ubuntuusers.de

KDE Connect

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./KDE_Connect_Logo64.png KDE Connect ist ein Projekt, um PC und Smartphone miteinander zu vernetzen. Umgesetzt ist KDE Connect mit einem Serverdienst, der auf dem Desktop-Gerät läuft, und einer Client-Anwendung auf dem mobilen Gerät, welche über ein gesichertes Netzwerkprotokoll miteinander interagieren. Derzeit gibt es die mobile Anwendung für Android- und Blackberry-Geräte, SailfishOS und Plasma Mobile.

Installation

Desktop-Komponente

Die Komponente für den Desktop ist seit Kubuntu 15.10 standardmäßig installiert. Bei Bedarf kann sie direkt aus den Quellen installiert werden [1]:

  • kdeconnect (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install kdeconnect 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://kdeconnect

Desktop Integration

Anders als der Name suggeriert ist KDE Connect desktopunabhängig. Die Integration mit Desktop-Umgebungen mit AppIndicator-Unterstützung (wie z.B. Unity oder Xfce) kann durch indicator-kdeconnect verbessert werden. Leider ist das PPA veraltet, weswegen auf ein Flatpak zurück gegriffen werden muss[2]:

sudo flatpak install --from https://flathub.org/repo/appstream/com.github.bajoja.indicator-kdeconnect.flatpakref 

Gnome

Nutzer von GNOME Shell können die GSConnect Extension anstatt KDE Connect nutzen. Diese Erweiterung hat den Vorteil, dass keine Fremdquellen oder zusätzlichen Abhängigkeiten benötigt werden.

Installation ist bequem über die Gnome Extensions-Seite möglich: https://extensions.gnome.org/extension/1319/gsconnect/ 🇬🇧.

Mobile Anwendung

Die mobile Anwendung für Android kann über F-Droid 🇬🇧 oder aus dem Google Play Store 🇩🇪 installiert werden.

KDE Connect ist auch für SailfishOS verfügbar: https://openrepos.net/content/piggz/kde-connect 🇬🇧

Einrichtung

Nachdem beide Komponenten installiert worden sind, müssen die beiden Geräte ähnlich wie bei Bluetooth gekoppelt werden. Dazu startet man zuerst die mobile Anwendung. Dort werden dann alle Geräte aufgelistet, die sich im selben Netzwerk befinden und auf denen KDE Connect installiert ist. Nachdem das entsprechende Desktop-Gerät ausgewählt worden ist, kann eine Verbindung angefordert werden, welche im Anschluss noch vom Desktop aus bestätigt werden muss. Nun sind die Geräte gekoppelt, und man kann KDE Connect benutzen.

Bedienung

Nach der Einrichtung können beim Desktop-Gerät mit KDE unter "Systemeinstellungen → KDE Connect" die für die verschiedenen mobilen Geräte aktivierten Funktionen von KDE Connect de-/aktiviert und konfiguriert werden.

Unter Unity können die KDE Connect Einstellungen im Terminal mit dem Kommando kcmshell5 kcm_kdeconnect geöffnet werden.

Folgende Funktionen stehen zur Verfügung:

./KDE_Connect_Einstellungen.png

  • "Akkuüberwachung": Stellt Informationen über den Akku des mobilen Gerätes unter KDE zur Verfügung. So werden beispielsweise Warnungen bei niedrigem Akku-Stand an den Desktop gesendet.

  • "Benachrichtigungs-Abgleich" - Leitet alle Benachrichtigungen des mobilen Geräts an den Desktop weiter.

  • "Medium bei Anrufen anhalten" - Hält bei Anrufen auf dem Mobil-Gerät Videos oder Musik auf dem Desktop an.

  • "Ping" - Sendet eine einfache Benachrichtigung vom Mobil-Gerät an den Desktop oder umgekehrt. Dient vor allem dem Testen der Verbindung.

  • "Steuerung für Multimedia-Empfänger" - Stellt auf dem Mobil-Gerät eine Fernbedienung für einen auf dem Desktop laufenden Mediaplayer bereit.

  • "Telefon-Integration" - Stellt Benachrichtigungen für eingehende Anrufe oder Textnachrichten auf dem Desktop dar.

  • "Veröffentlichen und Empfangen" - Ermöglicht das Senden von Dateien vom Mobil-Gerät zum Desktop.

  • "Zwischenablage" - Ermöglicht die wechselseitige Verwendung der Zwischenablage zwischen Mobil-Gerät und Desktop.

  • "Datei-Browser für entfernte Systeme" - Ermöglicht das Navigieren im Dateisystem des Mobil-Geräts über den Dateimanager des Desktop-Geräts

  • "Touchpad" - Ermöglicht die Steuerung des Desktop unter Verwendung des mobilen Gerätes als Touchpad inkl. rudimentärer Multi-Touch-Unterstützung, z.B. für den Bildlauf.

  • "SMS senden" - Direkt Antworten über KDE Connect oder über KAddressBook.

SMS über KAddressbook versenden

Als erstes benötig man die ID seines Mobiltelefons. Diese erfährt man mit der KDE-Connect-CMD.

kdeconnect-cli -l

- Samsung Galaxy Note 3: 196789997488484a (paired and reachable)
1 device found

Aus dieser ergibt sich nun folgendes Kommando das im Kaddressbook unter "Einstellungen –> Kaddressbook einrichten" bei "SMS Senden" eingetragen wird.

kdeconnect-cli -d 196789997488484a --send-sms %t --destination +%N

Das Kommando geht von einer Ländervorwahl mit + aus.

Problembehebung

Für KDE Connect müssen die Ports 1714 bis 1764 für TCP und UDP geöffnet sein.

Stürzt das Programm beim Verbinden ab, ist möglicherweise die Konfigurationsdatei fehlerhaft. Um das Problem zu beheben, sollte man einfach den Ordner in

~/.config/kdeconnect

löschen.

Diese Revision wurde am 4. Mai 2020 17:35 von noisefloor erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Kommunikation, Netzwerk, KDE