ubuntuusers.de

2009-17

Der Ubuntu-Wochenrückblick lässt das Geschehen der vergangenen Woche um Ubuntu herum Revue passieren. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem der Release von Ubuntu 9.04 „Jaunty Jackalope“, ein neues Portal für die Ubuntu-Community und die Übernahme von Sun seitens Oracle. Viel Spaß beim Lesen!


Top-Nachrichten

Ubuntu 9.04 „Jaunty Jackalope“ erschienen

Letzte Woche wurde die neue Version Ubuntu 9.04 veröffentlicht. Die auffälligsten Neuerungen ist wohl das vom Ubuntugründer Mark Shuttleworth vorgeschlagene „Notifications, indicators and alerts“ 🇬🇧 , das die Systembenachrichtigungen vereinheitlichen soll. Jaunty baut auf dem Linux-Kernel 2.6.28-11 (basierend auf 2.6.28.8), dem XServer 1.6 und GNOME 2.26.1 auf. Außerdem liegt OpenOffice.org nun in der Versionsnummer 3.0 vor. Weitere Änderungen kann man den Release Notes 🇬🇧 entnehmen.
Kubuntu verwendet nun den KDE 4.2.2 und Qt 4.5. Daneben kommen Amarok 2 für die Musikwiedergabe und Quassel als Standard-IRC-Anwendung zum Einsatz.

Quellen: Ikhaya, Pro-Linux, LinuxCommunity, LinuxCommunity, Linux Magazin, Heise, Heise

Deutsche Community erhält neues Portal

Zeitgleich mit der Veröffentlichung von Ubuntu 9.04 startete das neue Portal der deutschen Ubuntu-Community. Es bietet eine Übersicht über die verschiedenen Angebote und stellt die verschiedenen Projekte übersichtlich dar. Vor allem Einsteiger sollen sich so schneller in der deutschen Community zurechtfinden.

Quellen: Ikhaya, Kubuntu-de

Rund um Ubuntu

Anleitungen

Linux direkt unter Windows benutzen

Der Standard erklärt, wie man Portable Ubuntu 🇬🇧 , eine speziell angepasste Version Ubuntus, die den Betrieb von Linux-Anwendungen direkt unter Windows ermöglicht, nutzt. Weiterhin schreibt der Standard: „Eine weitere interessante Einsatzmöglichkeit von Portable Ubuntu, ergibt sich dadurch, dass sich das System einfach auf einen externen Memory Stick packen lässt, so kann das Linux-System auch auf anderen Windows-Rechnern eingesetzt werden.

Quelle: Standard

MPlayer und Multimedia Codecs unter Ubuntu 9.04 installieren

Das Blog UbuntuGeek 🇬🇧 zeigt, wie man den Video-Player MPlayer mit zusätzlichen Codecs, die unter Ubuntu nicht standardmäßig mitgeliefert werden, installiert. Den MPlayer allein findet man in Ubuntuquellen und kann ihn mittels sudo apt-get install mplayer installieren. Als Frontend kann man entweder SMplayer (sudo apt-get install smplayer), GNOME MPlayer (sudo apt-get install gnome-mplayer) oder KMPlayer (sudo apt-get install kmplayer) für den KDE-Desktop benutzen. Die Codecs werden aus der Archiv/Medibuntu-Paketquelle installiert.

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.

Dazu muss man zuerst Medibuntu zu den Paketquellen hinzufügen (sudo wget http://www.medibuntu.org/sources.list.d/jaunty.list --output-document=/etc/apt/sources.list.d/medibuntu.list) und ladet sich nach der Aktualisierung der Paketquellen (sudo apt-get update) den GPG Schlüssel für Medibuntu herunter (sudo apt-get install medibuntu-keyring). Nach einer erneuten Aktualisierung (sudo apt-get update) können die Codecs installiert werden: sudo apt-get install w32codecs libdvdcss2 für i386 Benutzer und sudo apt-get install w64codecs libdvdcss2 für amd64 Benutzer. Als letztes kann man noch ein Plugin für den Firefox installieren (sudo apt-get install mozilla-mplayer)

Quelle: UbuntuGeek 🇬🇧

Aus den Nachrichten

Ubuntu Server Edition 9.04: Fortschritt mit HP

Ubuntu Server Edition 9.04 wurde mit 45 verschiedenen Server-Konfigurationen von IBM, Sun, HP, Dell, Lenovo und einigen kleineren Anbietern getestet. Damit ist Jaunty die bislang am meisten auf Server-Plattformen getestete Version von Ubuntu. In den nächsten Wochen könnte eine engere Zusammenarbeit zwischen Canonical und HP angekündigt werden. Diese wird zu Beginn wohl noch keine mit Ubuntu vorinstallierten Server beinhalten, auch wenn dies Canonicals langfristiges Ziel sein dürfte.

