Xfce

./xfce-mouse2.png Xfce 🇩🇪 (gesprochen: "eks-ef-si-i") ist eine recht bunte und gut konfigurierbare Desktop-Umgebung. Besonders auf etwas leistungsschwächeren Rechnern ist Xfce eine Alternative zu GNOME oder KDE, vor allem wegen der etwas geringeren Systemanforderungen. Ähnlich genügsame ist noch LXQt. Xfce lässt sich sehr gut und einfach mit der Maus bedienen und übernimmt alle GNOME- und KDE-Programme in sein Menü. Auch Freunde von Compiz können Xfce benutzen.

Seit Juni 2006 bzw. Ubuntu 6.06 gibt es Ubuntu mit Xfce als Desktop-Umgebung in einer eigenen offiziellen Version – Xubuntu. Da es sich aber nicht mehr um ein "reines" Xfce handelt (es wurden diverse GNOME-Komponenten integriert, um den Komfort zu erhöhen), sind die oben genannten Vorteile inzwischen nur noch gering. Dennoch – beispielsweise für Umsteiger von Windows XP – eine sehr empfehlenswerte Alternative. Bilder gibt es in der Bildergalerie.

Allgemeines¶

Wiki/Icons/hint.png

Installation¶

Wiki/Icons/synaptic.png

Verwendung¶

Wiki/Icons/window.png

Der Desktop¶

Das Xfce-Menü¶

./xfce-system-settings.png

Das Panel & dessen Plugins¶

Der Dateimanager Thunar¶

./thunar.png

Xfce anpassen¶

Wiki/Icons/looknfeel.png

Programme¶

./gnome-multimedia.png

Xfce¶

Siehe auch Xfce Programme.

./xubuntu_logo.png

Xubuntu¶

Eine allgemeine Einführung und einige Hinweise sind im separaten Artikel Xubuntu zu finden.