ubuntuusers.de

PCMan File Manager

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./pcmanfm.png

pcmanfm1404.png
PCManFM 1.2 (Lubuntu 14.04)

Der PCMan Filemanager 🇬🇧 oder abgekürzt PCManFM ist als schlanker und schneller Dateimanager entwickelt worden, um auch auf älteren Rechnern einsetzbar zu sein. Das Projekt wurde 2006 vom taiwanesischen Entwickler Hong Yen Jee ins Leben gerufen. Dabei unterstützt das Programm Registerkarten, Tabbed-Browsing (wie z.B. Firefox oder neuere Versionen von Nautilus). Außerdem werden nicht UTF8-konforme Zeichensätze unterstützt. PCManFM ist der Standard-Dateimanager der Desktopumgebung LXDE und dort auch für das Zeichnen der Desktopsymbole zuständig.

In Ubuntu 16.04 findet sich die Version 1.2.4 in den offiziellen Paketquellen. Diese Version markiert das vorläufige Ende der Neuentwicklung, die mit der Version 0.6 begonnen wurde. Eine interessante neuere Funktion sind benutzerdefinierten Aktionen, mit denen sich das Kontextmenü rechte Maustaste anpassen lässt.

Eine Abspaltung und Weiterentwicklung der Vorgängerversion 0.5 ist SpaceFM.

Installation

Unter Lubuntu ist das Programm bereits vorinstalliert. Ansonsten installiert [1] man folgendes Paket:

  • pcmanfm (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install pcmanfm 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://pcmanfm

Ansichten

Das Ansichtsfenster ist in drei Bereiche gegliedert:

  1. Die Adressleiste (oben)

  2. Die Seitenleiste (links)

  3. Das Hauptfenster (rechts)

Adressleiste

Hier ist immer der momentan im Hauptfenster angezeigte Pfad zu sehen. Des Weiteren kann man auch über die Adressleiste zu anderen Pfaden wechseln.

Die Seitenleiste

Die Seitenleiste lässt sich im Menüreiter "Ansicht" um- oder ausschalten. Will man sie umschalten, so hat man die Wahl zwischen "Ordner anzeigen" und "Orte anzeigen". Ersteres zeigt eine Baumstruktur mit dem kompletten System an, letzteres die eingehängten bzw. angeschlossenen Laufwerke../eject.png

Über die Seitenleiste erfolgt auch die Verwaltung externer Datenträger wie z.B. USB-Sticks. Diese erhalten im Gegensatz zu Nautilus kein Symbol auf dem Desktop. Zum Aushängen bzw. "Sicher entfernen" dient ein Pfeil-Symbol hinter der Datenträgerbezeichnung (siehe Abbildung rechts). Dazu muss die Seitenleiste im Menü unter "Ansicht""Seitenleiste" auf "Orte" eingestellt ein.

Der Abschnitt unterhalb des horizontalen Trennstrichs dient zur Aufnahme von benutzerdefinierten Lesezeichen. Dazu zieht man einen Ordner bei gedrückter linker Maustaste linke Maustaste in diesen Bereich.

Das Hauptfenster

Im Hauptfenster wird, wie man es auch aus den meisten anderen Dateimanagern gewohnt ist, der Inhalt des in der Adressleiste genannten Ordners angezeigt.

Funktionen

Verknüpfung mit Programmen

Dateieigenschaften.png
Dateieigenschaften

Aus dem PCManFM heraus lassen sich die unterschiedlichen Dateien mit ihren entsprechenden Programmen starten. Um eine Datei einmalig mit einem anderen als dem standardmäßig ausgewählten Programm zu öffnen, einen

  • rechte Maustaste Rechtsklick auf die Datei machen und

  • "Öffnen mit..." auswählen.

