ubuntuusers.de

XDM

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Dieser Artikel ist größtenteils für alle Ubuntu-Versionen gültig.

Der X Display Manager (XDM) ist ein altbewährter Displaymanager, der optisch sehr schlicht, dafür aber sparsam im Speicherverbrauch ist und keine zusätzlichen Pakete benötigt. Es handelt sich historisch gesehen um den ersten Displaymanager, auf dessen Grundlage im Laufe der Jahre zahlreiche weitere entwickelt worden sind.

Installation

Es muss das folgende Paket installiert [1] werden:

  • xdm (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install xdm 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://xdm

Wenn schon ein anderer Displaymanager wie LightDM, SDDM oder GDM installiert ist, wird man nach der Installation gefragt, welcher Displaymanager verwendet werden soll. Hier muss xdm ausgewählt werden.

Konfiguration

Da man beim Anmelden via XDM keinen Fenstermanager festlegen kann, muss man den bevorzugten Fenstermanager in der Datei ~/.xsession angeben. Wie das geht, steht im Artikel Displaymanager.

Aussehen anpassen

Nach der Installation sieht XDM sehr schlicht aus. Um das zu ändern, muss die Datei /etc/X11/xdm/Xresources in einem Editor [2] mit Root-Rechten [3] bearbeitet werden. Vorher sollte man von diesem Ordner eine Sicherungskopie erstellen, um bei Problemfällen auf ein Backup zurückgreifen zu können.

Begrüßung und Prompt

Ein Begrüßungstext:

xlogin*greeting: Willkommen auf (CLIENTHOST)

Text vor dem Benutzername und Passwort:

xlogin*namePrompt: Anmeldung:\040
xlogin*passwdPrompt: Passwort:\040

Bei Falscheingabe des Benutzernamens oder Passworts kommt dieser Text:

xlogin*fail: Login fehlgeschlagen!

Schriftarten

Mit dem Befehl [4]:

xfontsel 

aus dem Paket x11-utils werden Schriftarten definiert. Um eine Schriftart auswählen, dient der folgende Abschnitt:

xlogin*greetFont:-adobe-helvetica-bold-r-normal-*-14-140-75-*-*-*-iso8859-1
xlogin*font: -adobe-helvetica-bold-r-normal-*-14-140-75-*-*-*-iso8859-1
xlogin*promptFont: -adobe-helvetica-bold-r-normal-*-14-140-75-*-*-*-iso8859-1
xlogin*failFont: -adobe-helvetica-bold-r-normal-*-14-140-75-*-*-*-iso8859-1

Aussehen

Debian Logo ersetzen

Um das Debian-Logo zu ersetzen, wird folgende Zeile bearbeitet:

xlogin*logoFileName: /usr/share/X11/xdm/pixmaps/debian.xpm

Man kann dort eine .xpm-Datei nach Wunsch einfügen. Um überhaupt kein Logo zu verwenden, wird diese Zeile gelöscht.

Größe und Position der Login-Box

Die ersten beiden Werte geben Länge und Höhe der Loginbox an. Die anderen beiden Werte geben die x- und y-Position am Bildschirm an:

xlogin*geometry: 130x130+0+0

Die im Beispiel gewählten Werte ergeben eine quadratische Loginbox, die in der linken oberen Ecke positioniert ist.

Rahmenbreite

Um die Breite des Rahmens um die Loginbox zu verändern, bearbeitet man diese Zeilen:

xlogin*borderWidth: 0
xlogin*useShape: false
xlogin*innerFramesWidth: 0

Farbgebung

  • xlogin*shdColor - die Hintergrundfarbe der Texteingabeboxen

  • xlogin*background - die Hintergrundfarbe der Loginbox

  • xlogin*foreground - die Standardschriftfarbe

  • xlogin*greetColor - die Farbe des Begrüßungstexts

  • xlogin*failColor - die Farbe der Ausgabe bei fehlgeschlagenem Login

Beispiel:

xlogin*shdColor:   grey30
xlogin*background: Darkred
xlogin*foreground: darkgreen
xlogin*greetColor: Blue3
xlogin*failColor:  red

Logo-Padding

Mit folgender Zeile wird der Abstand vom Logo zur Schrift geregelt:

xlogin*logoPadding: 10

Verwendet man kein Logo (siehe oben), kann auch diese Zeile gelöscht werden.

Hintergrund

./xdm.png

Farbiger Hintergrund

Um einen farbigen Hintergrund zu erhalten, benötigt man das Paket:

  • x11-xserver-utils

Danach erstellt man eine Datei /etc/X11/xdm/Xsetup_0 mit folgenden Inhalt und macht sie ausführbar [5]:

#!/bin/bash
xsetroot -solid DarkBlue

In der Datei /etc/X11/xdm/xdm-config wird dann diese Zeile eingefügt:

DisplayManager*setup:           /etc/X11/xdm/Xsetup_0

Nach dem Neustart des XDM sollte jetzt ein roter Anmeldeschirm auf blauem Hintergrund zu sehen sein.

Hintergrundbild

Um ein Hintergrundbild anzuzeigen, gibt es verschiedene Programme. Hier wird das Programm display aus ImageMagick verwendet. Um ein Hintergrundbild zu verwenden, erstellt man zuerst eine Datei /etc/X11/xdm/Xsetup_0 mit folgendem Inhalt [4]:

#!/bin/bash
/usr/bin/display -resize 1024x768 -window root /PFAD/ZUM/HINTERGRUNDBILD.png

Die Option -resize wird hier benutzt, um das Bild auf die richtige Größe zu strecken, ist aber nicht zwingend erforderlich. In der Datei /etc/X11/xdm/xdm-config wird dann diese Zeile eingefügt:

DisplayManager*setup:           /etc/X11/xdm/Xsetup_0

Nach dem Neustart des XDM sollte jetzt das gewählte Hintergrundbild zu sehen sein.

Nach einigen wenigen Optimierungen kann XDM wie in der obigen Abbildung aussehen. Wenn man also ein bisschen Hand anlegt, kann man ein schönes und nicht überladenes Login-Fenster bekommen. Das XDM-Theme kann als dm-theme-person.tar.gz ⮷ heruntergeladen und muss nach /etc/X11/ entpackt werden [6].

Problembehebung

Riesige Schriftdarstellung:

XDM aus den Debian-Derivaten hat unter Umständen das Problem, dass die Schriftarten riesig dargestellt werden - obwohl man die Schriftart und Schriftgröße ausdrücklich angegeben hat (zum Fehler auf Launchpad). Der Grund dafür ist, dass für die jeweiligen Elemente zusätzlich ein Attribut namens Face angegeben werden muss.

Ein Beispiel anhand der hier verwendeten Schriftart und der Schriftgröße 10px:

xlogin*greetFace: Helvetica-10
xlogin*Face: Helvetica-10
xlogin*promptFace: Helvetica-10
xlogin*failFace: Helvetica-10

Nicht genutzte Schriftarten

Falls trotz der direkten Angabe einer Schriftart diese nicht verwendet wird, kann man gegebenenfalls XDM nach einer passenden Schriftart eines anderen Herstellers suchen lassen, indem man nur die Schriftart (und die ggf. benötigten Werte) angibt:

Hier einige Demonstrationsbeispiele:

xlogin*greetFont:- *helvetica*
xlogin*font: *adobe-helvetica*-14-*
xlogin*promptFont: *helvetica*-iso8859-1
xlogin*failFont: *helvetica-bold*

Diese Revision wurde am 22. April 2019 21:42 von noisefloor erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: System, Desktop