Quelle: Works with U 🇬🇧

Easy Peasy 1.1 freigegeben

Die Entwickler des Ubuntu-Eee-Nachfolgers Easy Peasy 🇬🇧 haben eine aktualisierte Version der Distribution herausgegeben. Neu an Easy Peasy 1.1 ist unter anderem die grafische Gestaltung des Desktops. Das Team hat laut eigenen Aussagen das Aussehen der Distribution verändert und zudem alle Ubuntu-Logos aus dem Produkt entfernt. Der Schwerpunkt der Arbeiten war allerdings die Ausmerzung zahlreicher Fehler. Ferner wurden diverse Applikationen auf den neuesten Stand gebracht und die Homepage einem Facelifting unterzogen. Easy Peasy 1.1 beruht auf einem aktualisierten Ubuntu 8.10.

Quellen: Liliputing 🇬🇧 , Pro-Linux, Linux Magazin, Linux Community, Standard

Dell ist beschämt über Ubuntu Laptops

Da die offizielle Dell-Seite für Ubuntu-Notebooks nur zwei Netbooks listet, setzte sich Gustavo 🇬🇧 mit Dells Verkaufsberatern in Verbindung. Auf diesem Wege kam er an eine weitere Seite, die jedoch zeitweise nicht funktionierte. Seitdem er sie bei Digg.com bekannt gab ist diese Seite gar nicht mehr erreichbar. Er fragt nun nach den Gründen hierfür und stellt gar Druck von Seiten Microsofts gegenüber Dell als Vermutung in den Raum.

Quelle: Gustavo on Information Technology 🇬🇧

Brilliant Brainstorms (57)

LinuxLoop 🇬🇧 veröffentlicht einmal die Woche, die aus ihrer Sicht interessantesten Brainstorm-Ideen 🇬🇧 . Diese Woche wurden folgende Ideen als sehr interessant bewertet:

Abstimmen kann man, nachdem man sich bei Brainstorm angemeldet hat. Das Portal ist eine tolle Möglichkeit, als Benutzer „direkten“ Einfluss auf die Entwicklung Ubuntus zu nehmen. Ikhaya berichtete auch über die Neuerungen bei Brainstorm.

Quelle: Linux Loop 🇬🇧

Ubuntu Podcast Ausgabe Nummer 25

Josh Chase und Nick Ali vom Georgia US LoCo-Team 🇬🇧 haben eine neue Ausgabe des Ubuntu Podcast veröffentlicht. Aus dem Inhalt:

  • CDs für LoCo-Teams

  • Ubuntu Open Week

  • Jono Bacon on ustream

  • Interview mit Dustin Kirkland

  • screen-profiles 🇬🇧

  • Ubuntu Manpages

  • Verschlüsselte persönliche Verzeichnisse

Quelle: Ubuntu Podcast 🇬🇧

Aus der Blogosphäre

15 Ubuntu GDM Themes

Pünktlich zur Veröffentlichung von Jaunty stellt TECH SOURCE FROM BOHOL 🇬🇧 15 schöne Ubuntu GDM Themes vor. Unter diesen Themes lässt sich bestimmt für jeden ein passendes finden.

Quelle: TECH SOURCE FROM BOHOL 🇬🇧

Blog der Woche: Ubuntublog.ch

Das t3n magazin kürt wöchentlich das Blog der Woche. Diese Woche traf es ein Blog, welches auch in unserem Planeten vertreten ist: UbuntuBlog.ch. Roman, der Autor des Blogs, nimmt zu einigen Fragen des Magazins Stellung, beantwortet, wie viele Leser und Zugriffe er monatlich zu verzeichnen hat und wie es überhaupt dazu kam, dass er zum Blogger wurde. Auch der Planet findet Erwähnung in seinen Antworten.

Quelle: t3n magazin

Vier simple Eigenschaften

Zu den kleinen Details, die Ubuntu so besonders machen, zählen

  • die Handhabung nicht gefundener Befehle auf der Kommandozeile, bei welchen Ubuntu ein Paket zur Installation anbietet - sofern möglich - das den gewünschten Befehl bereitstellt.

  • die einfache Installation von Multimedia-Codecs

  • eine gut bestückte Live-CD

  • eine bessere Vervollständigung der Kommandozeile mit Hilfe von Tab ⇆

Quelle: Works with U 🇬🇧

Verbesserung der Lokalisierung von Ubuntu

Ubuntu wird in über 200 Sprachen übersetzt, allerdings sind viele der Übersetzungen verwaist oder existieren nur dem Namen nach. Canonical sollte die Übersetzungen von Ubuntu besser koordinieren und die Lokalisierung für tote Sprachen wie Esperanto oder Latein unterbinden, wenn dadurch Ressourcen für andere Sprachen geschaffen werden können.