Dann das entsprechende Programm wählen. Sollte es nicht aufgelistet sein, kann man es unter "Mit anderer Anwendung öffnen" auswählen (die meisten Programme sind unter /usr/bin/ zu finden). Möchte man die Dateizuordnung dauerhaft ändern,

  1. markiert bzw. wählt man die entsprechende Datei aus

  2. ein rechte Maustaste Rechtsklick und ein Klick auf "Eigenschaften"

  3. das gewünschte Programm unter "Öffnen mit: anderem Programm" auswählen

  4. die Option "Ausgewähltes Programm als Standard setzen" aktivieren

Dateirechte

Um Zugriffsrechte von Dateien im PCManFM zu ändern, muss man

  • einen rechte Maustaste Rechtsklick auf die Datei machen,

  • "Eigenschaften" wählen und im Reiter

  • "Berechtigungen" selbige ändern.

Für Dateien außerhalb des eigenen Homeverzeichnis muss man für diesen Schritt den jeweiligen Ordner als root öffnen (siehe auch Dateimanager (Abschnitt „Root-Rechte“)). Dazu wählt man in der Menüleiste den Punkt "Werkzeug""Aktuellen Ordner als Root öffnen". Nach der obligatorischen Passworteingabe sollte das Ändern der Zugriffsrechte möglich sein. Erhält man stattdessen einen Hinweis, ist der Befehl gksudo %s in den Einstellungen nachzutragen (und ab 13.10 das Paket gksu zu installieren).

Seit Version 1.2 ist diese praktische Funktion nicht mehr im Menüpunkt "Werkzeug" vorhanden. Sie kann aber über eine benutzerdefinierte Aktion nachgebildet werden.

Suchfunktion

Seit Version 1.1.2 bzw. Ubuntu 13.10 ist (wieder) eine integrierte Suchfunktion enthalten. Bei älteren Ubuntu-Versionen kann man Catfish (Abschnitt „PCManFM“) zum Suchen verwenden.

Datei/Ordner anlegen

Möchte man eine Datei oder einen Ordner neu anlegen, so wählt man im Menü "Datei""Neu anlegen""Ordner" oder "Datei""Neu anlegen""Textdatei". Möchte man eine Datei oder einen Ordner in einem anderen Ordner erstellen, ohne in diesen wechseln zu müssen, so macht man einen rechte Maustaste Rechtsklick auf selbigen und wählt "Neu anlegen""Ordner" oder "Neu anlegen""Textdatei".

Seit Version 1.2 werden im Ordner ~/Vorlagen/ befindliche Dateien zusätzlich angeboten. Diese Funktion ist allerdings nur über das Kontextmenü rechte Maustaste verfügbar, nicht über "Datei""Neu".

Papierkorb

Eine Datei oder ein Ordner lässt sich mit Entf oder rechte Maustaste "Rechtsklick""Löschen" in den Papierkorb verschieben. Mit + Entf kann der Papierkorb umgangen und eine Datei unwiderruflich gelöscht werden. Im Gegensatz zu anderen Dateimanagern ist die Handhabung zur Umgehung des Papierkorbs ungewohnt: die Taste wird erst dann berücksichtigt, nachdem man das Kontextmenü rechte Maustaste bereits aufgerufen hat.

Das Leeren des Papierkorbs erfolgt über das Kontextmenü rechte Maustaste in der Seitenleiste. Die Funktion "Papierkorb leeren" wird allerdings nur dann angezeigt, wenn unter "Ansicht""Seitenleiste""Orte" eingestellt ist.

Wer sich dagegen den Papierkorb auf dem Desktop anzeigen lässt, vermisst schnell die Möglichkeit, diesen über das Kontextmenü rechte Maustaste auszuleeren. Möglich wird das erst, wenn man sich eine benutzerdefinierte Aktion dafür einrichtet.

Tabs

Mit der mittlere Maustaste dritten Maustaste bzw. dem Mausrad lassen sich Ordner in neuen Reitern (Tabs) öffnen. Dadurch sind schnelle Ordnerwechsel beim Arbeiten möglich.

Freigaben

Zugriff auf Freigaben anderer Computer im Netzwerk erhält man über "Gehe zu""Netzwerk". Dazu ist das Paket gvfs-backends zwingend erforderlich. Dieses ist zwar oft vorinstalliert, aber bei Problemen sollte das Vorhandensein zuerst geprüft werden. Evtl. hilft auch der Abschnitt Fehler beim Browsen im Netzwerk am Ende des Artikels weiter.

