ubuntuusers.de

phTagr

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Artikel für fortgeschrittene Anwender

Dieser Artikel erfordert mehr Erfahrung im Umgang mit Linux und ist daher nur für fortgeschrittene Benutzer gedacht.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./phtagr-logo.png phTagr 🇬🇧 ist eine webbasierte Bildergalerie. Das Programm ist freie Software unter der Lizenz GPLv2, die sich in aktiver Entwicklung befindet und eine Vielzahl an Funktionen bietet. Besonders kleine Werkzeuge wie das automatische Entpacken von Archivdateien (.zip) beim Upload bieten großen Komfort.

Grundsätzlich werden die Dateien (Fotos und Videos) über ihre Metadaten (Tags) kategorisiert. Die Gliederung und Suche erfolgt daher nicht über Ordner, sondern über die in den Dateien eingebetteten Informationen. Metadaten wie Exif- und IPTC-Felder können nicht nur ausgelesen, sondern auch nachbearbeitet werden. Sind Geodaten vorhanden, können diese auf einer Karte dargestellt werden (Google Maps API Key 🇩🇪 erforderlich). Auch Autorotation (Hoch-/Querformat) wird angeboten. Zudem bietet das Programm eine leicht verständliche, aber dennoch mächtige Benutzerverwaltung mit Gruppen und Rechtemanagement.

Die Online-Demo 🇬🇧 bietet einen kleinen Vorgeschmack. Alternative Webanwendungen sind im Artikel Bilder verwalten (Abschnitt „Mit-Datenbank“) aufgeführt.

Funktionsübersicht:

Hinweis:

Grundlage des Artikels ist die stabile Version 2.3

Voraussetzungen

Um das Programm nutzen zu können, braucht man einen Webserver mit PHP und MySQL. Die Seite des Projektes stellt Anleitungen für den Apache und eine ergänzende Anleitung für nginx bereit. Im Folgenden wird die Installation auf einem lokalen System mit Apache erklärt.

Folgende Pakete werden benötigt [1]:

  • apache2

  • libapache2-mod-php5

  • php5-mysql

  • php5-gd

  • php5-cli

  • mysql-server

  • mysql-client

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install apache2 libapache2-mod-php5 php5-mysql php5-gd php5-cli mysql-server mysql-client 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://apache2,libapache2-mod-php5,php5-mysql,php5-gd,php5-cli,mysql-server,mysql-client

Nachdem man die Pakete installiert hat, kann man mit der Konfiguration anfangen.

Konfiguration

Apache

Zunächst muss man das Modul mod_rewrite von Apache aktivieren [2]:

cd /etc/apache2/mods-enabled/
sudo ln -s ../mods-available/rewrite.load 

Damit anhand von .htaccess-Dateien Pfade geändert werden können, muss die Datei /etc/apache2/sites-available/default bearbeitet [3][4] werden. Dort muss im Abschnitt <Directory /var/www/> der Eintrag "AllowOverride None" nach "AllowOverride All" geändert werden und letztendlich folgendermaßen aussehen:

    <Directory /var/www/>
        Options Indexes FollowSymLinks MultiViews
        AllowOverride All
        Order allow,deny
        allow from all
    </Directory>

PHP-Uploadlimit ändern

Damit das Hochladen von Mediendateien besser funktioniert, kann man das Upload-Limit von PHP ändern. Dazu ändert man in /etc/php5/apache2/php.ini die Werte von upload_max_filesize und post_max_size (beispielsweise auf 128 MiB).

