ubuntuusers.de

Download-Manager

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Diese Seite stellt einige Download-Manager vor, die erweiterte Möglichkeiten gegenüber den in Webbrowsern wie Firefox oder Konqueror integrierten Download-Funktionen bieten. Auch vollständige Webseiten (inklusive der Seiten hinter den Links) lassen sich komfortabel herunterladen.

GNOME

uGet

uGet 🇬🇧 kann als Ersatz für das nicht mehr in den offiziellen Paketquellen enthaltene gwget 🇬🇧 dienen. Das Programm besitzt ebenfalls eine grafische Oberfläche und ein Tray-Icon. Es muss das Paket

  • uget (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install uget 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://uget

installiert werden [1]. Bei der Installation wird bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü ein Starter unter "Internet → uGet" angelegt.

aria

aria 🇬🇧 war ein Download-Manager für HTTP, HTTPS und FTP. Er unterstützte die typischen Funktionen wie das Pausieren der Transfers sowie rekursives Herunterladen. Die Entwicklung ist allerdings im Dezember 2002 eingestellt worden. Der Nachfolger ist aria2 (siehe unten).

KDE

kget.png
KGet

KGet

KGet ist der Download-Manager der Desktop-Umgebung KDE. Mit KGet lassen sich die Ladevorgänge komfortabel verwalten. Man kann sie beliebig starten, anhalten und wiederaufnehmen. Während des Transfers zeigt KGet auf Wunsch die geschätzte Restdauer des Vorgangs, wieviele Megabyte an Daten bereits übertragen wurden, und weitere Informationen an.

Browser

webhttrack.png
WebHTTrack

WebHTTrack

Mit WebHTTrack 🇬🇧 können ganze Webseiten heruntergeladen und in Projekten und Kategorien verwaltet werden. Dazu muss man nur das Paket

  • webhttrack (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install webhttrack 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://webhttrack

installieren [1]. Nach der Installation steht bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwedungsmenü ein Starter unter "Internet → WebHTTrack Website Copier" zur Verfügung.

Mit WebHTTrack ergeben sich folgende Möglichkeiten:

  • Automatische Website-Kopie

  • Website-Kopie mit Rückfrage

  • Zu allen Links verzweigen (Kopie mehrerer Sites)

  • Links auf den Seiten testen (Lesezeichen testen)

  • Spezielle Dateien laden

  • Unterbrochenen Kopiervorgang wiederaufnehmen

  • Vorhandene Kopie aktualisieren

Eine URL-Liste kann auch als Textdatei übergeben werden. In den Einstellungen und Kopieroptionen können verschiedene Optionen vorgenommen werden. Um z.B. Filterregeln zu bestimmen, kann man Platzhalter benutzen, die URLs oder verknüpfte Seiten ein- oder ausschließen:

+*.png +*.gif +*.jpg +*.css +*.js -ad.doubleclick.net/*

Java

JDownloader

JDownloader ist ein plattformunabhängiger Download-Manager inklusive grafischer Benutzeroberfläche, der auf das Laden von Dateien von One-Click-Hostern spezialisiert ist.

Es gibt auch einer neuere Version JDownloader 2, welcher allerdings noch in der Beta-Phase ist.

Terminal

wget

wget ist ein Programm, mit dem man direkt über die Kommandozeile Dateien von FTP- oder HTTP-Servern herunterladen kann. Das Programm ist sehr praktisch, wenn man in einem Shell-Skript Daten von Servern holen will, aber es ist auch ein sehr guter Download-Manager. Ladevorgänge können zu einem späteren Zeitpunkt an der abgebrochenen Stelle fortgeführt werden.

cURL

cURL ist ein universelles und flexibles Programm zum Senden und Empfangen von Daten über verschiedene (Internet-) Protokolle, inklusive HTTP und FTP. Damit eignet sich das Programm auch fürs Hunterladen von Dateien, zumal es auch eine Funktion zum fortsetzen abgebrochener Transfers gibt. Weiterhin ist es mittels cURL möglich, Dateien segmentweise herunterzuladen.

HTTPie

HTTPie ist ein einfach zu handhabendes und leistungsfähiges Programm für HTTP-Anfrage und der Ausgabe derer Antwort. Außerdem kann man mit HTTPie Dateien herunterladen, wobei das Programm auch die Wiederaufnahme abgebrochener Transfers unterstützt.

aria2

aria2 ist die Weiterentwicklung des eingestellten Download-Managers aria. Im Gegensatz zu aria unterstützt aria2 auch segmentiertes Herunterladen sowie das BitTorrent-Protokoll und Metalinks. Hervorzuheben ist die Möglichkeit, eine webbasierte Oberfläche zu nutzen.

pyLoad

pyLoad ist ein Download-Manager für "One-Click-Hoster". Als Clients stehen eine GUI, eine Kommandozeilenversion oder eine Weboberfläche zur Verfügung. Dank dieser Aufteilung ist es möglich, pyLoad nicht nur auf dem eigenem System, sondern auch auf einem Server oder sogar einem Router zu installieren.

Browser-Integration

Firefox 3

Mit der Einführung von Firefox 3.x besitzt das Programm einen integrierten Download-Manager. Über "Extras → Downloads" besteht die Möglichkeit, Ladevorgänge zu stoppen (bzw. pausieren zu lassen) oder abgebrochene Transfers fortzusetzen. Firefox 3 zeigt weiterhin in der Statusleiste rechts unten an, ob noch Transfers ausstehen.

Firefox mit Download-Managern nutzen

Mit der Firefox-Erweiterung FlashGot 🇩🇪 kann man verschiedene Download-Manager 🇬🇧 sehr komfortabel mit Firefox nutzen.

Diese Revision wurde am 27. April 2019 00:42 von ubot erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Download, Übersicht, Shell, Internet