./pcmanfm_shared.png
Freigabe einbinden

Um auch auf kennwortgeschützte Freigaben zugreifen zu können, ergänzt man den Freigabenamen in der Pfadleiste (Beispiel: smb://SERVER/FREIGABE) und bestätigt mit . Im darauf folgenden Dialog (siehe Abbildung) müssen

  1. der Benutzername

  2. die Arbeitsgruppe und

  3. das Kennwort

ebenfalls ergänzt werden.

Für die Einrichtung von persönlichen Freigaben steht kein grafisches Werkzeug zur Verfügung. Erstellt werden diese weiterhin mit Samba und net usershare (siehe auch Persönliche Freigaben im Terminal). Allerdings kann man ab Lubuntu 14.04 eine benutzerdefinierte Aktion nutzen, um den Umgang mit Freigaben zu erleichtern.

Möchte man systemweite Freigaben grafisch einrichten, bietet sich system-config-samba an.

Symbolische Verknüpfungen

Mit Programmversionen 1.2 oder neuer lassen sich symbolische Verknüpfungen ("Links") durch Drag&Drop bei gleichzeitigem Drücken von Strg + oder über den Menüpunkt Bearbeiten → Neue Verknüpfung … erzeugen. Die so erzeugte Linkdatei lässt sich wie jede andere umbenennen, kopieren oder verschieben. Die Erzeugung einer Verknüpfung im selben Ordner wie die Originaldatei ist nicht vorgesehen.

Weitere Funktionen

PCManFM besitzt die Möglichkeit, Lesezeichen zu erstellen. Solche Lesezeichen machen es möglich, auch nach dem Neustart des Programms wieder schnell an die in Lesezeichen gespeicherten Orte zurückzukehren. Außerdem ist auch hier Drag & Drop möglich. Das heißt, man kann Dateien einfach durch Auswählen und gedrückt Halten der linken Maustaste in andere Ordner verschieben.

Seit Version 1.2 bietet PCManFM die Möglichkeit, wie bei Thunar oder Nautilus benutzerdefinierte Aktionen in das Kontextmenü (rechte Maustaste) einzubinden. Mehr Details enthält der Artikel PCMan File Manager/Benutzerdefinierte Aktionen (u.a. eine Lösung, die fehlende Funktion "Aktuellen Ordner als Root öffnen" nachzurüsten).

Einstellungen

Unter "Bearbeiten""Einstellungen" lassen sich die Einstellungen des Dateimanagers ändern. Im Reiter "Allgemein" kann man

  • die Größe der Symbole

  • wie Lesezeichen geöffnet werden

  • Zeichenkodierung

  • Miniaturvorschaubilder ein-/ausschalten

  • das verwendete Terminal

einstellen. In neueren Programmversionen sind diese Einstellungen auf die Reiter "Allgemein", "Ansicht", "Datenträgerverwaltung" und "Erweitert" verteilt.

Desktop

Um Dateien, die im Homeverzeichnis liegen, auf dem Desktop anzeigen zu lassen, klickt man mit der rechten Maustaste rechte Maustaste an einer freien Stelle auf dem Desktop und wählt den Punkt "Einstellungen der Arbeitsfläche" aus. Alternativ kann man den folgenden Befehl verwenden:

pcmanfm --desktop-pref 

Über den Punkt "Erscheinungsbild" kann ein Hintergrundbild ausgewählt und die Schriftgröße unterhalb der Desktop-Symbole konfiguriert werden. Der Reiter "Fortgeschritten" bietet an, dass von Openbox traditionell verwendete Root-Menü zu aktivieren. Eben genannter Befehl dient auch dazu, das Root-Menü wieder zu deaktivieren.

Das Erstellen von Desktop-Symbolen ist unter LXDE Einstellungen (Abschnitt „Desktopsymbole“) zu finden.

