ubuntuusers.de

Brotli

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:


Du möchtest den Artikel für eine weitere Ubuntu-Version testen? Mitarbeit im Wiki ist immer willkommen! Dazu sind die Hinweise zum Testen von Artikeln zu beachten.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Brotli ist ein von Google unter Open-Source-Lizenz entwickelter Kompressionsalgorithmus, welcher schnell und platzsparend ist. Die komprimierten Dateien sollen kleiner sein als z.B. mit gzip erzeugt, wobei Brotli aber ähnlich schnell arbeitet wie z.B. lzop.

Des Weiteren besitzt Brotli ein vordefiniertes Wörterbuch, um HTML-Dokumente besonders platzsparend zu komprimieren. Dadurch bietet sich Brotli auch zum Einsatz auf Webserver an. Der Apache Webserver unterstützt ab Version 2.4.26 Brotli über mod_brotli 🇬🇧, für den nginx Webserver gibt es ebenfalls ein Modul 🇬🇧.

Die gängigen Webbrowser unterstützen in den aktuellen Versionen ebenfalls die Dekompression von mit Brotli gepackten Dateien.

Installation

Brotli kann über die offiziellen Paketquellen installiert werden[1]:

  • brotli (universe)

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install brotli 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://brotli

Benutzung

Im Folgenden wird die Nutzung von Brotli auf der Kommandozeile beschrieben.

Die allgemeine Syntax lautet[2]:

brotli EINGABEDATEI -o AUSGABEDATEI OPTIONEN 

Werden keine Eingagebdatei angegeben, wird von stdin gelesen. Die Ausgabedatei erhält standardmäßig die Dateiendung .br.

Einige Optionen von Brotli sind:

Optionen von Brotli
Option Erklärung
-o DATEINAME, --output=DATEINAME Schreibt die Ausgabe nach DATEINAME.
-d, --decompress Die Eingabedatei wird dekomprimiert.
-q LEVEL, --quality=LEVEL LEVEL gibt den Kompressionslevel beim Packen an, es kann ein Wert zwischen 1 (wenig Kompression, aber schnell) und 11 (maximale Kompression, aber langsamer) angegeben werden.
--force Ist die bei --output angegebene Ausgabedatei bereits vorhanden, wird diese ungefragt überschrieben.
-j, --rm Löscht die Eingabedatei. Standardmäßig wird diese behalten.
-c, --stdout Schreibt die komprimierten Daten nach stdout statt in eine Datei.

Einige Beispiele:

Im Folgenden wird die Datei eingabe.txt gelesen, komprimiert und in die Datei ausgabe geschrieben:

brotli eingabe.txt --output=ausgabe 

Im nächsten Beispiel wird die Eingabedatei mit der maximalen Rate komprimiert und die Datei ausgabe.txt ungefragt überschrieben (sofern die Datei existiert):

brotli eingabe.txt --output ausgabe.br --quality 11 --force 

Im letzten Beispiel wird die Datei eingabe.br dekomprimiert und in die Datei ausgabe.txt geschrieben:

brotli input eingabe.br --output=ausgabe.txt --decompress 

  • Vergleich 🇬🇧 der Packrate und -geschwindigkeit von Brotli, bzip2 und gzip

Diese Revision wurde am 14. November 2020 09:51 von noisefloor erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Shell, Packprogramme