ubuntuusers.de

🛈 Aktuell gibt es im Wiki ca. 430 Artikel, die nur für Xenial getestet sind. Dies entspricht ca. 5,5 % aller Wikiartikel. Damit diese im nächsten Frühjahr nicht alle archiviert werden müssen, ist eure Mithilfe gefragt!

Pure Maps

Dieser Artikel bezieht sich auf Ubuntu Touch, die Variante von Ubuntu für mobile Geräte mit Touchscreen.

Getestet wurde der Artikel für folgende Version(en):

Die Flatpak-Version ist unter Ubuntu 20.04 getestet worden, allerdings ohne direkten Einsatz von GPS.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Ubuntu_Touch/Programme/PureMaps.png Pure Maps 🇬🇧 ist eine ausgereifte Karten- und Navigations-App, mit der Landkarten angeschaut, nach Adressen und POIs gesucht werden kann, und die Navigationsanweisungen für (je nach verwendetem Kartenmaterial) zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Auto, Motorrad oder Bus, ausgeben kann. Dazu können sowohl Online-Karten-Anbieter, als auch offline der OSM Scout Server 🇬🇧 eingesetzt werden. Neben der Navigation kann Pure Maps auch kontinuierlich nur die jeweilig aktuelle Position auf der Karte anzeigen.

Einziger Vorteil der vollständigen gegenüber der schlanken Version (Pure Maps Slim) ist die hochwertige englische Sprachausgabe (Mimic 🇬🇧). Die deutsche Sprachausgabe ist bei beiden Versionen gleich, die schlanke benötigt aber etwa 90% weniger Speicherplatz.

Das Programm wurde ursprünglich für das Betriebssystem Sailfish OS 🇬🇧 entwickelt und ist eine Fortführung von WhoGo Maps 🇬🇧. Die erste Version für Ubuntu Touch wurde Ende August 2019 veröffentlicht. Es existiert auch eine Flatpak-Version, die auf dem Ubuntu-Desktop verwendet werden kann. Die Bedienung ist weitgehend identisch.

./HEREHybrid.png
HERE-Hybrid-Karte auf bq aquaris m10 hd

Installation

Ubuntu Touch

Das Programm Pure Maps bzw. Pure Maps Slim wird aus dem Open Store installiert[1].

Flatpak für Ubuntu

Für den Ubuntu-Desktop kann das Programm als Flatpak bezogen werden[2].

flatpak install flathub io.github.rinigus.PureMaps 

Dazu wird Speicherplatz in der Größenordnung von 500-600 MB benötigt; die Offline-Karten belegen ein Vielfaches davon.

Hinweis!

Fremdsoftware kann das System gefährden.

Für reine Offline-Verwendung benötigt man noch den OSM Scout Server.

./Hauptseite.png
Hauptmenü

Bedienung

Alle Teile des Programms können über das Hauptmenü angesteuert werden, das über den ./Steuerung.png-Knopf aufgerufen wird. Zunächst muss es für die Nutzung konfiguriert werden.

Profile einstellen

Zuerst sollte festgelegt werden, ob Pure Maps im Online-Modus und/oder offline verwendet werden soll. Dazu wird das entsprechende "Profil" festgelegt.

Um die Vorgabeeinstellung mit Mapbox GL verwenden zu können, muss ein eigener API-Key eingesetzt werden. Auf mapbox.com 🇬🇧 kann ein Account erstellt und der API-Key bezogen werden. Die Entwickler setzen ebenfalls nur einen der kostenlosen Standard-Keys mit begrenzter Anzahl verwendbarer Tiles für die Entwicklung und Tests ein. Die Nutzungsmöglichkeiten waren beschränkt, und sind wegen zu hohen Tile-Anfragen vom Provider ganz zurückgezogen worden.

As of 23 Jan 2019, the public Mapbox access key has been revoked. Users are welcome to register their private key in the application. Quelle: openrepos.net 🇬🇧.

  • "Gemischt" - Neben den Online-Diensten auch Offline-Dienste einsetzen - kann z.B. verwendet werden, um GPX-Tracks für Fahrradrouten auf der OpenCycleMap anzuzeigen.