Tastenkombinationen

Tastenkombinationen
TastenFunktion
Strg + A Alles auswählen
Strg + C Kopieren
Strg + D Zu Lesezeichen hinzufügen
Strg + H Verborgene Dateien anzeigen
Strg + I Auswahl umkehren
Strg + N Neues Fenster
Strg + T Neuer Reiter
Strg + Q Beenden
Strg + V Einfügen
Strg + W Reiter schließen
Strg + X Ausschneiden
Strg + Tab ⇆ oder Strg + Bild ↓ Tabs von links nach rechts wechseln
Strg + Tab ⇆ + oder Strg + Bild ↑ Tabs von rechts nach links wechseln
Strg + + N neuen Ordner erstellen
Entf Löschen
F2 Umbenennen
F3 Zwei-Fenster-Modus (ab Version 1.2.0)
F4 Aktuellen Ordner im Terminal öffnen
F5 Aktualisieren
F9 Seitenleiste öffnen/schließen
Alt + Eigenschaften
Alt + In der Chronik zurück
Alt + In der Chronik vor
oder Alt + In der Ordnerhierachie eine Ebene nach oben
Alt + Pos1 Persönlicher Ordner

Problembehebung

Aushängen von Laufwerken wird nicht angeboten

Das Aushängen von USB-Sticks/-HDDs ist über die "Orte"-Ansicht im linken Fenster möglich, nicht über die Baumansicht. Zum Aushängen ist daher ein kurzes Umschalten nötig.

Mit Nautilus den Desktop verwalten

Wer unter LXDE bzw. Lubuntu den Desktop nicht durch PCManFM verwalten lassen möchte, kann dies unter /etc/xdg/lxsession/Lubuntu/autostart ändern [2]. Hier ein Beispiel für den Dateimanager Nautilus:

#@pcmanfm -d
@nautilus

Nautilus sollte dazu bereits installiert sein. Nach einem Neustart erfolgt die Verwaltung des Desktops nicht mehr durch PCManFM.

PCManFM durch Thunar ersetzen

Alternativ kann man auch Thunar nachinstallieren. Besonders einfach klappt die Umstellung, wenn man PCManFM nicht deinstalliert und weiterhin für die Verwaltung des Desktops nutzt. Der vorhandene Programmstarter für den Dateimanager im LXDE-Panel wird auf Thunar umgestellt. Mehr ist nicht notwendig.

Allerdings werden externe Datenträger wie USB-Sticks weiterhin mit PCManFM geöffnet. Dann muss man noch die Datenträgerverwaltung in Thunar aktivieren (und die von PCManFM gegebenenfalls deaktivieren).

Ort Anwendungen nicht nutzbar

Wenn die Ansicht des Programm-Menüs (menu://applications) hängt, kann es ausreichen, den Prozess menu-cached zu beenden, um wieder auf »Anwendungen« zugreifen zu können. Das ist z.B. mit diesem Befehl möglich:

pkill menu-cached 

Fehler beim Browsen im Netzwerk

Versucht man beim Browsen im Netzwerk eine angezeigte Freigabe zu öffnen, die noch nicht eingehängt ("gemountet") ist, so sollte diese dabei eigentlich wie bei Nautilus oder Thunar mittels gvfs-mount automatisch eingehängt werden. Dies geschieht jedoch nicht, statt dessen erscheint die Fehlermeldung:

"Der angegebene Ort ist nicht eingehängt"

Lösung: Die Freigabe wird dann automatisch eingehängt, wenn man sie nicht im gleichen Fenster, sondern in einem anderen Fenster oder Tab öffnet. Alternativ kann man die Freigabe auch im Terminal mit dem Befehl:

gvfs-mount smb://SERVER/FREIGABE 

einhängen (bei anderen Netzwerk-Protokollen ist smb:// entsprechend zu ersetzen, z.B. ftp:// oder sftp://). Dieses Verhalten wurde unter Lubuntu 13.04 mit PCManFM in der Version 1.1.0 beobachtet.

Diese Revision wurde am 8. Februar 2020 13:56 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Xfce, Dateimanager, LXDE