ubuntuusers.de

NetSurf

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

NetSurf ist ein minimalistischer Internet-Browser. Hauptaugenmerk liegt hier auf einfache Bedienung und Schnelligkeit. Das Projekt besteht schon seit 2002, ist eine vollständige Eigenentwicklung, wird aktiv weiterentwickelt, ist auch für viele andere Plattformen verfügbar und kann als Multi-Plattform-Browser bezeichnet werden. Da NetSurf sehr geringe Ressourcen benötigt kann er auch auf älterer/schwacher Hardware eingesetzt werden. Es werden JavaScript und PDF unterstützt. NetSurf wird unter GPLv2 Lizenz entwickelt, ist in der Programmiersprache C geschrieben und ist über die Paketquellen verfügbar.

Hinweis:

NetSurf ist bis einschließlich Ubuntu 17.10 Artful Aardvark verfügbar in den Paketquellen. Aufgrund Inkompatibilitäten ist noch keine Version für Ubuntu 18.04 Bionic Beaver verfügbar. (Stand 14.07.2018)

Achtung!

Diese Software liegt im universe-Repository, hat keinerlei Support seitens Ubuntu und wird in aktuell verfügbaren Versionen überhaupt nicht gewartet. Vor dem Einsatz wird also eindringlich gewarnt.

NetSurf_full.png

Installation

NetSurf kann direkt aus den Paketquellen installiert werden [1]

  • netsurf-gtk (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install netsurf-gtk 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://netsurf-gtk

Das Programm kann dann sofort aus dem Programm-Menü heraus gestartet werden[2] oder auch im Terminal[3] mit folgenden Befehl.

netsurf-gtk & disown 

Bedienung

Spracheinstellung

Die Deutsche Sprachumgebung kann weitestgehend eingestellt werden. "Bearbeiten → Einstellungen" und im neuen Fenster den Reiter "Allgemeine Oberfläche" wählen. Dort im Dropdown-Menü die Auswahl "de" auswählen.

Downloadverzeichnis

Lädt man Dateien herunter werden diese im Homverzeichnis gespeichert. Dieses Verhalten kann geändert werden und ein beliebiger Ort als Verzeichnis angegeben werden.

Caching

Das Caching für RAM und Festplatte lässt sich individuell einstellen. Bei ausreichend freiem Speicher im RAM ("Memory") sollte der Standardwert heraufgesetzt werden, um das Laden von Webseiten zu beschleunigen.

Oberfläche anpassen

Mit einen Rechtsklick rechte Maustaste auf einen freien Bereich der Adressleiste, es erscheint ein Dropdown-Menü, kann diese weiter den eigenen Bedürfnissen angepasst werden in dem man das Feld „Customise" wählt

Diese Revision wurde am 11. November 2019 10:47 von ubot erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Webbrowser, Internet