ubuntuusers.de

SFLphone

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

sflphone-client-kde.png SFLphone ist ein Programm zur Internet-Telefonie (Voice-over-IP, kurz VoIP), auch Softphone genannt. Es wird nur ein SIP-Konto benötigt, welches häufig Bestandteil bei Angeboten von Internetprovidern ist. Von dem Funktionsangebot her ist es z.B. mit dem Programm Ekiga zu vergleichen.

Es ist eines der wenigen Softphones, das von Haus aus PulseAudio unterstützt. Es steht in zwei Varianten für KDE und GTK-basierte Desktops (GNOME, Xfce, LXDE) zur Verfügung und integriert sich in die jeweilige Desktop-Umgebung. Die Protokolle SIP und IAX2 werden unterstützt. Es eignet sich deshalb auch für Unternehmen, die Asterisk-Server einsetzen. screen1.png

Weitere Features:

Das Projekt wurde Anfang Mai 2015 umbenannt 🇬🇧 und nennt sich seitdem Ring 🇬🇧. Dabei handelt es sich um eine Weiterentwicklung von SFLphone zum universellen Instant Messenger mit der Möglichkeit, ohne einen zentralen Server zu kommunizieren (die SIP-Funktionalität ist weiter enthalten). Ende 2018 hat das Projekt erneut den Namen geändert - und nennt sich seitdem Jami.

Installation

SFLphone ist Bestandteil der offiziellen Paketquellen. Folgende Pakete müssen installiert [1] werden:

Für KDE:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install sflphone-kde 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://sflphone-kde

oder für GTK-basierte Desktops (GNOME, Xfce, LXDE):

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install sflphone-gnome 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://sflphone-gnome

Hinweis:

Auch wenn das Paket "gnome" im Namen trägt, hat es keine Abhängigkeiten von GNOME-spezifischen Bibliotheken.

Wenn man den GNOME-Client installiert, ist die Evolution-Adressbuchintegration nicht mit dabei. Um dies zu ermöglichen, muss noch ein weiteres Paket installiert werden:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install sflphone-evolution 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://sflphone-evolution

Konfiguration

Bei ersten Programmstart wird man von einem Assistenten begrüßt, welcher einen durch die nötigen Schritte führt, um einen Zugang zu konfigurieren. Hier kann man sich entscheiden, entweder einen bestehenden Zugang (die nötigen Parameter erhält man vom eigenen SIP-Anbieter) zu verwenden oder einen neuen kostenlosen Zugang bei sflphone.org zu registrieren. Die Einstellungen lassen sich jeder Zeit im Einstellungsmenü anpassen.

Bedienung

Die Oberfläche von SFLphone lässt sich beliebig anpassen. Die einzelnen Unterfenster lassen sich aus dem Hauptfenster lösen und nach eigenen Wünschen anordnen oder ganz ausblenden.

Problembehebung

Unity

Unter der Desktop-Oberfläche Unity steht das Programm nicht über das Benachrichtigungsfeld zur Verfügung. Warum das so ist und wie man das ggf. korrigieren kann, wird im Artikel Unity Desktop beschrieben.

Diese Revision wurde am 17. Oktober 2019 02:46 von noisefloor erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: GNOME 3, voip, Kommunikation, Büro, KDE