Das Ergebnis sieht dann so aus:

; Maximum allowed size for uploaded files.
; http://php.net/upload-max-filesize
upload_max_filesize = 128M
...
; Maximum size of POST data that PHP will accept.
; http://php.net/post-max-size
post_max_size = 128M

Nach der Konfiguration muss die Apache-Konfiguration mit folgendem Befehl neu geladen werden.

sudo /etc/init.d/apache2 force-reload 

Datenbank einrichten

Bevor man phTagr aufruft, sollte man noch eine Datenbank erstellen. Der folgende Codeblock basiert auf der Allgemeinen Installationsanleitung 🇬🇧.

sudo mysql -u root -p
mysql> CREATE DATABASE phtagr DEFAULT CHARACTER SET utf8 DEFAULT COLLATE utf8_general_ci;
mysql> GRANT ALL ON phtagr.* TO 'phtagr'@'localhost' IDENTIFIED BY 'geheimespassword';
mysql> quit 

Dabei muss geheimespassword natürlich durch ein entsprechendes Kennwort ausgetauscht werden.

Optionale Programme

Möchte man weitere Funktionen nutzen, können weitere Pakete installiert werden. Diese sind hier in die Bereiche Photo und Video untergliedert (empfehlenswert sind mindestens die Werkzeuge zur Bildbearbeitung):

  • imagemagick (zum Erstellen von Vorschaubildern (Thumbnails) mit ImageMagick)

  • libimage-exiftool-perl (universe, zum Lesen und Schreiben von Metadaten mit ExifTool)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install imagemagick libimage-exiftool-perl 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://imagemagick,libimage-exiftool-perl

  • ffmpeg (um Videos mit FFmpeg in Flashvideos zu konvertieren, nur bis Ubuntu 13.10)

  • flvtool2 (universe, zum Verbessern von Flashvideos mittels Cuepoint)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install ffmpeg flvtool2 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://ffmpeg,flvtool2

Installation

Wiki/Icons/synaptic.png Die Anwendung ist nicht Bestandteil der offiziellen Paketquellen, daher muss die Installation manuell erfolgen.

Manuell

Durch die folgenden Befehle wird die stabile Version 2.3 Version von phTagr heruntergeladen und nach /var/www/html bzw. /var/www entpackt.

sudo wget http://sourceforge.net/projects/phtagr/files/phtagr-2.3-0fc1a640.tar.gz
sudo tar -xzf phtagr-2.3-0fc1a640.tar.gz -C /var/www/html
sudo chown -R root:root /var/www/html/phtagr 

Möchte man phTagr für einen Benutzer in dessen Homeverzeichnis bzw. nach ~/public_html installieren, muss man den Ordner /var/www/html im obigen Beispiel entsprechend ändern. Nun werden noch einige Rechte angepasst bzw. Schreibzugriffe für die Gruppe www-data gesetzt:

cd /var/www/html/phtagr && sudo chown -R www-data Config users tmp && cd 

Des Weiteren sollte man – aber nur bei einer Installation ins Homeverzeichnis – .htaccess-Dateien gemäß dieser Anleitung 🇬🇧 anlegen.

Setup

Um die Einrichtung abzuschließen, muss man die Adresse http://SERVER_IP_ODER_NAME/phtagr/ mit einem Browser aufrufen und die entsprechenden Zugangsdaten setzen. Die Konfiguration erfolgt in drei Schritten:

./phtagr-setup-welcome.png ./phtagr-setup-database.png

  • Datenbank konfigurieren (siehe Datenbank einrichten)

    • Rechner: localhost

    • Datenbank: phtagr

    • Benutzername: root

    • Passwort: ********

    • Tabellenprefix: phtagr

  • Administratorkonto konfigurieren

    • Benutzername: admin

    • Passwort: ********

    • Bestätigung: ********

    • Emailadresse: name@domain.de (Beispiel)

  • Externe Programme (siehe Optionale Programme)

    • Pfade zu exiftool, convert, ffmpeg und flvtool2 festlegen

Danach steht phtagr zur Verfügung.

Verwendung

phtagr-startseite.png phTagr ist in mehrere Teile zu unterteilen. Wenn man phTagr beispielsweise via http://SERVER_IP_ODER_NAME/phtagr/ aufruft, landet man zunächst auf der Startseite. Auf dieser werden einem die neuesten Medien und Kommentare angezeigt, sowie ein zufällig ausgewähltes Medium und eine Reihe von Schlagwörtern und Kategorien. Diese werden, wie in einer Schlagwortwolke, in Abhängigkeit der Verwendung in verschiedenen Größen dargestellt.

