ubuntuusers.de

VideoCut

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:


Du möchtest den Artikel für eine weitere Ubuntu-Version testen? Mitarbeit im Wiki ist immer willkommen! Dazu sind die Hinweise zum Testen von Artikeln zu beachten.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

film-clapper.png

Videocut ist eine freie Software zum schnellen Schneiden von diversen Videoformaten. Unterstützt werden mpg2, mpegts, mp4, mkv, webm und weitere Container.

Videocut basiert auf den FFmpeg-Bibliotheken und schneidet, ähnlich wie Avidemux, Teile des Films heraus. Wichtig beim Design war es, nicht den gesamten Film erneut zu encodieren, sondern lediglich die gewünschten Teile zu "muxen". Da FFMPEG hier häufig ungenau ist, wurde ein eigener Muxer entwickelt. FFMPEG kann allerdings jederzeit wieder eingestellt werden.

Installation

Videocut liegt als PPA vor und kann daher leicht ohne Vorkenntnisse installiert werden:

Adresszeile zum Hinzufügen des PPAs:

  • ppa:jentiger-moratai/mediatools

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Ein PPA unterstützt nicht zwangsläufig alle Ubuntu-Versionen. Weitere Informationen sind der Wiki/Vorlagen/PPA/ppa.png PPA-Beschreibung des Eigentümers/Teams jentiger-moratai zu entnehmen.

Nach dem Aktualisieren der Paketquellen kann folgendes Paket installiert werden:

  • videocut (ppa)

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install videocut 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://videocut

Benutzung

Nach der Installation kann Videocut über das Hauptmenü (Videocut) oder durch Auswahl einer Videodatei mit "Kontext-Menu /Öffnen als" gestartet werden.

Die meisten Aktionen werden durch einen der wenigen Buttons in der Toolbar am oberen Rand ausgeführt.

Videocut2.png

Mit dem Schieberegler unten auf der Seite und dem Knopf rechts (Jogdial==Finetuning) wird die Startposition des ersten Frames ausgewählt und mit dem grünen Button "Start" markiert. Danach wird zum gewünschten Endpunkt gescrollt und das Ende mit dem roten Button "Stopp" markiert. Jetzt kann zum nächsten Startpunkt gegangen werden, wo sich der Prozess wiederholt.

Audio

Es werden bis zu 3 Audiospuren unterstützt, deren Reihenfolge mit dem Button "Sprache" festgelegt werden kann. Audio.png

Untertitel

Untertitel können ebenfalls mitgeschnitten werden - hier gibt es allerdings Einschränkungen (die von FFMPEGs libavcodec-Bibliothek vorgegeben sind): Bitmap-orientierte Untertitel können nicht in Stream-orientierte umgewandelt werden und andersherum. Das Mitschneiden von Untertiteln ist dabei abhängig von den Einschränkungen des jeweiligen Zielcontainers.

Einstellungen

Der Button mit dem Zahnrad wird für Einstellungen genutzt:

  • Schnelles Schneiden oder sehr exaktes schneiden (langsam, hier wird komplett neu enkodiert)

  • Auswahl des Muxers (Interner Muxer oder FFMEPG)

  • Besondere Einstellungen für Untertitel und das OpenGL Widget, das die Frames anzeigt

Settings.png

Sonstiges

  • Videocut kann auch aus dem Terminal über den Befehl videocut gestartet werden.

  • Videocut ist schon länger in der Entwicklung und nutzte zunächst das Framework OpenCV zur Anzeige. Mit Einführung von Wayland war dies nicht mehr möglich und in der Zwischenzeit ist der MPV Player zu einem mächtigen Tool geworden, was seit ca 1 Jahr eingesetzt wird. Jedoch funktioniert dies nicht auf älteren Ubuntu Versionen (wie z.B Ubuntu 18.04 oder früher). Daher hatte die "bionic" Version eine Abhängigkeit zum Paket python3-opencv und benutzte das libmpv1 nicht.

Umschalten auf OpenCV

Möchte man ab Ubuntu 20.04 explizit wie früher OpenCV benutzen, ist explizit zu installieren:

  • python3-opencv (universe)

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install  python3-opencv 

Oder mit apturl installieren, Link: python3-opencv

Weiterhin ist in der systemweiten Desktop-Datei /usr/share/applications/Videocut.desktop die Exec= Zeile per Texteditor wie folgt zu ersetzen:

Exec= python3 /opt/videocut/VideoCut.py -p cv %f

Man kann auch das Programm direkt mit diesem Befehl aufrufen:

python3 /opt/videocut/VideoCut.py -p cv 

Problembehebung

Fehler werden immer in einem Dialog angezeigt, ein ausführlicher Stacktrace ist der Logdatei zu entnehmen, die sich unter ~/.config/Videocut/Videcut.log befindet. Fehler bitte beim Bugtracker melden.

Diese Revision wurde am 1. Juli 2023 08:06 von kB erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: GNOME 3, Grafik, Einsteiger, Multimedia