ubuntuusers.de

Übersicht

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Wiki/Icons/gnome.png Viele Nutzer bemängeln, dass mit der Einführung der GNOME Shell viele Funktionen der GNOME-Oberfäche verloren gegangen sind. Viele der verloren gegangen Funktionen können mithilfe von Erweiterungen ergänzt werden. Da es aber im Lauf der Zeit viele verschiedene Erweiterungen entwickelt wurden, soll dieser Artikel einen kleinen Überblick über nützliche Erweiterungen bieten.

Hinweis:

Da die verfügbaren Erweiterungen von der eingesetzten GNOME-Shell-Version abhängen, sind ggf. nicht alle direkt verfügbaren Erweiterungen aufgelistet.

Der Aufruf des Konfigurations-Menüs mit

gnome-shell-extension-prefs 

zeigt die auf dem System aktuell verwendbaren Erweiterungen an.

Vorinstallierte Erweiterungen

Unter Ubuntu GNOME sind standardmäßig schon einige Erweiterungen installiert. Falls man die GNOME Shell nachinstalliert hat, dann kann man diese Erweiterungen mithilfe des folgenden Paketes installieren:

  • gnome-shell-extensions (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install gnome-shell-extensions 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://gnome-shell-extensions

Folgende Erweiterungen stehen nach der Installation zur Verfügung:

Vorinstallierte Erweiterungen
Name Beschreibung Bild
Alternatetab 🇬🇧 Zeigt beim Umschalten zwischen Fenstern mithilfe von Alt + Tab ⇆ einen fensterbasierten Umschalter an, welcher die Fenster nicht gruppiert. Diese Erweiterung wird standardmäßig für GNOME Classic verwendet. alternatetab.png
Applications menu 🇬🇧 Fügt dem Panel ein kategorisiertes Anwendungsmenü hinzu. Diese Erweiterung versucht, das alte Anwendungsmenü von GNOME 2 nachzubilden und wird daher standardmäßig für GNOME Classic verwendet. application.png
Auto move windows 🇬🇧 Verschiebt beim Öffnen einer neuen Anwendung diese automatisch auf eine leere virtuelle Arbeitsfläche.
Launch new instance 🇬🇧 Öffnet automatisch eine neue Instanz der Anwendung, wenn man im Anwendungsmenü oder in der Dash eine auf den Starter einer Anwendung klickt. Diese Erweiterung ist an das Veralten des alten GNOME-2-Desktops angelehnt und wird daher standardmäßig für GNOME Classic verwendet.
Native window placement 🇬🇧 Zeigt alle geöffneten Anwendung in einer übersichtlichen und kompakteren Darstellung an. native-placement.png
Place status indicator 🇬🇧 Fügt ein Menü mit allen Ordnern und Lesezeichen ins Panel hinzu. Diese Erweiterung ist an das alte Orte-Menü von GNOME 2 angelehnt und wird daher auch standardmäßig für GNOME Classic verwendet. Orte.png
Removeable drive menu 🇬🇧 Fügt ein Menü ins Panel ein, mit dem man alle Wechseldatenträger verwalten kann. Wechseldatenträger.png
Systemmonitor 🇬🇧 Zeigt die aktuelle CPU- und Arbeitsspeicher-Auslastung in der Benachrichtigungs-Leiste an. system-monitor.png
User theme 🇬🇧 Ermöglicht es, eigene lokal gespeicherte Designs für die Shell zu nutzen. Mehr Informationen dazu gibt es im Artikel GNOME Shell/Themes.
Window list 🇬🇧 Zeigt eine Liste der geöffneten Anwendungen am unteren Ende des Bildschirms an. Diese Erweiterung wird standardmäßig für GNOME Classic verwendet.
Workspace indicator 🇬🇧 Fügt einen Indikator ins Panel ein, der anzeigt, auf welcher virtuellen Arbeitsfläche man sich gerade befindet und ermöglicht ein einfaches Wechseln zu einer anderen Arbeitsfläche. Arbeitsflächen-Auswahl.png
Windownavigator 🇬🇧 Ermöglicht die Auswahl einer virtuellen Arbeitsfläche oder einer Anwendungen aus dem Übersichtsmodus via Tastatur. Strg + 1 , 2 … erlaubt die Auswahl einer virtuellen Arbeitsfläche und Alt + 1 , 2 … die Auswahl einer Anwendung.

Nützliche Erweiterungen

Aus den offiziellen Paketquellen

Die folgenden Erweiterungen können bequem aus den Paketquellen installiert werden.

Timer (Kurzzeitwecker)

Das aus GNOME 2 bekannte "Timer Applet" hat den Weg in die GNOME Shell gefunden. Der Timer kann ganz einfach über die Paketverwaltung installiert werden:

  • gnome-shell-timer (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install gnome-shell-timer 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://gnome-shell-timer

Wetter

weather.png
Wetter-Erweiterung im GNOME-Shell-Panel

Es gibt eine Erweiterungen, mit der die aktuelle Wetterlage einer beliebigen Stadt im Panel angezeigt werden kann. Diese Erweiterung lässt sich über die Paketverwaltung installieren:

  • gnome-shell-extension-weather (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install gnome-shell-extension-weather 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://gnome-shell-extension-weather

Von extensions.gnome.org

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über einige weitere nützliche Erweiterungen für die GNOME Shell, die nicht über die offiziellen Paketquellen, sondern nur über die Internetseite extensions.gnome.org 🇬🇧 installiert werden können. Hier ist eine deutlich größere Auswahl an Erweiterungen zu finden.

Nützliche Erweiterungen
Name Beschreibung Bild
Advanced volume mixer 🇬🇧 Diese Erweiterung ermöglicht es, die Lautstärke aus dem Panel heraus für jede Anwendung getrennt festzulegen. Advanced-Audio.png
Caffeine 🇬🇧 Caffeine ermöglicht es, die Energiespar-Einstellungen zu manipulieren. So kann zum Beispiel verhindert werden, dass während einer Präsentation oder Video-Wiedergabe der Bildschirmschoner aktiv wird. Es ist dem eigenständigen Programm Caffeine nachempfunden. caffeine.png
Gradio 🇬🇧 Internetradio nutzen.
Hide Top Bar 🇬🇧 Mit dieser Erweiterung lässt sich das obere Panel automatisch verbergen. Mithilfe der Einstellungen ist es auch möglich, eine Taste zu belegen, mit der das Panel ein- und wieder ausgeblendet werden kann.
Media player indicator 🇬🇧 Diese Erweiterung erlaubt es, verschiedene Abspielprogramme direkt aus dem Panel heraus zu bedienen. Unterstützt werden alle Anwendungen, die von MPRIS2 🇬🇧 unterstützt werden. Dazu zählen beispielsweise Rhythmbox, VLC, Totem, Guayadeque oder Tomahawk. media-player-indicator.png
System-Monitor 🇬🇧 Alternativer System-Monitor, der nicht einen Graph in der Benachrichtigungsleiste, sondern die relevanten Informationen im oberen Panel bereitstellt.

Hinweis: Damit diese Erweiterung funktioniert, müssen folgende Pakete installiert sein:
sudo apt-get install gir1.2-gtop-2.0 gir1.2-networkmanager-1.0 
system-monitors.png

Diese Revision wurde am 10. Februar 2020 10:48 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: GNOME 3, Extensions, GNOME Shell