Wichtig zum Verständnis: phTagr arbeitet ohne nach außen sichtbare Ordnerstrukturen. Eine Auswahl/Filterung erfolgt ausschließlich über Kriterien wie Eigentümer, Datum oder andere, in die Bilder eingebettete Informationen (Ort, Beschreibung, etc.). Essentiell zur praktischen Nutzung sind also möglichst vollständige Metadaten.

Intern werden dagegen sehr wohl Ordner verwendet, die automatisch beim Hochladen erstellt werden und als Namen das Upload-Datum erhalten.

phtagr-explorer.png

Explorer / Meine Photos

Im Explorer sieht man eine Übersicht der Bilder. Funktional sind "Explorer" und "Meine Photos" identisch, der einzige Unterschied: Unter "Meine Photos" werden nur die eigenen Bilder angezeigt, während im "Explorer" die Bilder aller Benutzer angezeigt werden (für die man die entsprechenden Rechte besitzt).

phtagr-upload.png

Upload

Die Oberfläche zum Hochladen von Medien ist bei phTagr sehr modern gestaltet. So wird Drag & Drop und ein Dateiauswahldialog angeboten. Ordner können nicht hochgeladen werden, sondern immer nur einzelne Dateien. Neben parallelem Upload mit Fortschrittsanzeige bietet das Programm auch das automatische Entpacken des ZIP-Formats, um viele Bilder bequem als eine (gepackte) Datei hochladen zu können.

phtagr-ansicht.png

Bildansicht

In der Bildansicht steht neben einer großformatigen Vorschau des Bildes auch eine Kommentarfunktion zur Verfügung. Je nach Einstellung können auch Gäste oder jeder Internetbesucher (bei öffentlichen Bildern) kommentieren. Zum Schutz vor Spam sorgt ein Captcha.

Direkt unter dem Bild werden Informationen angezeigt, diese können bei Besitz entsprechender Rechte auch direkt geändert werden. Daten, die an dieser Stelle in die Datenbank geschrieben werden, können in den Einstellungen auch direkt in die Mediendateien geschrieben werden.

Schreibtisch

phtagr-schreibtisch.png

Auf dem Schreibtisch können die Einstellungen von phTagr geändert werden. Im Einzelnen sind das konkrete Angaben zu Benutzern, Gruppen und Standardeinstellungen für das Veröffentlichen von Medien. Benutzer mit erweiterten Rechten können hier auch den Speicherplatz von Standard-Benutzern beschränken (quota).

Ebenfalls hier können die Pfade für installierte Drittprogramme wie ImageMagick konfiguriert werden, wenn man keine Root-Rechte besitzt, um entsprechende Programme zu installieren.

Daneben dient der Schreibtisch zur Bildverwaltung. Über den Menüpunkt "Media files" kann die interne Ordnerstruktur angezeigt und Bilder auch wieder gelöscht werden.

Problembehebung

Benutzer können keine Bilder hochladen

Falls sich ein eingerichteter Benutzer zwar anmelden, aber keine Bilder hochladen kann, meldet man sich als Administrator an und ändert in den Einstellungen die "Uploadgröße" für den jeweiligen Benutzer. Als Beispiel kann die Angabe im Administrator-Konto dienen.

Update

Eine Aktualisierung erfolgt grundsätzlich in drei Schritten:

  1. Sichern der vorhandenen Installation

  2. Herunterladen und Kopieren der neuen Dateien

  3. Zurückspielen der Konfiguration

Details sind der Anleitung How to update phTagr 🇬🇧 zu entnehmen.

PHP call-time error

Der Funktionsaufruf "Call-time pass-by-references" wurde in PHP 5.4 entfernt. phTagr 2.2 war daher nur mit PHP 5.3 nutzbar. Die Version 2.3 behebt dieses Problem.

Diese Revision wurde am 5. Februar 2020 21:52 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Grafik, Bildverwaltung, Netzwerk, Server, Internet