ubuntuusers.de

ElsterOnline

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Auf der Webseite ELSTER: Ihr Online-Finanzamt 🇩🇪 wird vom Bayrischen Landesamt für Steuern ein plattformunabhängiges Dienstleistungsportal für die deutschlandweite, elektronische Abgabe von Steuererklärungen an die Finanzämter bereitgestellt. Das Online-Verfahren hat 2010 den Betrieb aufgenommen und ist eine offizielle Alternative zu dem seit 2001 entwickelten ElsterFormular. Derzeit können unter anderem folgende Meldungen abgegeben werden:

Ein Postfach für Eingangsbestätigungen, Bescheiddaten u.ä. ist ebenso verfügbar wie die Auskunft zur elektronischen Lohnsteuererklärung (ELStAM).

Im Gegensatz zu ElsterFormular entfällt für die Nutzung der Webanwendung „Mein ELSTER“ die Installation einer Windows-Software unter Linux. Allerdings ist die einmalige Registrierung eines Benutzerkontos notwendig. Für die Authentifizierung dieses Benutzerkontos wird aus Sicherheitsgründen auf die klassische Kombination aus Benutzername und Passwort verzichtet. Stattdessen kann man sich mit einer Zertifikatsdatei, einem Sicherheitsstick oder bedingt auch mit dem elektronischen Personalausweis (nPA) anmelden.

Voraussetzungen

Für die Nutzung von „Mein ELSTER“ mit einer Zertifikatsdatei benötigt man lediglich einen aktuellen Webbrowser. Die Authentifizierung mit Sicherheitsstick oder Personalausweis setzt zusätzliche Hard- und Software voraus. Das Verfahren mit einer Signaturkarte richtet sich primär an das professionelle Umfeld (Steuerberater, Rechtsanwälte usw.) und ist aufgrund der vorhandenen Hard- und Softwarelösungen für Linux derzeit ungeeignet.

Offiziell werden Webanwendung und Authentifizierungssoftware auf den Betriebssystemen Windows, MacOS und Ubuntu Linux mit den Webbrowsern Edge, IE, Firefox (ESR) und Google Chrome getestet. Eine Übersicht findet man unter den Systemanforderungen 🇩🇪. Das eigene System lässt sich mit dem Konfigurations-Assistent 🇩🇪 auf Kompatibilität prüfen.

Hinweis:

Der Entwicklungsstand der Software wird nur in Abständen getestet. Deswegen werden in der offiziellen Übersicht unterstützter Betriebssysteme nur bestimmte, manchmal auch veraltete Ubuntu-Versionen aufgelistet. Das bedeutet aber nur, dass andere Ubuntu-Versionen oder Linux-Distributionen von den Entwicklern nicht auf Kompatibilität geprüft wurden und die Betreiber deswegen die Funktionalität nicht uneingeschränkt garantieren können. Gleiches gilt auch für die offiziell unterstützen Webbrowser. Der Betrieb mit anderen Webbrowsern, anderen Ubuntu-Versionen oder ganz anderen Linux-Distributionen ist deswegen aber nicht automatisch ausgeschlossen.

Achtung!

Für die Registrierung ist zusätzlich Hardware erforderlich!

Die Zugangsdaten für das Benutzerkonto werden getrennt an die E-Mail-Adresse (Aktivierungs-ID) und auf dem Postweg (Aktivierungs-Code) versandt. Ein konventioneller Briefkasten oder ein Postfach sind deswegen zwingend erforderlich.

Außerdem sollte man eine Registrierung nicht erst kurz vor Abgabefrist der Meldung vornehmen, weil die Bearbeitung einige Tage in Anspruch nehmen kann.

Authentifizierungsverfahren

Zertifikatsdatei

Die Authentifizierung mit einer Zertifikatsdatei ist das einfachste Anmeldeverfahren ohne zusätzliche Hard- oder Software. Grundsätzlich ist diese Verfahren wenig anfällig für Kompatibilitätsprobleme und kann deswegen besonders empfohlen werden.

Nach Eingang der Zugangsdaten lässt sich die Zertifikatsdatei VORNAME_NAME_elster_2048.pfx wie in den Unterlagen beschrieben herunterladen. Der Webbrowser muss bei jeder Anmeldung Zugriff auf diese Datei haben, weil sie zusammen mit dem Passwort anstatt eines Benutzernamens verwendet wird.

