ubuntuusers.de

ubackup

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Wiki/Icons/terminal.png ubackup 🇬🇧 ist ein sehr einfach gehaltenes, aber umfangreiches Skript, basierend auf dem mkstage4.sh-Skript von blinkeye 🇬🇧. Es handelt sich um eine Lösung für die Kommandozeile. Als einzige Abhängigkeit muss unter Ubuntu gegebenenfalls das Paket p7zip nachinstalliert werden. Der Rest sollte bei einer normalen Installation, sowohl der Server- als auch den Desktop-Varianten bereits enthalten sein.

Funktionsumfang

  • keine Konfiguration notwendig

  • Überprüfung aller Abhängigkeiten

  • selbstständige Installation von Abhängigkeiten

  • Überprüfung notwendiger Pfade auf deren Existenz

  • Erstellung des Dateinamens des Backups aus dem Hostnamen und dem Datum

  • schützt Backups die am gleichen Tag erstellt wurden

  • Integrität-Check nachdem das Backup erstellt wurde

  • leichte Anpassung oder Änderung (für Experten!)

  • verbose mode

  • nur mit Root-Rechten[3] ausführbar

  • eingebauter Hilfetext zur Wiederherstellung

  • das Backup beinhaltet standardmäßig alle Daten des Rootverzichnisses(/), je nach Wahl mit oder ohne den Inhalt des Homeverzeichnisses

  • das "minimal"-Backup ist prinzipiell ohne den Inhalt des home-directories gespeichert, das "custom"-Backup je nach Wahl mit einem, mehreren oder auch allen Verzeichnissen

  • eingebaute Option, um das Archiv on-the-fly in Teile aufzusplitten

Installation

p7zip

Dieses Paket wird für die Komprimierung des Backups in das 7zip-Format (tar.xz) benötigt [1].

  • p7zip (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install p7zip 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://p7zip

ubackup

Der Entwickler stellt ein Fremdpaket auf der Projektseite 🇬🇧 zum Herunterladen bereit, das anschließend manuell installiert werden muss [1].

Von ubackup werden folgende DEB-Pakete angeboten:

Die unterstützten Ubuntuversionen und Architekturen werden aufgelistet. Nachdem man sie für die korrekte Ubuntuversion und Architektur geladen hat, müssen DEB-Pakete noch installiert werden.

Hinweis!

Fremdpakete können das System gefährden.

Bedienung

ubackup starten

Aufgerufen wird das Skript mit dem Befehl [2]:

sudo ubackup 

Nachdem alle Tests erfolgreich abgeschlossen sind, bieten sich die folgenden vier Möglichkeiten:

ubackup Skript v1.11
======================================================
How do you want to backup? Make your choice...
(Use CTRL+C to abort)
 
fast backup, medium compression (tar.gz):
 [1] Minimal
 [2] Interactive
 
backup can take some time, high compression (tar.xz):
 [3] Minimal
 [4] Interactive

Option:

Um fortzufahren, muss die entsprechende Nummer der auszuführenden Aktion gewählt werden und mit bestätigt werden.

Für ein Minimales Backup im 7zip-Format also "3" oder für ein volles Backup im gzip-Format "2".

Das Backup wird standardmäßig im Ordner /mnt/backup/ gespeichert. Es sollte sicher gestellt sein, genügend freien Speicher zu Verfügung zu haben, dies kann beispielsweise mittels df überprüft werden.

Sollte der Speicherplatz nicht ausreichen, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder es wird eine zusätzliche Partition bzw. ein externes Medium (z.B. USB-Stick) mittels mount auf das Verzeichnis /mnt/backup/ eingehängt, oder es wird ein symbolischer Link mit dem Befehl ln auf ein weiteres, bereits im System eingehängtes Medium mit Verweis auf den Ordner /mnt/backup/ erstellt.

Parameter

ubackup
Parameter Beschreibung
--help Hilfe zum Programmaufruf anzeigen.
--restore-help Um die Wiederherstellung zu vereinfachen, besteht auch die Möglichkeit sich einen Hilfetext anzeigen zu lassen.
--split Archive während des Backups in mehrere Dateien aufteilen.
--verbose Diese Option kann genutzt werden, wenn man gerne alle Ausgaben des Scriptes und des tar-Befehls sehen möchte

Automatisieren

ubackup kann auch automatisiert ausgeführt werden. Dazu erstellt man mit einem Editor eine Antwortdatei nach dem Muster:

1
y

und übergibt diese auf der Kommandozeile mit:

ubackup < ANTWORTDATEI 

So ist es auch möglich, eine Datensicherung mit cron zu bestimmten Zeiten ausführen zu lassen, ohne dass man dazu am Rechner sitzen muss.

Diese Revision wurde am 31. Dezember 2013 14:16 von aasche erstellt.