  • "Offline" - Dazu wird der OSM Scout Server benötigt. Er muss vor Pure Maps gestartet werden. Die Hintergrundsuspendierung muss für den OSM Scout Server deaktiviert sein, was mit dem UT Tweak Tool unter "Anwendungen + Scopes" konfiguriert werden kann.

Nähere Angaben zur Konfiguration und Verwendung finden sich im Artikel OSM Scout Server.

Konfiguration

Das Programm ist vielfältig konfigurierbar. Über ./Steuerung.png"Einstellungen" können in "Allgemeines" Angaben zu Einheiten, der Sprache, Tages-/Nachtmodus, Wechsel der Karten-Modi sowie zur Autovervollständigung bei Sucheingaben gemacht werden. Unter "Gerät" lassen sich die Nutzung von Bildschirmschonern regeln und Einstellungen zum Ruhemodus setzen.

Unter "Datenschutz" können der gesamte Verlauf (betrifft nicht Lesezeichen) sowie Kacheln aus dem Zwischenspeicher gelöscht werden. In "API-Keys" lassen sich eigene Daten zu verschiedenen Online-Anbietern eintragen; Pure Maps muss neu gestartet werden, um API-Key-Änderungen wirksam zu machen. "Erkunde" liefert unter Ubuntu Touch derzeit keine Ausgabe, in der Flatpak-Version lässt sich festlegen, für welche Nutzung die Position auf Straßen eingerastet werden soll (verwendet wird dafür OSM Scout Server).

Unter "Navigation" lässt sich das Verhalten konfigurieren, ob z.B. schriftliche Navigationsanweisungen erstellt und die Anweisungen gesprochen werden sollen; ob ggf. bei Verlassen der vorgeschlagenen Route eine Neuberechnung erfolgen soll, ob Wegweiser eingeblendet, und ob die Karte in Bewegungsrichtung gedreht und gekippt werden soll.

In der Flatpak-Version besteht außerdem die Möglichkeit, die Anzeige von Geschwindigkeitsbegrenzungen zu de-/aktivieren; ob sie angezeigt werden, ist allerdings abhängig davon, inwieweit das verwendete Kartenmaterial Informationen dazu liefert.

Der "Kompass" lässt sich nur bei bereits bestimmter Position, und auch nur auf Strecken zu Fuß oder mit dem Fahrrad bei niedrigen Geschwindigkeiten verwenden; die Karte wird bei Verwendung auf dem Gerät entsprechend ausgerichtet.

Unter "Bedienelemente" kann festgelegt werden, welche Schaltflächen während der Navigation angezeigt werden sollen; gerade bei kleinen Bildschirmen ist eine Einschränkung ggf. sinnvoll. Im Minimalmodus, der zum Start eingeschaltet werden kann und zu dem nach einiger Zeit automatisch gewechselt wird, werden nur bestimmte Elemente angezeigt.

Zur Auswahl dafür stehen

  • ./Steuerung.png Menü

  • ./Zentrierung.png Zentrieren auf aktuelle Position

  • ./Kompass.png Kompass

  • ./Kartendetails.png Karten-Auswahl, je nach gewählter Karte unterschiedliche Möglichkeiten (Satelliten-/Hybrid-/Tag-/Nachtansicht etc.) sowie Einstellung der Grundskalierung

  • Geschwindigkeit und Standortgenauigkeit (wird oben rechts eingeblendet)

  • Maßstab (Angabe mit vertikalem Balken oben links)

  • ./Suchen.png Suchen

  • ./Navigation.png Navigiere

  • ./Navigationstart.png/Pausieren.png Navigation Start/Pause

  • ./Navigation_verwerfen.png Navigation Route löschen

Die Kartenanzeige wird automatisch in Relation zur Geschwindigkeit angepasst. Unter "Vergrößerung" lassen sich der Maximalwert, sowie die Zeit bis zur Anpassung festlegen. "Teste..." bietet die Möglichkeit, verschiedenen Sprachausgaben anzuhören. Das Ausgabemodul lässt sich unter Ubuntu Touch nicht auswählen, für englischsprachige Ausgabe wird immer Mimic verwendet, andere Sprachen greifen, wenn vorhanden, auf Pico TTS zurück. Unter "Entwicklermodus" kann derzeit die Position dauerhaft auf die Kartenmitte gesetzt werden. Außerdem kann der aktuelle Vergrößerungsfaktor angezeigt werden, er erscheint bei Aktivierung oben links neben der Info-Schaltfläche.

