ubuntuusers.de

2010-45

Der Ubuntu-Wochenrückblick lässt das Geschehen der vergangenen Woche um Ubuntu Revue passieren. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem Neues von Unity und mehr Abgänge bei OpenOffice.org. Viel Spaß beim Lesen!


Hinweis:

Ihr könnt dazu beitragen, den UWR zu verbessern. Aktuelle Links für den kommenden UWR sollten in das Pad eingetragen werden, die mit einem selbst verfassten Text erweitert werden können. Ebenso kann im UWR-Forum die Gestaltung des UWR mitdiskutiert werden.

Audio-Ausgabe

RadioTux wird in Kürze eine Audio-Version des Ubuntu-Wochenrückblicks in der Reihe der Weekly News zur Verfügung stellen.

Top-Nachrichten

Rund um Ubuntu

Unity verwendet künftig den Displayserver Wayland statt X.org

Letzte Woche wurde eine weitere Grundsatzentscheidung von Canonical getroffen: In Zukunft soll der Displaymanager Wayland X.org ersetzen. Das Projekt soll ein großes Potential haben, befindet sich momentan aber noch in einem frühen Entwicklungsstadium. Daher wird der produktive Einsatz noch einige Jahre auf sich warten lassen. Nähere Informationen kann man im Ikhaya-Artikel nachlesen.

Quellen: Ikhaya, Golem, derStandard.at, LinuxCommunity, Pro-Linux, Phoronix 🇬🇧, Phoronix 🇬🇧

Neues von Natty Narwhal

Fakten zu Unity

Einige neue Informationen zu Unity sind in der letzten Woche ans Licht gekommen. Durch das mit Maverick eingeführte Frage-Antwort-Portal AskUbuntu 🇬🇧 haben einige Nutzer Fragen zu Unity gestellt, die von Entwicklern und Zuständigen von Unity und Canonical beantwortet wurden. Das AppMenu, auch bekannt als GlobalMenu, wird auch in der Desktop-Version von Unity eingesetzt. Dieses Feature ist standardmäßig aktiviert, lässt sich aber auch deaktivieren. Zudem wird überlegt, das Verhalten zwischen der Desktopvariante und der Netbookvariante von Unity anzupassen. Außerdem wird es eine Auto-Hide Funktion geben. Näheres zu den gestellten Fragen zu Unity kann man auf AskUbuntu 🇬🇧 nachlesen.

Quelle: AskUbuntu 🇬🇧, Webupd8 🇬🇧, OMG! Ubuntu! 🇬🇧

Neues aus der Linux-Welt

Rückzug deutscher Helfer aus dem Openoffice.org Projekt

Über 30 deutschsprachige ehrenamtliche Mitglieder der freien Bürosuite OpenOffice.org haben ihren Rückzug aus dem Projekt angekündigt. Darunter ist fast der gesamte Führungsstab der deutschen Sektion.

Wie Jacqueline Rahemipour in einer Mail schreibt, ensteht dadurch, dass Oracle OpenOffice wie gewohnt weiter führen will, und der Mitgleidschaft in der Dokument Foundation 🇬🇧 tatsächlich ein Interessenskonflikt. Da es von Oracel kein Einlenken bezüglich der Projektorganisation und -führung gibt, reicht es den Communtiy-Mitgliedern in verantwortlicher Position nicht aus, „wie bisher weiter zu arbeiten.“ Sie wollen sich jetzt für die Document Foundation engagieren und LibreOffice weiter entwickeln und fördern.

Quellen: Golem, heise, TecChannel, derStandard.at, ZDNet, LinuxComunity

Top 100 Open-Source-Charts

t3n hat die Top 100 Open-Source-Charts für den Monat November veröffentlicht. In den Top 10 hat es nur wenige Veränderungen gegeben. So haben Debian und jQuery die Plätze getauscht, dadurch findet sich nun Debian auf Platz 7 wieder. Den höchsten Sprung in den Charts hat Abiword geschafft, Firebug hingegen hat 12 Plätze verloren.

