ubuntuusers.de

Clipgrab

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./clipgrab_logo.png Clipgrab 🇩🇪 ist ein grafisches Programm, mit dessen Hilfe man Videos von Online-Multimediaplattformen wie YouTube, Clipfish, MyVideo etc. (komplette Liste 🇬🇧) herunterladen und auf Wunsch auch konvertieren kann (z.B. in MP3, OGG Vorbis/Theora oder WMV). Besonders praktisch ist, dass sich so beispielsweise nur die Tonspur eines Videos speichern lässt. Im Hintergrund kommt dabei FFmpeg zum Einsatz.

All dies geschieht über eine sehr übersichtliche und einfach gestaltete Oberfläche, die keiner weiteren Erläuterung bedarf und damit perfekt für Einsteiger geeignet ist. Es steht neben Linux auch für Windows und Mac OS X bereit und ist unter der GPL3 lizenziert. Der Entwickler Philipp Schmieder freut sich jederzeit über eine Spende.

Hinweis:

Clipgrab enthält eine in das Programm integrierte, nicht abschaltbare Benachrichtigungsfunktion, wenn eine neue Version bzw. ein Update vorliegt. Wenn diese Art der anonymen Nutzungskontrolle nicht akzeptabel ist, sollte man auf ein anderes Programm ausweichen.

Installation

Das Programm ist nicht in den offiziellen Paketquellen enthalten. Es kann aber über ein "Personal Package Archiv" (PPA) [1] oder manuell installiert werden.

PPA

Das folgende PPA unterstützt lediglich LTS-Versionen von Ubuntu.

Adresszeile zum Hinzufügen des PPAs:

  • ppa:clipgrab-team/ppa

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Ein PPA unterstützt nicht zwangsläufig alle Ubuntu-Versionen. Weitere Informationen sind der Wiki/Vorlagen/PPA/ppa.png PPA-Beschreibung des Eigentümers/Teams clipgrab-team zu entnehmen.

Damit Pakete aus dem PPA genutzt werden können, müssen die Paketquellen neu eingelesen werden.

Nach dem Aktualisieren der Paketquellen kann das folgende Paket installiert [2] werden:

  • clipgrab (ppa)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install clipgrab 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://clipgrab

Manuell (nur 64-Bit)

Je nach Ubuntu-Version müssen zuerst einige Pakete installiert werden. Anschließend kann man eine Archivdatei mit einer vorkompilierten 64-bit-Binärversion von der Homepage 🇩🇪 ⮷ herunterladen (eine 32-bit-Version wird nicht mehr angeboten). Dieses Archiv muss nur entpackt [3] und die enthaltene Programmdatei ausführbar [4] gemacht werden. Obwohl der Speicherort keine Rolle spielt, sollte man das Programm in den Ordner ~/bin/ (der Ordner muss ggf. angelegt werden) oder /usr/local/bin/ verschieben (hierzu sind Root-Rechte erforderlich).

Hinweis!

Fremdsoftware kann das System gefährden.

Programmstarter

Wer die Verwendung über die Kommandozeile bzw. den Befehl clipgrab scheut, kann sich einen Programmstarter ~/.local/share/applications/clipgrab.desktop anlegen [5]. Beispiel (die Symboldatei clipgrab.png muss separat erstellt werden):

[Desktop Entry]
Version=1.0
Type=Application
Name=ClipGrab
Comment=Download and convert videos from various portals (e.g. YouTube)
Comment[de_DE]=Videos von Online-Portalen wie YouTube herunterladen und konvertieren
Exec=/PFAD/ZU/clipgrab
Icon=/PFAD/ZU/clipgrab.png
Categories=Application;Network
Terminal=false

Verwendung

Bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü kann das Programm über "Internet → ClipGrab" gestartet werden [6].

Wenn man ein Video von z.B. YouTube herunterladen will, dann kopiert man den Link im Browser und fügt ihn in das Eingabefeld im Reiter "Downloads" von Clipgrab ein. Alternativ kann man die integrierte Suche verwenden. Dann kopiert ein Doppelklick linke Maustaste die URL. Dann wählt man das Ausgabeformat und die Qualität (falls möglich) aus und klickt auf "Herunterladen". Nun kann das Video heruntergeladen und an einem selbst festgelegten Ort gespeichert werden. Die Voreinstellung für den konkreten Ort und viele weitere Dinge können über die Einstellungen geändert werden Diese Einstellungen werden in der Datei ~/.config/Philipp Schmieder/ClipGrab.conf gespeichert.

./clipgrab_search.png ./clipgrab_download.png ./clipgrab_options.png
Integrierte Suche Auswahl des Zielformats Einstellungen

Problembehebung

Speziell bei YouTube 🇩🇪, aber auch bei anderen Video-Portalen kann es durch stetige Änderungen immer wieder mal dazu kommen, dass Clipgrab nicht mehr wie erwünscht arbeitet. Lösen lässt sich dies in der Regel durch die Verwendung der aktuellsten Version.

Diese Revision wurde am 28. März 2020 18:43 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: YouTube, Video, Audio, Qt, Multimedia, Internet