Wenn die Sprachausgabe nicht laut genug ist, kann mit uVolMan die Lautstärke über den "alert volume"-Regler ("sink-input-by-media-role:alert") angepasst werden.

Die Navigation wird über die /Navigation.png-Schaltfläche aufgerufen. Standardmäßig wird als Startpunkt die aktuelle Position angenommen/gesucht (dafür muss die Standortbestimmung aktiviert sein), das kann über die Suchfunktion auch geändert werden. Das Ziel kann ebenfalls gesucht, oder aus schon verwendete Routen/Zielen ausgewählt werden. Zusätzlich können Zwischenziele und Wegpunkte angeben werden, die bei der Streckenwahl mit einbezogen werden sollen, die Aktivierung des Schieberegler "Destinations and waypoints" ermöglicht die Angabe. Diese Zwischenpunkte können, wenn gewünscht, auch automatisch an der Hauptstrecke entlang geordnet werden. Das Umkehren der Navigationsrichtung ("reverse route") ist über das Dropdown-Menü oben rechts möglich.

./Anweisungsliste.png
Anweisungen auf Desktop (flatpak)

Während der Navigation kann z.B. bei Staus oder starkem Verkehr versucht werden, die Strecke umzuleiten (./Anweisungen.png./Umleiten.png), ggf. kann Pure Maps eine Alternativ-Route erstellen.

Erweiterte Optionen

Erweiterte Optionen zur Navigation werden erst angezeigt, wenn die Strecke bereits berechnet ist. Für die Verwendung von Autofahrten angezeigt werden: Kürzere Strecken bevorzugen (ggf. längerer Reisezeit), Angaben zu Präferenzen für die Nutzung von Fähren, Autobahnen, oder mautpflichtige Strecken. Für Fahrräder kann der Rad-yp angegeben werden, ebenso Präferenzen zur Nutzung von Fähren, ob Steigungen eher vermieden werden soll,, und welche Straßenarten bevorzugt werden. Für Fußgänger kann die neben Präferenzen zur Nutzung von Fähren die "Wanderschwierigkeit" ausgewählt werden (vom " Gehen" bis "Anspruchsvolles Alpines Wandern"). Nach Veränderungen muss die Stecke dann neu berechnet werden, weil sich ggf. die Streckenführung verändert und auch die Länge der Strecke und Zeitangaben variieren.

Bei Auswahl der Option "Öffentliche Verkehrsmittel" werden leider keine Ergebnisse gefunden; dafür scheinen die Router nicht ausgelegt zu sein. Für die GPX-Berechnungen lassen sich keine Präferenzen angeben.

Suchen

Durch Antippen und Halten einer Punktes auf der Karte werden Informationen zu dem Punkt ausgegeben. Über das Info-Icon kann eine Liste angezeigt werden, über z.B. die eine Lesezeichen gesetzt werden kann. Der Punkt "Auswahlliste" wird verwendbar, wenn ein Lesezeichen gesetzt wurde, damit kann der Punkt für zukünftige Suchen im Suchmenü eingeblendet werden. "Auf Ort zentrieren" öffnet die Karte, in deren Mitte er dann erscheint. Der Ort kann außerdem als Start- oder Zielpunkt für eine Navigation ausgewählt oder für eine Suche nach POI's in der Nähe verwendet werden. Leider lassen sich aber nicht zwei derartig ausgewählte Punkte direkt als Start- und Zielort angeben, dafür muss ein Umweg über das Setzen eines Lesezeichens genommen werden.

Die Funktion "Teilen" ist noch nicht vollständig implementiert, es sollen die Adresse, die Koordinaten als Geo-URI und plus code sowie ein Link zu OpenStreetMap, auf Wunsch auch Google Maps, über Email oder SMS verschickt werden können.

Suchmaschinen

Als Suchmaschinen für die Start- und Zielorte können Photon 🇬🇧, Digitransit 🇬🇧/🇫🇮 (für Finnland), OSM Scout (offline) oder OpenCage 🇬🇧 eingesetzt werden. Bei der Suche kann bei Bedarf das ./Zahnrad.png-Icon oben rechts angetippt, und der gewünschte Dienst ausgewählt werden.