Quelle: Works with U 🇬🇧

Fehlerstatistiken

  • Offen (53355) +1316 vergangene Woche

  • Kritisch (17) +1 vergangene Woche

  • Nicht bestätigt (23685) +976 vergangene Woche

  • Nicht zugeordnet (45450) +1136 vergangene Woche

  • Alle jemals abgegebenen Fehlerberichte (274997) +2638 vergangene Woche

Fehlerberichte, an denen nicht aktiv gearbeitet wird, sind hier nicht aufgeführt. Dazu gehören Fehler, für die bereits eine Lösung existiert die jedoch noch nicht geprüft oder implementiert wurde.

Rund um Jaunty Jackalope

Tonlösungen unter Jaunty

Im Blog UbuntuGeek 🇬🇧 werden Lösungen für das Soundsystem vorgestellt, die die Neuerungen unter Jaunty Jackalope aufzeigen. So gibt es mit der aktuellen Version Ubuntus neue Versionen für ALSA und PulseAudio, welche den Umgang mit der Soundausgabe verändern. Auf diese Veränderungen geht der englischsprachige Autor ein und listet eine lange Liste mit nützlichen Paketen auf, die in seinen Augen die genaue Justierung von Klängen vereinfachen.

Quelle: UbuntuGeek 🇬🇧

Neues aus der Linux-Welt

Die Zukunft von OpenOffice, Sun-Übernahme durch Oracle

Die LinuxCommunity führte ein Interview mit Florian Effenberger, einem Mitarbeiter des OpenOffice.org Projekts. Dieser beantwortete Fragen über die Zukunft des quelloffenen Büropakets, welche durch die Übernahme Suns durch Oracle bedroht scheint. Florian sieht in der Übernahme allerdings keine Gefahr für das Projekt und vertraut auf den hohen Stellenwert der Software. Wie weit sich Oracle mit OpenOffice befassen wird, konnte der Vorstand des gemeinnützigen Vereins OpenOffice.org Deutschland e.V. nicht einschätzen, befürchtet aber keine Gefahr, da OpenOffice Oracle nicht exklusiv gehöre.
Indes gehen die Spekulationen über die Zukunft von MySQL unter Oracle weiter. Während bedenkliche Stimmen aus dem MySQL-Lager zu vernehmen sind, arbeitet MySQL-Mitbegründer Michael_(Monty)_Widenius Widenius mit seinem neuen Unternehmen an der MySQL-Variante MariaDB. Da bislang keine Aussagen Oracles hierzu vorliegen, bleibt MySQLs Zukunft also vorerst im Dunkeln.

Quellen: LinuxCommunity, Heise, LinuxCommunity, Linux Magazin, Pro-Linux, symlink.ch, Heise (Update), Linux Magazin (Update), internetnews.com 🇬🇧 , Heise, Heise

Streit um Tomboy und GNote

Wie Ikhaya schon berichtet hat, hat der Franzose Hubert Figuiere vor das Notizzettelprogramm Tomboy nach C++ zu portieren. Nun ist ein Streit zwischen Sinn und Unsinn dieses Vorhaben entstanden. Das in Mono geschriebene Original läuft neben Linux auch unter Mac OS X und Windows und ist der Standard-Notizzettel von GNOME. Jedoch verbraucht das beliebte Programm viele Ressourcen beim Start und verzögert somit den GNOME-Start. Zudem wird eine Mono-Umgebung benötigt, die wiederum Speicherplatz in Anspruch nimmt. Daher wird bei vielen Distributionen auf Tomboy verzichtet. GNote dagegen startet zum einen schneller, hat jedoch genau so wie Tomboy mit dem Speicherplatz zu kämpfen und läuft momentan ausschließlich unter Linux.

Quelle: LinuxCommunity

Open-Source-Aktivitäten auf der Welt

Red Hat hat eine Karte 🇬🇧 erstellt, die die Open-Source-Aktivitäten in 75 unterschiedlichen Ländern darstellt. Aus den ausgewerteten Daten gingen die drei Bereiche Verwaltung, Industrie und die Community hervor, aus denen sich wiederum durch den Mittelwert ein Gesamtrang von eins bis 75 ergab. Unser Nachbarland Frankreich erreicht insgesamt den ersten Rang, dicht gefolgt von Spanien und Deutschland. Des weiteren erreichte Deutschland den vierten Platz unter der Kategorie Verwaltung, wobei Frankreich den ersten belegt. In der Industrie kann noch einiges nachgeholt werden (Platz 19), jedoch gehört die deutsche Open-Source-Community laut dieser Karte zu den fünf aktivsten weltweit. Die Rohdaten stehen wie dieser UWR unter der freien Lizenz CC-BY-SA 3.0.
Witziger Weise erfolgt die Darstellung der Verbreitung von Open Source nicht auf dem Kartendienst OpenStreetMap, wie man zunächst vermutet, sondern benutzt Kartenmaterial aus dem Hause Google.

