ubuntuusers.de

inxi

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Wiki/Icons/terminal.png inxi 🇬🇧 ist ein Kommandozeilenprogramm für Systeminformationen, dass u.a. auf dmidecode zurückgreift. Entstanden ist es im Umfeld des IRC (Internet Relay Chat), um bei Rechnerproblemen schnell und gezielt Hardware-Informationen austauschen zu können. Um einen möglichst universellen Einsatz zu ermöglichen, erfolgt die Ausgabe in Englisch.

Bei Xubuntu, Ubuntu Studio und Ubuntu MATE ist inxi bereits vorinstalliert, ab 19.04 auch bei Ubuntu Budgie.

Installation

Wiki/Icons/synaptic.png

Das Programm kann aus den offiziellen Paketquellen installiert werden [1]:

  • inxi (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install inxi 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://inxi

PPA

Dieses PPA ist auch für neuere Ubuntu-Versionen geeignet, wenn man Wert auf eine aktuellere Version legt.

Adresszeile zum Hinzufügen des PPAs:

  • ppa:unit193/inxi

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Ein PPA unterstützt nicht zwangsläufig alle Ubuntu-Versionen. Weitere Informationen sind der Wiki/Vorlagen/PPA/ppa.png PPA-Beschreibung des Eigentümers/Teams unit193 zu entnehmen.

Damit Pakete aus dem PPA genutzt werden können, müssen die Paketquellen neu eingelesen werden.

Nach dem Aktualisieren der Paketquellen erfolgt die Installation wie oben angegeben.

Manuell

Da es sich bei inxi um ein reines Shell- bzw. Bash-Skript handelt, kann man die aktuellste Version auch via GitHub 🇬🇧 ⮷ herunterladen. Als Speicherorte bieten sich die Ordner ~/bin/ im Homeverzeichnis oder /usr/local/bin/ an. Bitte nicht vergessen, die Programmdatei ausführbar zu machen [3].

Verwendung

Die Syntax für die Verwendung im Terminal [4] lautet:

inxi [OPTIONEN] 

Ohne weitere Optionen erhält man eine kurze Zusammenfassung:

CPU~Single core Intel Pentium M (-UP-) speed/max~800/1500 MHz Kernel~3.13.0-74-generic
i686 Up~41 days Mem~935.2/1515.8MB HDD~160.0GB(72.6% used) Procs~166 Client~Shell
inxi~2.2.21

Ausgewählte Optionen von inxi
Option Beschreibung
-h, --help Hilfe anzeigen
-A Audiosystem
-b Basisinformationen
-c N Farbschema: N = 0 - 32
-C Prozessor
-D Massenspeicher (-Dd für optische Laufwerke)
-F Vollständige Systeminformationen
-G Grafiksystem
-N Netzwerk (mehr Informationen mit -Nn)
-S Systeminformation (Hostname,Kernel,Desktopumgebung,Distro)
-w Wetteranzeige
-z Private Informationen verbergen (Homeverzeichnis, MAC-Adresse etc.)
-V Versionsnummer und Lizenzinformationen zu inxi anzeigen

Zahlreiche weitere Optionen sind der Manpage zu entnehmen.

Beispiele

  • Basisinformationen mit anderem Farbschema:

    inxi -b -c 10 

    System:    Host: lubuntu1404 Kernel: 3.13.0-74-generic i686 (32 bit) Desktop: LXDE 0.5 Distro: Ubuntu 14.04 trusty
    Machine:   System: IBM (portable) product: 23733JG v: ThinkPad T41
               Mobo: IBM model: 23733JG
               Bios: IBM v: 1RETDRWW (3.23 ) date: 06/18/2007
    CPU:       Single core Intel Pentium M (-UP-) speed: 1500 MHz (max)
    Graphics:  Card: Advanced Micro Devices [AMD/ATI] RV250/M9 GL [Mobility FireGL 9000/Radeon 9000]
               Display Server: X.Org 1.15.1 drivers: ati,v4l,radeon
               Resolution: 1280x1024@60.02hz, 1024x768@60.00hz
               GLX Renderer: Mesa DRI R200 (RV250 4C66) x86/MMX/SSE2 DRI2
               GLX Version: 1.3 Mesa 11.0.7
    Network:   Card-1: Intel 82540EP Gigabit Ethernet Controller (Mobile)
               driver: e1000
               Card-2: Qualcomm Atheros AR5212 802.11abg NIC driver: ath5k
    Drives:    HDD Total Size: 160.0GB (72.0% used)
    Info:      Processes: 165 Uptime: 43 days Memory: 634.1/1515.8MB
               Client: Shell (bash) inxi: 2.2.21
  • Vollständige Systeminformationen ohne nutzerspezifische Angaben:

    inxi -Fz 

    Beispielausgabe:

    System:    Host: xubuntu1404 Kernel: 3.13.0-74-generic i686 (32 bit) Desktop: Xfce 4.11.8 Distro: Ubuntu 14.04 trusty
    Machine:   Mobo: N/A model: NF-MCP61 Bios: Phoenix version: 6.00 PG date: 05/26/2008
    CPU:       Single core AMD Athlon 64 3800+ (-UP-) cache: 512 KB flags: (lm nx pae sse sse2 sse3 svm) clocked at 1000.00 MHz 
    Graphics:  Card: NVIDIA C61 [GeForce 6100 nForce 405] 
               X.Org: 1.15.1 drivers: nvidia (unloaded: fbdev,vesa,nouveau) Resolution: 1280x1024@60.0hz 
               GLX Renderer: GeForce 6100 nForce 405/integrated/SSE2/3DNOW! GLX Version: 2.1.2 NVIDIA 304.131
    Audio:     Card: NVIDIA MCP61 High Definition Audio driver: snd_hda_intel Sound: ALSA ver: k3.13.0-74-generic
    Network:   Card: NVIDIA MCP61 Ethernet driver: forcedeth 
               IF: eth0 state: up speed: 100 Mbps duplex: full mac: <filter>
    Drives:    HDD Total Size: 250.1GB (7.3% used) 1: id: /dev/sda model: ST3250823AS size: 250.1GB 
    Partition: ID: / size: 15G used: 5.3G (36%) fs: xfs ID: /home size: 217G used: 12G (6%) fs: xfs 
               ID: swap-1 size: 1.10GB used: 0.00GB (0%) fs: swap 
    RAID:      No RAID devices detected - /proc/mdstat and md_mod kernel raid module present
    Sensors:   System Temperatures: cpu: 40.0C mobo: N/A 
               Fan Speeds (in rpm): cpu: N/A 
    Info:      Processes: 159 Uptime: 4 min Memory: 443.6/937.4MB
               Client: Shell (bash) inxi: 1.9.17

    Noch mehr Informationen erhält man mit:

    inxi -Fxxxz 
  • Arbeitsspeicher (via dmidecode) [5]:

    inxi -m 

    Memory:    Using dmidecode: you must be root to run dmidecode

    sudo inxi -m 

    Memory:    Array-1 capacity: 2 GB (est) devices: 2 EC: None
               Device-1: DIMM 1 size: 1 GB speed: N/A type: DDR
               Device-2: DIMM 2 size: 512 MB speed: N/A type: DDR
  • Systemdaten: (Versionsnummern und vor allem Desktopumgebung *ubuntu)

    inxi -S 

    System:    Host: xubuntu1404 Kernel: 3.13.0-74-generic i686 (32 bit) 
               Desktop: Xfce 4.11.8 Distro: Ubuntu 14.04 trusty
  • Wetteranzeige (via Geolokalisierung):

    inxi -w 

    Weather:   Conditions: 48 F (9 C) - Clear Time: December 28, 9:52 PM CET

Problembehebung

Aktualisierung

Inxi kann sich selbst aktualisieren. Das funktioniert allerdings nur zuverlässig, wenn man

  1. das Programm aus den offiziellen Paketquellen installiert hat und

  2. in der Datei /etc/inxi.conf eine Aktualisierung erlaubt ist:

    B_ALLOW_UPDATE=true

Sind diese beiden Voraussetzungen gegeben, erfolgt ein Update mit dem Befehl:

sudo inxi -U 

Da die Aktualisierung hinter dem Rücken der Paketverwaltung erfolgt, kann es theoretisch passieren, dass eine neuere Version mit einer älteren überschrieben wird. Sollten die offiziellen Paketquellen eine Aktualisierung von inxi vorschlagen, überspringt man in diesem Fall das Angebot zum Update.

Falls man inxi dagegen manuell installiert hat, ist zwingend der Pfad zum Programm anzugeben:

/home/BENUTZERNAME/bin/inxi -U 

Je nach Speicherort sind zusätzlich Root-Rechte erforderlich:

sudo /usr/local/bin/inxi -U 

Diese Revision wurde am 27. November 2019 16:56 von cptechnik erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: System, Shell, Hardware