Router Engine auswählen

Die Router sind über das Hamburger-Icon oben rechts-> "Anbieter wechseln..." anwählbar. Verwendet werden können Stadia Maps 🇬🇧 (Vorgabe-Einstellung bei Online-Nutzung, verwendet Valhalla 🇬🇧), MapQuest Open 🇬🇧, OSM Scout (offline), OSRM 🇬🇧 (nur Auto). Außerdem können GPX und GPX Smart (verwendet Valhalla, nur mit OSM Scout Server nutzbar) ausgewählt werden, siehe unten. Die Routenberechnung startet, sobald Start- und Zielpunkt gefunden wurden.

Anweisungen

Über die ./Anweisungen.png-Schaltfläche kann eine Liste der Navigationsanweisungen aufgerufen werden, in der die Punkte, Richtungsänderung etc. mit Angabe der Entfernung, ggf. auch einer Fahrtzeit aufgelistet sind. Die Auswahl eines Eintrages öffnet das Navigationsfenster an dem entsprechenden Punkt der Strecke - leider kann man umgekehrt nicht über das Auswählen eines Punktes auf die Anweisungsliste zurückkehren. In der Flatpak-Version wird man bei Wiederaufruf zumindest zurück zu der Auswahl geführt, an der man einen Navigationspunkt aufgerufen hat, unter Ubuntu Touch landet man hingegen wieder ganz am Anfang der Liste.

Lesezeichen

Von allen Orten lassen schnell Lesezeichen anlegen, das ./Lesezeichen.png-Icon erscheint nach jeder Suche im Panel unten und kann zur Speicherung aktiviert werden (es verändert sich zu einem Stern). Zum Nachschlagen kann im Hauptmenü die entsprechende Seite aufgerufen und in den bestehenden Lesezeichen gesucht werden.

Points of Interest

Pure Maps kann auch genutzt werden, um in der Nähe liegende Restaurants, Geschäfte, Aktivitäten, Kulturelle Einrichtungen etc. aufzuspüren und dorthin zu navigieren. Über ./Steuerung.png./POI.png "Orte in der Nähe" kann eine Suchmaske aufgerufen werden, in der der Ausgangspunkt, der Typ des POIs und die Entfernung, innerhalb der gesucht werden soll, angegeben werden. Es kann auch nach dem Namen gesucht werden. Die Suche wird dann über das ./POI.png-Icon oben links angestoßen, die Ergebnisse werden in einer Liste ausgegeben; nähere Informationen, den Standort auf der Karte etc. bekommt man bei Aufruf eines Ergebnisses. Neben den Koordinaten wird auch ein Plus Code ausgegeben Als Dienste können über das ./Zahnrad.png-Symbol oben rechts Foursquare 🇩🇪 (Standard bei Online-Betrieb), MapQuest Nominatim 🇬🇧, oder OSM Scout (offline) gewählt werden, letztere beziehen ihre Daten aus den OpenStreetMap-Pool.

./OSMscoutKarte.png
OSM-Scout-Karte auf Fairphone 2

Nutzung von GPX-Tracks

Mit Pure Maps selbst können keine eigenen GPX-Tracks aufgezeichnet werden, der Entwickler verweist dafür auf andere Programme (z.B. Activity Tracker oder uTrack). Die Funktion "Folge mir", die im oberen rechten Dropdown-Menü neben "Anbieter wechseln..." ausgewählt werden kann, zeigt zwar die jeweilige Position auf der Karte an, zeichnet aber leider nichts auf.

GPX-Tracks, anderweitig selbsterstellt, aus anderen Anwendungen oder von entsprechenden Websites, lassen sich aber anzeigen, und es kann danach auch navigiert werden. Dazu über "Anbieter wechseln... → GPX" (direktes Anzeigen des GPX-Tracks in der Karte, ohne explizite Navigationsangabe) oder "GPX Smart" wählen. Mit letzterem versucht das Programm, anhand der Punkte des Tracks konkrete Navigationsanweisungen zu erstellen. Dazu ist die Verwendung von OSM Scout Server nötig, Profileinstellung "Gemischt" oder "Offline".