Das Zertifikat nach PKCS#12 hat eine begrenzte Laufzeit. Man wird in einer E-Mail darauf hingewiesen, wenn das Zertifikat abläuft und ein neues zum Download bereitgestellt wird.

Sicherheitsstick

Ein Sicherheitsstick mit Security-Token für Elster kann im Webshop Sicherheitsstick.de 🇩🇪 käuflich erworben werden. Unter Linux wird das Modell G&D StarSign Crypto USB Token S ohne zusätzliche Treiber unterstützt, das auch unter MacOS und Windows verwendet werden kann. Andere Modelle werden wegen veralteter Linux-Treiber nicht mehr unterstützt.

Damit der Sicherheitsstick mit dem System kommunizieren kann, muss der Dienst PCSC lite 🇬🇧 installiert [1] sein:

  • pcscd (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install pcscd 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://pcscd

ElsterAuthenticator

Damit das System wiederum mit der Webanwendung „Mein ELSTER“ kommunizieren kann, muss die Java-Anwendung ElsterAuthenticator 🇩🇪 heruntergeladen und installiert werden. Es werden Versionen für 32-Bit- und 64-Bit-Architektur angeboten und sämtliche Programmbibliotheken sowie die passende Java-Laufzeitumgebung sind bereits im Installationsumfang enthalten.

Die heruntergeladenen Datei ElsterAuthenticator_unix_VERSION_ARCH.sh muss ausführbar [3] gemacht werden. Der Installer kann dann entweder mit einem Doppelklick gestartet oder im Terminal [3] ausgeführt werden:

sh ElsterAuthenticator_unix_VERSION_x64.sh 

Das Installationspaket kommt als Shell-Skript, an das ein komprimiertes Pack200-Archiv mit allen Installationsdateien angehängt ist.

Der Installationsvorgang ist selbsterklärend. Empfohlen wird die „Installation für den aktuellen Benutzer“ ohne Root-Rechte [4]. Die Startmenüeinträge werden automatisch erstellt und bei Bedarf kann ein Desktop-Symbol angelegt werden.

Die Anwendung kann mit dem Ausführen der Datei ~/INSTALLATIONSVERZEICHNIS/uninstall deinstalliert werden. Die Startmenüeinträge müssen ggf. manuell aus dem versteckten Verzeichnis ~/.local/share/applications entfernt werden.

Um den Sicherheitsstick einzurichten, wird unter „Konfiguration“„Token“ als Tokenart „Sicherheitsstick“ und bei Token „StarSign Crypto USB Token (S)“ ausgewählt. Alles weitere kann dem Installationsumfang beiliegendem Handbuch entnommen werden.

Während der Authentifizierung im Webbrowser muss ElsterAuthenticator laufen und der Sicherheitsstick natürlich angesteckt sein.

Elektronischer Personalausweis

AusweisApp2 1.14.3 benötigt Qt 5.9, das in dieser Version ab Ubuntu 18.04 in den Paketquellen zu Verfügung steht. Die Anwendung kann nativ kompiliert und ausgeführt werden, aber Linux wird noch nicht offiziell unterstützt. Deswegen sollte dieses Verfahren als experimentell betrachtet werden. Im Snap-Store findet sich eine leicht angepasste Version der AusweisApp2, welche problemlos unter Ubuntu 18.04 und 18.10 funktioniert.

Die Authentifizierung mit dem elektronischen Personalausweis ist auch unter Linux mit der AusweisApp2 möglich (Getestet mit Snap-Version und Reiner SCT cyberJack RFID basis).

Eine Authentifizierung ist auch über den elektronischen Personalausweis (nPA) mit aktivierter Online-Ausweisfunktion möglich. Dazu wird ein kompatibles Kartenlesegerät 🇩🇪 und die AusweisApp2 🇩🇪 benötigt. Mit Open eCard 🇩🇪 ist „Mein ELSTER“ noch nicht kompatibel.

AusweisApp2 ist als freie und quelloffene Software unter EUPL 1.2 🇬🇧 lizenziert. Offiziell werden derzeit nur Installer für Windows und MacOS angeboten, aber die Anwendung ist grundsätzlich lauffähig unter Linux. Den Quelltext kann man unter Governikus/AusweisApp2 (Entwicklerversion) bzw. Governikus/AusweisApp2/releases (stabile Version) finden und das Programm mit CMake selber kompilieren.

Diese Revision wurde am 6. Januar 2019 09:11 von ubot erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Java, Büro, Steuer