ubuntuusers.de

w-scan2

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Wiki/Icons/terminal.png w_scan2 🇬🇧 ist eine Anwendung, welche das Scannen von Frequenzen für ATSC, DVB-T2, DVB-C und DVB-S/S2 ohne region-spezifischen Daten (den sogen. "initial tuning data" 🇬🇧) erlaubt und dann wiederum solche Daten erzeugt, welche von vielen TV-Anwendungen für den Empfang von DVB-Sendern benötigt werden. Das Programm basiert auf scan aus den dvb-apps 🇬🇧 und ist eine Abspaltung_(Softwareentwicklung) von w scan.

Wichtige Änderungen zu w-scan: Doppelte Transponder werden behalten. w-scan hat doppelte Transponder entfernt und ohne Prüfung nur das erste Auftreten behalten, auch wenn nachfolgende Transponder die bessere Signal-Qualität hatten. Das alte Verhalten kann mit dem Parameter -d aktiviert werden. Für Europa ist das VHF-Band III wíeder aktiviert.

Installation

w-scan2 ist nicht Bestandteil der offiziellen Paketquellen. w-scan2 muss daher über ein "Personal Package Archiv" (PPA) [2] installiert werden.

PPA

Adresszeile zum Hinzufügen des PPAs:

  • ppa:w-scan2/stable

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Ein PPA unterstützt nicht zwangsläufig alle Ubuntu-Versionen. Weitere Informationen sind der Wiki/Vorlagen/PPA/ppa.png PPA-Beschreibung des Eigentümers/Teams w-scan2 zu entnehmen.

Damit Pakete aus dem PPA genutzt werden können, müssen die Paketquellen neu eingelesen werden.

Hinweis: Das Paket heißt zwar w-scan2, das eigentliche Programm aber w_scan2.

Benutzung

Nachdem das Programm installiert wurde kann es über das Terminal[1], gefolgt vom gewünschten Parameter, aufgerufen werden:

w_scan2 -f{a,c,s,t,t1,t2} {-c<Land>, -s<SATELLIT>} [option...] >> channels.conf 
Parameter
Startbefehl Beispiel Beschreibung
-f Typ -f s oder -fsFrontend Typ (c = DVB-C; s = DVB-S/S2; t = DVB-T und DVB-T2; t1 = nur DVB-T; t2 = nur DVB-T2; b = ISDB-Tb)
-c Land -c DE oder cDE Angabe des Landes für DVB-C/T (AT für 🇦🇹; DE für 🇩🇪) ? = Liste
-s Satellit -s S19E2 oder -sS19E2Angabe des Satelliten für DVB-S/S2 (Astra 19.2 = S19E2; Astra S23.5E = S23E5; Hotbird S13.0E = S13E0; Astra S28.2E (mit Eurobird 28.5E) = S28E2)
-L -L > channels.xspf channels.xspf für VLC (experimentell); Überprüfung im Validator 🇬🇧 möglich
-M MPlayer-Format als Ausgabe
-G Ausgabe für das dvbsrc Plugin
-X azap/czap/szap/tzap/xine 🇩🇪 als Ausgabe
-x Scan initial tuning data als Ausgabe
-I Benutze Scan initial tuning data zum Scannen
-D Nc -D 1c oder -D1c DiSEqC gebundene Schalterposition (committed switch position) (Astra 19.2E = -D 1c; Astra 28.2E = -D 2c)
-D Nu -D 1u oder -D1u DiSEqC ungebundene Schalterposition (uncommitted switch position) (Astra 19.2E = -D 1u; Astra 28.5E = -D 2u)
-r N -r 1 oder -r1 Rotor-Steuerung in Verbindung mit Parameter -s, die Zahl 1 dient als Beispiel
-p <Datei> -p /home/user/rotor.conf DiSEqC Rotor-Positionsdatei, Beispieldatei unter /usr/share/doc/w-scan/examples/rotor.conf
-d Verhalten von w-scan, doppelte Transponder zu entfernen, wird angewendet
-h Hilfe: gibt Standard Optionen aus.
-H Hilfe zu den erweiterten Optionen, z.B. Angabe LNB, Rotor, Symbolraten für DVB-C, Tuning timeout, ...