Die Tracks werden nach Auswahl des Routers im Fenster "Navigation" durch Antippen in der Dateizeile aus der entsprechenden App (z.B. der Dateiverwaltung) ausgewählt, und durch Aktivieren des Haken-Icons rechts oben ausgewählt, in Pure Maps wird der Track dann über das kleine ./Navigation.png-Icon oben rechts geladen. Die Tracks können über den Schieberegler "Revers" auch in entgegengesetzter Richtung angezeigt werden.

GPX-Tracks werden nicht angezeigt

Falls die Suche mit "Keine Ergebnisse" abgebrochen wird, zunächst überprüfen, ob OSM Scout Server läuft. Wenn auch nach dem Start des Servers keine Strecke erscheint, ist der Track ggf. zu groß, und kann nicht in einem Stück angezeigt werden. Hier hilft es, den Track in einem [OpenStreetMap/Programme:Programm] zur Bearbeitung von .gpx-Dateien in mehrere Teile aufzuspalten. Dabei ist nicht allein die Länge ausschlaggebend, sondern viel mehr die Maße der Gesamtfläche - stark gewundene Strecken können auch als wesentlich längere Tracks dargestellt werden (Fahrradrouten bis etwa 500 km), als langgezogene Abschnitte (bis ~250 km).

Map Matching

Die dem Router zugrunde liegende "Map-Matching-Software" aus Valhalla 🇬🇧 liefert oft erstaunlich gute Ergebnisse, indem sie "erahnt", welcher Weg gemeint und nutzbar wäre, und kann meist auch mit selbst sehr erratischen Tracks umgehen. Die Stärke des Programms kann aber auch zum Nachteil werden, weil die Algorithmen sehr empfindlich auf "unmögliche" Situationen reagieren und die Streckenführung bei unlösbaren Aufgaben abbricht (z.B. Einbahnstraßen, die in falsche Richtung zu befahren wären; insbesondere bei Durchfahrten von Orten kommt es dabei immer wieder zu Problemen). Einen Abbruchgrund stellen auch Punktabstände in den Tracks dar, die größer als ~1,5 km sind. Bei Rundkursen werden ggf. der Anfangs- und Endpunkt direkt verbunden, und als Ministrecke präsentiert. Probleme machen auch oft auch Tracks von "offiziellen" Radwegen, die z.T. auf Fußwegen verlaufen - Absteigen und Schieben kennt Valhalla nicht.

Ein Vorteil kann aber sein, dass tatsächlich nicht nutzbare Streckenführungen, z.B. aufgrund von Veränderungen der Wegeführung seit Erstellung des Tracks, und ggf. auch Fehler im zugrundeliegenden Kartenmaterial sichtbar werden; und das bevor man mit dem Rad oder beim Wandern vor einer nicht mehr existierenden Brücke steht, oder auf eine Autobahn geführt werden soll.

Abhilfe kann es schaffen, die GPX-Tracks mit einem externen Programm (z.B. GpsPrune) nachzubearbeiten, um alternative Routenführungen zu kartieren, oder Punktabstände zu reduzieren. Damit lassen sich auch "Sackgassen" korrigieren, die entstehen, wenn unsauber gesetzte Trackpunkte neben der eigentlichen Strecke auf Nebenwegen, Abbiegungen etc liegen, Valhalla aber davon ausgeht, dass sie zur tatsächlich gewünschten Wegstrecke gehören. Manchmal ist nicht ersichtlich, warum eine Wegstrecke nach Verschieben einiger Punkt plötzlich doch nutzbar wird. Wenn aber auch nach mehrfacher Korrektur ein Weg vom Programm als nicht verwendbar betrachtet wird, liegt mit großer Wahrscheinlichkeit ein Fehler im zugrunde liegenden Kartenmaterial vor (z.B. falsche "Rechte", die Fahrradfahren nicht zulassen o.ä.).

Alternativen

Ubuntu_Touch/Programme/uNav_navigator.png uNav kann ebenfalls offline mit dem OSM Scout Server betrieben werden, hat aber ein anderes Bedienkonzept, und ist vergleichsweise schlecht dokumentiert.

Diese Revision wurde am 30. Januar 2021 14:30 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Ubuntu_Touch, Navigation, Bildung, Grafik, GPS