Die Top 10 im Einzelnen: (incl. des Auf-, Ab- und Neueinsteigers des Monats)

Platz Software Rank zum Vormonat
1 Firefox 9.7 +/- 0 Plätze
2 MySQL 9.6 +/- 0 Plätze
3 Ubuntu 9.6 +/- 0 Plätze
4 Wordpress 9.5 +/- 0 Plätze
5 Apache 9.5 +/- 0 Plätze
6 OpenOffice.org 9.4 +/- 0 Plätze
7 Debian 9.4 +1 Plätze
8 jQuery 9.3 -1 Plätze
9 Joomla 9.2 +/- 0 Plätze
10 Gentoo 9.1 +/- 0 Plätze
77 Abiword 7.1 + 17 Plätze (Aufsteiger des Monats)
84 Firebug 7.0 - 12 Plätze (Absteiger des Monats)
80 OpenX 7.0 neu in den Charts

Quelle: t3n

Fedora 14 „ Laughlin“ ist fertig

Im aktuellen Release von Fedora kommt die Kernel-Version 2.6.35 zum Einsatz sowie GNOME 2.32 bzw. KDE 4.5.2. Als weitere Neuerung wurde SPICE (Simple Protocol for Independent Computing Environments) integriert, damit ist es möglich eine Arbeitsumgebung per Ethernet bereitzustellen. Des Weiteren wurden neue jpeg-Bibliotheken hinzugefügt, wodurch das Laden von Bilder beschleunigt wird. Alle Neuerungen in Fedora 14 „Laughlin“ können auf der Projekt-Seite nachgelesen werden.

Quellen: ZDNet, LinuxCommunity, LinuxCommunity, Pro-Linux, Phoronix 🇬🇧

Was sonst noch geschah:

Neue Artikel im Wiki

Folgende Artikel wurden in dieser Woche entweder überarbeitet oder neu erstellt:

Quelle: ubuntuusers.de Wiki

Treffen und Veranstaltungen

Termine vom 08.11.2010 bis 21.11.2010
Name Ort Datum Uhrzeit
Treffen der lueneLUG Lüneburg, COMODO Di, 09.11.2010 19:00 Uhr
Linuxtreff St. Gallen St. Gallen, Restaurant Bierhof Di, 09.11.2010 19:00 Uhr
Monats-Stammtisch von Ubuntu Berlin Berlin, c-base Mi, 10.11.2010 19:00 Uhr
Treffen der WOBLUG Wolfsburg, Ostfalia Campus Mi, 10.11.2010 19:00 Uhr
Treffen der LUG Mosbach Mosbach, BA Technik Mi, 10.11.2010 19:00 Uhr
52. Anwendertreffen München München, Froschkönig Do, 11.11.2010 19:00 Uhr
17. Anwendertreffen der Ubuntus Nürnberg Feucht, Parkrestaurant Feucht Fr, 12.11.2010 19:00 Uhr
LUG Kreuzlingen Treff Kreuzlingen, Inet Center Fr, 12.11.2010 19:00 Uhr
Linux User Group Grafing Grafing, Restaurant Elena Sa, 13.11.2010 19:15 Uhr
OpenRheinRuhr Oberhausen, Rheinisches Industriemuseum Sa, 13.11.2010 -
So, 14.11.2010
09:30 - 18:00 Uhr
Ubuntu Install Party Düsseldorf, Linkes Zentrum Hinterhof Mo, 15.11.2010 20:00 Uhr
Linuxtreff St. Gallen St. Gallen, Restaurant Bierhof Di, 16.11.2010 19:00 Uhr
LUG Kreuzlingen Treff Kreuzlingen, Inet Center Fr, 19.11.2010 19:00 Uhr

Hinweis:

Wer seinen Termin hier in der Liste haben möchte, trage ihn in den Kalender ein. Denn nur Termine, die dort stehen, werden in den UWR übernommen, oder ihr tragt eure Termine selber in den UWR ein.

Mitwirkende


http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/88x31.png Solange nicht anders gekennzeichnet, stehen die Inhalte dieser Seite unter der Creative-Commons-Lizenz Creative Commons BY-SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 - nicht portiert)

Diese Revision wurde am 14. Februar 2020 08:03 von Heinrich_Schwietering erstellt.