ubuntuusers.de

pyLoad

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:


Du möchtest den Artikel für eine weitere Ubuntu-Version testen? Mitarbeit im Wiki ist immer willkommen! Dazu sind die Hinweise zum Testen von Artikeln zu beachten.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

pyload pyLoad 🇩🇪 ist ein Programm zum automatischen Herunterladen von Dateien von sogenannten One-Klick-Hostern. Es ist, bis auf die zur Entschlüsselung der DLC-Container benötigten Teile, Open Source und in Python 2 geschrieben.

Das Einsatzgebiet deckt sich teilweise mit dem JDownloader, allerdings kann pyLoad noch mehr: im Gegensatz zur Konkurrenz ist pyLoad nach einem Server-Client-Prinzip aufgebaut. Das heißt, pyLoad hat einen extrem ressourcenschonenden Core (Server), der auf jedem beliebigen Gerät (das Python unterstützt) laufen kann. Dieser erkennt automatisch Captchas, führt nach Wunsch Router-Neuverbindungen durch und arbeitet die gewünschten Downloads ab.

Um den Core und die herunterzuladenden Daten zu administrieren, stehen einem ein Terminal oder ein Webinterface zur Verfügung (Clients). Dank dieser Aufteilung ist es möglich, pyLoad nicht nur auf dem eigenem System, sondern auch auf einem Server oder sogar einem Router zu installieren und das Programm dann vom eigenen Computer zu steuern.

Voraussetzungen

Python 2 ist auf Ubuntu-Systemen bereits vorhanden, des Weiteren werden aber noch weitere Pakete benötigt[3]:

  • python-crypto

  • python-pil

  • python-openssl

  • python-pycurl

  • python-qt4

  • tesseract-ocr

  • gocr

  • python-django

  • openssl

  • unrar-free

  • rhino

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install python-crypto  python-pil  python-openssl  python-pycurl  python-qt4  tesseract-ocr  gocr  python-django  openssl  unrar-free  rhino 

Oder mit apturl installieren, Link: ,python-pil ,python-openssl ,python-pycurl ,python-qt4 ,tesseract-ocr ,gocr ,python-django ,openssl ,unrar-free ,rhino

Installation

Herunterladen

Danach wird der aktuelle Quelltext von pyLoad von der Downloadseite 🇩🇪 des Projekts heruntergeladen und in einen beliebigen Ordner entpackt[1].

Fremdpakete

Alternativ stehen Fremdpakete im .deb-Format zur Verfügung.

Hinweis!

Fremdpakete können das System gefährden.

Konfiguration

Der Dialog für die Erstkonfiguration beginnt, wenn man den Befehl:

pyLoadCore 

eingibt.

Dieser Dialog kann später mit dem Befehl

pyLoadCore -s 

wiederholt werden.

Während der Erstinstallation wird geprüft, ob alle relevanten Zusatzpakete installiert sind.

Verwendung

Das Herunterladen mit pyLoad ist denkbar einfach. Im entpackten Ordner findet sich die Datei links.txt. Hier fügt man nun die gewünschten Download-links einfach ein. Linkcrypter-Links (Dienste, die direkte Links zu One-Klick-Hostern verschleiern) können auch eingefügt werden, sie werden von pyLoad dann automatisch aufgelöst. Möchte man eine Containerdatei verwenden, so gibt man den kompletten Datei-Pfad an. Danach startet man das Terminal[2] und wechselt zum pyLoad-Verzeichnis. Um den Core zu starten, führt man

pyLoadCore 

aus. pyLoad beginnt sofort die links.txt abzuarbeiten und die Dateien herunterzuladen. Um das ganze komfortabler zu machen, kann man über zwei Schnittstellen auf pyLoad zugreifen.

Webinterface

Sobald pyLoadCore gestartet ist und die Einstellung aktiviert ist, kann man das Webinterface über http://SERVER-ADRESSE:PORT erreichen. Nun kann man sich mit den angegebenen Daten einloggen. Unter "Home" findet man laufende Downloads und man kann weitere hinzufügen. Unter "Queue" stehen Downloads, die in der Warteschlange stehen. Unter "Downloads" stehen fertige Downloads, die man von dort herunterladen kann. Unter "Settings" kann man die Einstellungen ändern.

SSL-gesicherte Verbindung

Wer SSL benutzen will, muss zunächst das Paket openssl installieren. Dann muss natürlich der Schlüssel im Konfigurationsverzeichnis /home/$user/.pyload generiert werden:

cd ~/.pyLoad
openssl genrsa -out ssl.key 4096
openssl req -new -key ssl.key -out ssl.csr
openssl req -days 36500 -x509 -key ssl.key -in ssl.csr > ssl.crt  

Dann den Server neu starten. Alternativ kann man aber auch einfach den Konfigurationsdialog, wie im Punkt "Erstkonfiguration von pyLoad" beschrieben, ausführen und SSL darüber aktivieren. Sollte es zu Problemen kommen, muss man am Ende der Konfiguration möglicherweise threaded als Server wählen.

CLI (Terminal)

pyLoad ist auch über ein Terminal steuerbar (auch von außen, z.B. per SSH-Session). Auch um dieses zu benutzen, muss zunächst der Core gestartet werden. Anschließend wird mit dem Befehl

pyLoadCli 

das CLI-Programm zum Andocken an den Core gestartet. Das Standardpasswort (sofern am Anfang nicht geändert) ist hier: pwhere. Man sieht nun eine sauberere Ansicht und erhält, wie im Webinterface, wichtige Informationen über den Download (Geschwindigkeit, Fortschritt u.A.).

Über den Query Tab gelangt man in die Wartelistenansicht. Hier sind alle noch herunterzuladenden Links gelistet.

Intern

Extern

Diese Revision wurde am 18. April 2021 07:15 von chr123 erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Download, Python, Internet