ubuntuusers.de

SDDM

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Wiki/Icons/Breeze/preferences-system-login.png SDDM (Simple Desktop Display Manager) 🇬🇧 ist der unter KDE Plasma 5 bevorzugte Displaymanager und ersetzt seit Kubuntu 15.04 die vorher verwendeten Programme LightDM bzw. Archiv/KDM. Er wurde in C++ von Grund auf neu geschrieben und unterstützt eine Personalisierung in Form von QML-Themen.

Installation

Das Programm ist in der Standardinstallation von Kubuntu bereits enthalten. Ansonsten kann SDDM über das folgende Paket nachinstalliert [1] werden:

  • sddm (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install sddm 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://sddm

Um SDDM grafisch konfigurieren zu können, muss noch das entsprechende Modul für die KDE-Systemeinstellungen installiert werden:

  • kde-config-sddm (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install kde-config-sddm 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://kde-config-sddm

Konfiguration

Bei einer nachträglichen Installation muss SDDM ggf. mittels des Befehls [2]:

systemctl enable sddm.service 

noch aktiviert werden.

KDE Systemeinstellungen

Über "K-Menü → Systemeinstellungen → Starten & Beenden → Anmeldebildschirm" kann das Design angepasst werden. Dazu muss man sich authentifizieren [3].

Unter der Registerkarte "Erweitert" können Zeigerdesign, automatische Anmeldung sowie minimale und maximale UID (Benutzerkennung) eingestellt werden. Ebenso bietet "Erweitert" die Möglichkeit, Befehle zum Herunterfahren und Neustart anzupassen.

./sddm_design.png ./sddm_erweitert.png
SDDM Design-Änderung SDDM erweiterte Optionen

Konfigurationsdatei

Die Konfigurationsdatei für SDDM liegt unter /etc/sddm.conf. Diese Datei besitzt eine eigene Manpage, in der weitere Abschnitte wie [XDisplay], [WaylandDisplay] und andere selten benötigte Konfigurationsmöglichkeiten erläutert werden.

SDDM arbeitet mit systemd zusammen, so dass keine neue Konfigurationsdatei erstellt werden muss. Eine Beispielkonfiguration kann jedoch mittels:

sddm --example-config > /etc/sddm.conf 

erstellt und anschließend mit Root-Rechten bearbeitet werden [4].

Allgemein

Im Abschnitt [General] können der Status des Zahlenblocks (NumLock) sowie Befehle zum Herunterfahren und Neustart definiert werden. Erlaubte Werte für NumLock sind on, off oder none. Optional können eigene Befehle zum Herunterfahren und Neustart verwendet werden.

[General]
Numlock=on
HaltCommand=/EIGENES/SKRIPT/ZUM/HERUNTERFAHREN
RebootCommand=/EIGENES/KOMMANDO/ZUM/NEUSTART

Design

Im Abschnitt [Theme] der Konfigurationsdatei können das Standardthema, Mausthema sowie der Avatar geändert werden. Ein Avatar ist eine Bilddatei im PNG-Format mit dem Namen BENUTZERNAME.face.icon. Diese kann in den Vorgabeordner /var/lib/AccountsService/icons/ kopiert oder der Pfad auf Wunsch angepasst werden (Symlinks auf Bilddateien funktionieren nicht).

[Theme]
ThemeDir=/usr/share/sddm/themes            # Standardverzeichnis für Designvorlagen
Current=maui                               # Standardthema
CursorTheme=breeze_cursors                 # Mausthema
FacesDir=/var/lib/AccountsService/icons/   # Verzeichnis für Avatarbilder

Benutzer

Im Abschnitt [Users] können bestimmte Nutzer über eine kommagetrennte Liste am Login-Screen ausgeblendet werden. Außerdem speichert SDDM den zuletzt angemeldeten Benutzer und die zuletzt gewählte Sitzung (session). Ist dies nicht erwünscht, so muss man die Einträge entsprechend auf false setzen. SDDM nutzt als Standard einen UID-Bereich von 1000 bis 65000, der standardmäßig auch von Kubuntu verwendet wird und daher nicht verändert werden sollte.

[Users]
HideUsers=alfred,berta,fridolin
RememberLastUser=true
RememberLastSession=true
MaximumUid=65000
MinimumUid=1000

Automatische Anmeldung

Achtung!

Wer ein verschlüsseltes Homeverzeichnis verwendet, sollte auf eine automatische Anmeldung verzichten, weil dadurch der Aspekt der Datensicherheit unterlaufen und die Funktionsweise erheblich beeinträchtigt wird.

In der Konfigurationsdatei kann mittels folgender Einträge eine automatische Anmeldung eingestellt werden:

[Autologin]
User=BENUTZERNAME
Session=plasma.desktop
Relogin=false                              # startet die Session beim Abmelden sofort neu

Die möglichen Werte für Session= findet man mittels:

ls /usr/share/xsessions/ 

Weitere Designs

Weitere Designs kann man über Pakete, deren Namen mit sddm-theme beginnen, installieren und wie unter Konfiguration beschrieben aktivieren.

./sddm_theme_breeze.png ./sddm_theme_circles.png ./sddm_theme_elarun.png
Breeze Circles Elarun
./sddm_theme_lubuntu-chooser.png ./sddm_theme_maldives.png ./sddm_theme_maui.png
Lubuntu-chooser Maldives Maui

Problembehebung

Gastsitzung

Eine Gastsitzung wie bei LightDM ist zwar geplant, aber bisher nicht vorhanden. (Siehe SDDM-TODO-Liste 🇬🇧).

Keine Anmeldung trotz korrekten Passworts

Wird die Eingabe des korrekten Passworts nicht akzeptiert, enthält es deutsche Umlaute, Sonderzeichen und/oder die Buchstaben z und/oder y, ist offensichtlich nicht der richtige Zeichensatz geladen. Mit folgender Befehlszeile (ausgeführt in einer virtuellen Konsole oder über Recovery Mode), hier für deutsche Tastaturbelegung, erzwingt man dies:

echo "setxkbmap de" | sudo tee -a /usr/share/sddm/scripts/Xsetup 

Diese Revision wurde am 27. März 2020 14:22 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Plasma, System, Desktop, KDE