Quellen: Heise, Pro-Linux

Interview mit IBM Open-Source-Chef Robert Sutor

Der Mathematiker Robert Sutor arbeitet bereits seit ca. 25 Jahren bei IBM. Zuerst arbeitete er in der Forschungsabteilung und wechselte dann in die Software Group. Vier Jahre lang war er Vice Präsident für Open Soure und Standards und ist jetzt auch im Bereich Linux tätig. Linux Magazin lud ihn in die Lounge für „Linux Important Persons“ ein und interviewte ihn.

Quelle: Linux Magazin

Summer-of-Code-Projekte ausgewählt

Die Projekte des Google Summer of Code 🇬🇧 stehen fest. Aus deutschen Landen werden 55 Stundenten daran teilnehmen. Neben verschiedenen Projekten im Multimedia-Umfeld wird auch im für Ubuntu wichtigen Paket-Management-Werkzeug Aptitude mit dem History Tracking eine neue Funktion eingeführt. Auch ein Werkzeug zur Erstellung von AMI-Abbildern für Amazons EC2-Dienst für Debian soll im Zuge des SOC entstehen. Beim Scribus-Projekt soll der PDF-Export verbessert und XPS-Unterstützung eingeführt werden. An Projekten rund um KDE arbeiten immerhin 38 Entwickler und verbessern dabei unter anderem Plasma und Kopete, mit KCall wird dann noch ein neuer VoIP-Client geschaffen.

Quelle: LinuxCommunity

Zweiteiliges Interview mit Richard Stallman

Das Linux Magazin befragte letzte Woche in München Richard Stallman. Es wird über Patente in der EU und den neuen amerikanischen Präsidenten geredet. Daneben erklärt er warum Linus Torvalds seinen Linux-Kernel als Open Source freigegeben hat und worin der Unterschied zwischen quelloffene und freier Software liegt. Außerdem geht er auf die „Freiheit“ der drei Distributionen Fedora, OpenSuse und Debian ein. Linux Magazin stellt das Interview in einen ersten und zweiten Teil zur Verfügung.

Quellen: Linux Magazin, LinuxCommunity

Revolutioniert Wolfram Alpha den Suchmaschinenmarkt?

Mit WolframAlpha 🇬🇧 betritt ab Mai eine neue Suchmaschine die Bühne. Dabei stellt sie sich jedoch nicht zu Google in Konkurrenz, sondern platziert sich in einem anderen Bereich. So werden im Gegensatz zu Google nicht einfach alle verfügbaren Webseiten in den eigenen Index eingelesen, vielmehr nutzt WolframAlpha öffentliche und lizenzierte Quellen, um Fragen beantworten zu können. Auch werden Fragen in natürlicher Sprache auch entsprechend beantwortet - Auf die Frage nach „internet users in europe“ erhält man keine Liste mit Links zu verschiedenen Seiten, sondern eine konkrete Zahl als Antwort.

Quelle: t3n magazin

Treffen und Veranstaltungen

Termine vom 29.04.2009 bis 10.05.2009
Name Ort Datum Uhrzeit
Anwendertreffen Bremen Bremen, maschinenraum Sa, 02.05.2009 18:00 Uhr
Anwendertreffen Mannheim Mannheim, Alte Feuerwache Sa, 02.05.2009 18:30 Uhr
Stammtisch der Langener User Group Langen, Alte Scheune Mi, 06.05.2009 19:00 Uhr
Monatsstammtisch von Ubuntu-Berlin Berlin, c-base e.V. Mi, 06.05.2009 20:00 Uhr
Anwendertreffen Dortmund Dortmund, Kronenstübchen Do, 07.05.2009 19:00 Uhr
Stammtisch Bad Kreuznach Rüdesheim, Schützenhaus Sa, 09.05.2009 17:00 Uhr

Mitwirkende


http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/88x31.png Solange nicht anders gekennzeichnet, stehen die Inhalte dieser Seite unter der Creative-Commons-Lizenz Creative Commons BY-SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 - nicht portiert)
Teile des UWR basieren auf Meldungen, die dem Ubuntu Weekly Newsletter #139 🇬🇧 entnommen sind.

Diese Revision wurde am 14. Februar 2020 07:54 von Heinrich_Schwietering erstellt.