Parameter (Kanal-Suchfilterung) (Optional, nicht alle Parameter müssen verwendet werden.)
StartbefehlBeispielBeschreibungWerte
-R N -R 1 oder -R1Radiokanäle suchen1=aktiviert (Standard), 0=deaktiviert
-T N -T 1 oder -T1Fernsehkanäle suchen1=aktiviert (Standard), 0=deaktiviert
-O N -O 1 oder -O1Andere Kanäle suchen1=aktiviert (Standard), 0=deaktiviert
-E N -E 1 oder -E1Verschlüsselte Kanäle suchen1=aktiviert (Standard), 0=deaktiviert
-o N -o 6 oder -o6VDR-Version / channels.conf-Format4=VDR-1.4.x, 6=VDR-1.6.x, 7=VDR-1.7.x, 2=VDR-2.0.1, 21=VDR-2.1.x

Weitere Parameter sind auf der Projektseite 🇬🇧 oder der Hilfedatei zu entnehmen.

Startbeispiele
StartbefehlProgramm
w_scan2 -c DE -X > ~/.gstreamer-0.10/dvb-channels.conf DVB-T Kanalliste für Totem mit gStreamer
w_scan2 -c DE -X > ~/PROGRAMMPFAD/channels.conf DVB-T Kanalliste für Totem / XINE / Me TV / gXine / VLC / MPlayer / mpv
w_scan2 -c DE > /etc/vdr/channels.conf DVB-T Kanalliste für VDR
w_scan2 -fc -c DE -X > ~/PROGRAMMPFAD/channels.conf DVB-C Kanalliste für Totem / XINE / Me TV / gXine / VLC / MPlayer / mpv
w_scan2 -fc -c DE -M > ~/PROGRAMMPFAD/channels.conf DVB-C Kanalliste für gnuTV / MPlayer / SimplePVR für TV-Browser
w_scan2 -fc -c DE -L > ~/PROGRAMMPFAD/channels.xspf DVB-C Kanalliste für VLC
w_scan2 -fs -s S19E2 -c DE -X > channels.conf DVB-S Kanalliste von Astra 19.2 für Totem / XINE / Me TV / gXine / VLC / MPlayer / mpv
w_scan2 -fs -s S19E2 -c DE -L > channels.xspf DVB-S Kanalliste von Astra 19.2 für VLC
w_scan2 -k -c DE > channels.dvbKaffeine
w_scan2 -fc -c DE -x > initial-tuning-data.txtDVB-C initial-tuning-data.txt für Scan erzeugen

Den korrekten Programmpfad der nachfolgenden Tabelle entnehmen.

Programmpfade

Programmpfade
Anwendung Pfad
gXine ~/.xine/
Kaffeine ~/.kde/share/apps/kaffeine/ (ab Version 1.0 wird channels.dvb nicht mehr unterstützt)
Me TV "Importieren einer channels.conf" auswählen (kann über "Ansicht → Channels → Hinzufügen" jederzeit wieder aufgerufen werden)
MPlayer ~/.mplayer/
mpv ~/.mpv/ (bei neueren mpv-Versionen ~/.config/mpv/)
Totem ~/.xine/
VDR /etc/vdr/
VLC "Medien → Datei öffnen → alle Dateien → channels.conf" auswählen
XINE ~/.xine/

Tipps zur Fehlersuche

Falls w-scan2 die Kanalsuche mit der Meldung

Info: using DVB adapter auto detection.
main:3904: FATAL: ***** NO USEABLE CABLE CARD FOUND. *****
Please check wether dvb driver is loaded and
verify that no dvb application (i.e. vdr) is running."

quittiert, aber der Treiber richtig geladen ist und die Karte auch nicht von einem anderen Programm verwendet wird, dann sollte man prüfen, ob man auf die Dateien /dev/dvb/adapter*/frontend* ausreichende Zugriffsrechte hat. Diese Prüfung erledigt w_scan2 in der aktuellen Version nämlich leider nicht selbst und quittiert den Abbruch des scans mit einer irreführenden Fehlermeldung (s.o.). Ein Start von w_scan2 mit sudo-Befehl davor wird darüber sehr schnell Auskunft geben.

Diese Revision wurde am 15. Februar 2020 16:05 von linux_joy erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: TV, Multimedia