MATE

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Verwenden eines PPAs

  2. Installation von Programmen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Bedienung
  3. Einstellungen
  4. Problembehebung
  5. Links

mate_logo.png Die Desktop-Umgebung MATE 🇬🇧 wurde initiiert, nachdem der GNOME-Desktop im April 2011 auf die Version 3.0 aktualisiert worden war. Da man mit dem neuen Bedienkonzept der GNOME Shell unzufrieden war, entschloss man sich zu einer Abspaltung (Fork), basierend auf der Vorgängerversion GNOME 2.32. MATE hat sich zum Ziel gesetzt, das klassische Desktop-Konzept von GNOME 2 fortzuführen. Es wird insbesondere bei dem auf Ubuntu basierenden Linux Mint neben Cinnamon als Standarddesktop eingesetzt. Seit Ubuntu 15.04 existiert eine offizielle Ubuntu-Variante: Ubuntu MATE.

Um Verwechslungen zu vermeiden, wurden viele Standardanwendungen umbenannt. Beispielsweise hört der Dateimanager "Nautilus" nun auf den neuen Namen Caja. Nur so war es möglich, eine saubere Trennung zwischen GNOME- und MATE-Programmen umzusetzen.

Hinweis:

Bei gleichzeitiger Verwendung von auf GNOME 3 aufbauenden Desktops wie z.B. Unity traten in früheren MATE-Versionen Konflikte zwischen den verschiedenen installierten Desktop-Umgebungen auf. Diese Probleme sind inzwischen größtenteils gelöst (Stand: 2015). Man sollte dennoch immer eine möglichst aktuelle Version von MATE nutzen, insbesondere bei der Nachinstallation auf einem bestehenden Ubuntu-System.

Installation

ubuntu-mate-16.04.png
Ubuntu MATE 16.04

Installationsmedien

Mit 15.04 und der Anerkennung als offizielle Ubuntu-Variante sind Installationsmedien wie bei den anderen Varianten über Downloads zu finden.

Aus den offiziellen Paketquellen

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install ubuntu-mate-desktop 

sudo aptitude install ubuntu-mate-desktop 

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install mate-desktop-environment 

sudo aptitude install mate-desktop-environment 

Fremdquellen

Um MATE unter Ubuntu 16.04 zu installieren, wird das "Personal Packages Archive" (PPAs) [1] benötigt: neben dem PPA der MATE-Entwickler..

Ubuntu 16.04

Um ein bereits vorhandenes Ubuntu MATE von Version 1.12 auf 1.16 zu aktualisieren, werden folgende Befehle benötigt:

sudo apt-add-repository ppa:ubuntu-mate-dev/xenial-mate
sudo apt-get update
sudo apt-get dist-upgrade 

Anschließend den Rechner neu starten.

Bedienung

Nach abgeschlossener Installation kann bei der nächsten Anmeldung im Displaymanager MATE als Sitzung ausgewählt werden. MATE lässt sich genau so verwenden und konfigurieren wie GNOME 2.32. Bisher existieren folgende Artikel, die speziell bei MATE weiterhelfen:

Standardanwendungen

Um Namenskonflikte mit GNOME 3 zu vermeiden, wurden viele der aus GNOME bekannten Standardanwendungen umbenannt. Eine kurze Übersicht findet sich hier als alphabetische Liste. Weitere Informationen gibt es auf der Projektseite 🇬🇧 bzw. im MATE-Wiki 🇬🇧.

MATE Standardanwendungen
Programmname Entsprechung unter GNOME Funktion
Atril Evince Dokumentenbetrachter (z.B. für PDF-Dateien)
Caja Nautilus Dateimanager
Engrampa File Roller Archivmanager
Eye of MATE Eye of GNOME Bildbetrachter
Matecalc Gcalctool Taschenrechner
Mateconf gconftool Konfigurationseditor für die Kommandozeile
Matedialog Zenity Dialoge erstellen
Marco Metacity Fenstermanager
Mozo Alacarte Menü-Editor
MDM GDM grafische Anmeldung (Ubuntu MATE nutzt wie die übrigen Ubuntu-Varianten LightDM)
Pluma gedit Texteditor

Einstellungen

Das MATE-Kontrollzentrum, zu erreichen über "System -> Kontrollzentrum" oder "System -> Steuerzentrale", fasst auf alle Aspekte der Systemkonfiguration in einem übersichtlichen Programmfenster zusammen. Im Unterschied zur weiterhin vorhandenen klassischen Konfiguration über "System -> Einstellungen" und "System -> Systemeigenschaften" erfolgt hier keine Trennung zwischen benutzerspezifischen und systemweiten Einstellungen.

./mate_controlcenter.png

Problembehebung

Aussehen von Qt-Anwendungen

Damit sich auf der Grafikbibliothek Qt 4 basierende Anwendungen optisch in MATE integrieren, folgt man der Anleitung im Artikel Qt (Abschnitt „Aussehen-unter-GTK-anpassen“).

Schatten des Panels

Ein Fehler bei MATE 1.10.1 verhindert, dass bei eingeschaltetem Compositing das Panel einen Schatten wirft. Um den Fehler zu beheben, kopiert man die Datei /usr/share/applications/marco.desktop nach ~/.local/share/applications/marco.desktop und öffnet diese mit einem Editor. Dort ändert man die Zeile:

X-MATE-Autostart-Phase=WindowManager

in

X-MATE-Autostart-Phase=Applications

und fügt außerdem die Zeile:

X-MATE-Autostart-Delay=2

hinzu. Mit dem nächsten Neustart wird dann der Schatten beim Panel direkt angezeigt.

Prozessor taktet nicht herunter

Falls die CPU immer mit voller Leistung arbeitet und damit die automatische Prozessortaktung nicht mehr funktioniert, kann dieses Thema aus dem Forum weiter helfen.