ubuntuusers.de

GNOME mit Bigdesktop

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zwei Monitore zu betreiben ist eine komfortable Angelegenheit. Es gibt verschiedene Konfigurationsmodi, darunter die Möglichkeit, die Monitore als einen großen Desktop zu betreiben, als Bigdesktop zum Beispiel mit der TwinView-Option bei nVIDIA-Grafikkarten (weitere Informationen siehe Archiv/Dualview). Unter GNOME kann man aber in diesem Modus leider immer noch nicht für jeden Monitor ein separates Hintergrundbild einstellen, wie dies sowohl unter Xfce als auch unter KDE möglich ist. Stattdessen kann man nur ein Bild auswählen, das sich dann über den gesamten Desktop erstreckt, was bei allem anderen als Mustern oder auf die Größe des gesamten Desktops passende Bilder unschön aussieht.

Konzept

Die hier beschriebene Lösung ist einfach: die gewünschten Bilder werden einfach nebeneinander gesetzt. Um dies nicht umständlich mit einer Bildbearbeitung wie Gimp bewerkstelligen zu müssen, wird sich im Skript der "montage"-Funktion des Programmpaketes ImageMagick bedient. Damit ist es möglich, per Befehl passgenaue Hintergründe auch bei der Verwendung verschiedener Auflösungen zu erstellen.

Die Auswahl der Hintergründe soll natürlich auch leicht zu bewerkstelligen sein. Hierfür bietet sich ein Tool für den Dateimanager Nautilus an, die Archiv/Nautilus-Actions. Sie ermöglichen die Integration von Funktionen in das Kontextmenü.

Der neue Hintergrund wird sofort dem GNOME-Konfigurationseditor übergeben, man kann stattdessen natürlich auch weitere Programme zur Verwaltung von Hintergründen verwenden.

Ausführung

Im folgenden Beispiel werden folgende Auflösungen verwendet:

  • 1024x768 auf dem linken Monitor

  • 1280x1024 auf dem rechten Monitor.

Die Angaben müssen den individuellen Werten natürlich angepasst werden.

Installation von Paketen

Folgende Pakete müssen installiert [1] werden:

  • imagemagick

  • nautilus-actions (universe)

Nautilus-Actions einrichten

Als erstes werden zwei Aktionen eingerichtet. Ihr Zweck soll es sein, die gewählte Datei als linkes oder rechtes Wallpaper festzulegen. Dabei wird eine Kopie der Datei im richtigen Format als Zwischenablage in ein bestimmtes Verzeichnis, am besten in das, in dem sich auch das Skript befindet, abgespeichert. Das Original bleibt also von jeglichen Aktionen verschont. Die Konvertierung wird mit der ebenfalls in ImageMagick enthaltenen Funktion "convert" durchgeführt

Die Verwaltung der Nautilus-Aktionen findet man unter "System → Einstellungen → Nautilus-Aktionen". Hier wählt man "Hinzufügen" und wählt dann eine aussagekräftige Beschriftung, z.B. "Wallpaper links". Wichtig sind nun die folgenden Angaben:

  • "Pfad:" convert

  • "Parameter:" -resize 1024x768! %d/%f /home/BENUTZERNAME/.bigdesktop-wp/links.png

Hinweis:

Die Pfadangabe muss vollständig sein, eine Angabe wie ~/.bigdesktop-wp/links.png funktioniert nicht.

Optional kann man noch im Reiter "Bedingungen" bestimmte Dateitypen benennen, so dass die Aktion im Kontextmenü nur erscheint, wenn auch ein Bild ausgewählt wurde. Dort trägt man dann unter "Filename" zum Beispiel "*.png ; *.jpg ; *.gif ; *.jpeg" ein.

Dies wiederholt man für die andere Seite. Man braucht hier die Aktion nur zu kopieren und anzupassen.

Alternativ kann man auch die vorgefertigten Konfigurationen nutzen, die der obigen Einrichtung der Nautilus-Aktionen entsprechen:

Diese können über "Import/Export" importiert werden. Die Werte muss man gegebenenfalls trotzdem anpassen.

Jetzt werden die per Kontextmenü ausgewählten Dateien in der passenden Auflösung in das Verzeichnis ~/.bigdesktop-wp als links.png und rechts.png gespeichert.

Bash-Skript

Nun erstellt man mit einem Editor [3] eine Textdatei folgenden Inhaltes

#!/bin/sh
cd ~/.bigdesktop-wp/
montage -geometry 100% -gravity NorthEast links.png rechts.png wallpaper.png
convert -crop 2304x1024+256+0  wallpaper.png wallpaper.png
cp wallpaper.png ~/Bilder/bdwp`date +%y%m%d%H%M`.png
gconftool -t string -s /desktop/gnome/background/picture_filename ~/Bilder/bdwp`date +%y%m%d%H%M`.png
exit 0

und speichert sie als ~/.bigdesktop-wp/wallpaper.sh ab. Das Skript muss ausführbar sein [4] und kann nun vom Terminal [2] aus gestartet werden mit

~/.bigdesktop-wp/wallpaper.sh 

Zur Erklärung:

  • Die montage-Anweisung setzt die Bilder oben bündig und nebeneinander zusammen. Diese Angabe ist notwendig bei verschieden großen Bildern.

  • Die convert-Anweisung schneidet links 256 Pixel ab, da aus der vorigen Anweisung ein 2x1280=2560 Pixel breites Bild erstellt wird, aber nur 1024+1280=2304 Pixel dargestellt werden können. Bei gleich großen Auflösungen entfällt diese "Bastelei" dann.

  • Das entstandene Bild wird in ~/Media/Wallpaper gespeichert (der Ort ist nur exemplarisch). Als Zusatz erhält der Dateiname Datum/Zeit der Erstellung, so wird die Datei nicht jedes Mal überschrieben.

Starter im GNOME-Panel

Um das Skript nicht jedes Mal aus dem Terminal heraus starten zu müssen, empfiehlt es sich, im GNOME-Panel einen Starter anzulegen. Dies kann man ganz einfach per Rechtsklick auf ein Panel "Zum Panel hinzufügen → Benutzerdefinierter Anwendungsstarter" erledigen.

Fazit

Mit ein paar einfachen Handgriffen lässt sich aus einem Bash-Skript und Nautilus-Aktionen ein einfacher Wallpaper-Generator zaubern. Man kann nun die Dateien per Kontextmenü anwählen und dann per Knopfdruck zusammenführen. Die gewählten Dateien für die Seiten bleiben jeweils bis zur Auswahl eines neuen Bildes erhalten. Das bedeutet, dass man zum Beispiel auch immer nur das linke Bild ändern und ein neues Hintergrundbild zusammenstellen kann.

Diese Revision wurde am 30. April 2021 19:55 von tuxifreund erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Dualview, Twinview, Desktop, GNOME