sprache
Avidemux Schneiden und Konvertieren einfach Schneiden, Konvertieren, Effekte/Filter, Audiospuren hinzufügen, Jobliste, Skripte AVI, MPEG, MPEG2 TS, ASF {de}
dvgrab Auslesen von DV-Bändern und Speichern als AVI-Video Konsole Auslesen via FireWire (IEEE 1394), aufspalten in mehrere Dateien dv {en}
DVBcut Auslesen und Schneiden von MPEG2-Streams (DVB) mittel MPEG2 TS {en}
Kino Videos vom Camcorder aufnehmen und bearbeiten einfach Schneiden, Effekte, Aufnahme DV über FireWire {de}
ProjectX Videos aus MPEG2-Transportströmen extrahieren und schneiden (z.B. um eine DVD von VDR TV-Aufnahmen zu erzeugen) schwierig Datenströme auf Fehler überprüfen und synchronisieren MPEG2 TS, Packet Video Audio, MPEG PS, VDR, PES Raw Streams, ES Streams {de}

Wiki/Icons/terminal.png

dvgrab

dvgrab, das derzeit von den Kino-Entwicklern gepflegt wird, ist ein Kommandozeilenprogramm, mit dem man DV-Bänder auslesen und z.B. als AVI-Dateien speichern kann.

./dvbcut_logo.png

DVBcut

Mit DVBcut kann man Teile eines MPEG-2-Stroms (DVB-Format) auswählen und als eine normale MPEG-2 Datei speichern. Weil dabei keine Umkodierung stattfindet, kann Dvbcut dazu benutzt werden, die via DVB aufgezeichneten TV-Sendungen auf DVD zu archivieren.

./applications-multimedia.png

ProjectX

ProjectX ist eine Software zum Schneiden und Trennen (Demultiplexen) eines MPEG-2 Transportstroms in seine Bestandteile (Video-, Audio- und sonstige Daten). Die Software basiert auf Java und ist deshalb theoretisch plattformunabhängig, d.h. sie steht auch unter Windows und Mac OS X zur Verfügung (allerdings nur als Quellcode).

Tipps

Wenn man Titel auch mit 3D-Effekten hinzufügen möchte, geht das mit OpenShot in Verbindung mit Blender 3D vergleichsweise einfach.

Diese Revision wurde am 21. Januar 2014 00:47 von aasche erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Multimedia, Übersicht, Video