ubuntuusers.de

Metisse

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Artikel für fortgeschrittene Anwender

Dieser Artikel erfordert mehr Erfahrung im Umgang mit Linux und ist daher nur für fortgeschrittene Benutzer gedacht.

"Metisse ist ein 2,5D-Desktop, der auf dem X Window System basiert. [...] Metisse besitzt viele Eigenschaften, die es von dem größeren 3D-Desktop-Projekt Compiz abheben: So können beispielsweise Fenster dreidimensional in alle Richtungen gedreht werden. Auch können Fenster mitsamt ihrem Inhalt verkleinert werden, anstatt nur den Rahmen enger zu ziehen. Metisse legt seinen Schwerpunkt nicht auf optisch ansprechende Effekte wie beispielsweise die „wackelnden Fenster“ in Compiz. Stattdessen haben Funktionalität und Produktivität eine höhere Priorität für die Entwickler." Quelle: Wikipedia

Bildschirmfotos 🇬🇧 und Videos 🇬🇧 bieten einen schönen Überblick über die Funktionen von Metisse.

Installation

Metisse ist noch nicht in den Ubuntu-Repositories verfügbar und muss daher selbst kompiliert werden. Beim Kompilieren und Installieren geht man grundsätzlich wie in [1] beschrieben vor. Es gibt allerdings einige Besonderheiten, auf die hier hingewiesen wird. Diese Installationsanleitung wurde mit Nucleo 0.7.3 und Metisse 0.4.1 erstellt.

metisse.jpg
Metisse mit GNOME

  • Zunächst muss Nucleo kompiliert und installiert werden, wobei der Hinweis zur Installation weiter unten zu beachten ist.

  • Beim Aufrufen von

    ./configure 


    sollte man bei Metisse, falls von Hardware und Treibern unterstützt, folgende Parameter übergeben:

    Parameter Wann aktivieren?
    --enable-mmxMMX-Unterstützung
    wird von allen gängigen, modernen Prozessoren unterstützt
    --enable-glxGLX-Unterstützung (für das Rendern mittels OpenGL)
    aktivieren, wenn man für
    grep glx /etc/X11/xorg.conf 

    folgende Ausgabe bekommt:
    Load "glx" 
    --enable-glx-x86GLX-Unterstützung, optimiert für die x86-Architektur
    aktivieren, wenn man zusätzlich einen 32bit-Kernel verwendet

  • Damit die Installation mit Checkinstall fehlerfrei gelingt, muss man sowohl bei Nucleo, als auch bei Metisse, den Befehl

    sudo checkinstall --fstrans=no 


    verwenden.

Metisse starten

Metisse verwendet den Server Xmetisse zur Kommunikation zwischen Xclients, dem Compositor und dem Fenstermanager FVWM. Darum ist das Starten von Metisse ein bisschen anders als bei gewöhnlichen Fenstermanagern.

GDM

Um die Metisse über GDM starten zu können, legt mit einem Editor [6] die Datei ~/.xsession an und füllt sie mit folgendem Inhalt:

#!/bin/bash
export LD_LIBRARY_PATH=/usr/local/lib
Xmetisse -ac -depth 24 -geometry 1280x800 :1 &
metisse-start-fvwm
killall Xmetisse

Dabei sind Farbtiefe und Auflösung wie gewünscht anzupassen.

Zum Starten von Metisse wählt man jetzt in GDM "Xclient-Skript ausführen" als Sitzung.

Aus der Shell

Hierzu nennt man die ~/.xsession von oben stattdessen ~/.xinitrc. Nun kann man einen Xserver mit Metisse aus der Shell heraus mit

startx 

starten, wenn noch kein Xserver läuft.

Das Beenden von GDM samt Xserver und die Navigation in der Shell ist unter [8] beschrieben.

Autologin

Unter [7] ist beschrieben, wie man das Einloggen und den Start der Oberfläche automatisieren kann.

Integration in GNOME

Um Metisse als Ersatz für Archiv/Metacity unter GNOME zu benutzen, kann man folgende ~/.xsession (~/.xinitrc) zum Starten per GDM (startx) verwenden:

prefix=/usr/local

# run Xmetisse
export LD_LIBRARY_PATH="$prefix/lib"
geom=`xdpyinfo | awk '$1 == "dimensions:" { print $2 }'`
$prefix/bin/Xmetisse -geometry $geom -ac :1 &

# run gnome-session with fvwm
export DISPLAY=":1"
export PATH="$prefix/bin:$PATH"
export WINDOW_MANAGER="$prefix/bin/metisse-start-fvwm  -- -d :0 -- --sm-client-id default0"
export AT_SPI_DISPLAY=":1"
export XKL_XMODMAP_DISABLE=1
eval `/usr/bin/dbus-launch --exit-with-session --sh-syntax`
python /usr/share/jockey/jockey-backend
gnome-session
killall Xmetisse

Wenn man den Weg über startx wählt, kann man den Computer nicht per GNOME-Dialog ausschalten oder neustarten. Darum sollte man lieber GDM verwenden. Dazu wählt man jetzt in GDM "Xclient-Skript ausführen" als Sitzung.

Falls gewünscht kann man noch das FVWM-Panel deaktivieren (da man nun das GNOME-Panel verwendet): Dazu bei laufendem Metisse "Root-MenüWM ConfigurationPanel ConfigJust a Pager" anklicken. (Siehe Benutzung.)

GTK-Theme anpassen

Damit die Fensterinhalte mit Metisse genauso schick aussehen wie unter GNOME mit Metacity, kann man ein anderes GTK-Theme einrichten. Von den in [9] genannten Möglichkeiten, dies zu tun, ist zum Beispiel die mittels "Gtk+ 2.0 Change Theme" eine gute Wahl.

Konfiguration

Einige Einstellungen, wie die Auswahl des Fenstermanager-Themes, die Transparenz der Fenster und ob ein Panel/Pager angezeigt werden soll, kann man im Root-Menü unter "WM Configuration" vornehmen.

Man kann den Fenstermanager FVWM außerdem weiter über die Konfigurationsdateien anpassen, die im Ordner ~/.fvwm-metisse gespeichert sind. Genaue Informationen dazu findet man in der FVWM-Dokumentation 🇬🇧. Welche Einstellungen in welcher Datei getätigt werden, kann man folgender Liste entnehmen:

Datei Einstellungen
applicationsim Root-Menü und Panel angezeigte Anwendungen
bindings, bindings-functionsMaus- und Tastaturbelegung
fontsSchriftarten
desksArbeitsflächen
menustylesAussehen der Menüs
menusInhalt der Menüs
backgroundDesktop-Hintergrund, bei der Benutzung mit GNOME kann man hierfür auch GNOME verwenden
metissercHaupt-Konfigurationsdatei, sollte nicht verändert werden, stattdessen extra verwenden
extraselbst erstellen für alles weitere, wird automatisch nach den anderen Dateien geladen

Um die neue Konfiguration zu testen, reicht es aus, FVWM über das Root-Menü neu zu starten.

desktopuebersicht.jpg
die Arbeitsflächenübersicht

Benutzung

In der Standardkonfiguration hat Metisse eine Arbeitsfläche mit neun Viewports. Mit den folgenden Listen und ein wenig Ausprobieren erschließt sich einem die Bedienung ganz von allein.

Belegung der Maus

Aktion Wirkung
Überall
Windows + MausradArbeitsflächenübersicht an / aus
Desktop (zusätzlich Alt drücken, falls Nautilus den Desktop zeichnet)
linke MaustasteRoot-Menü
mittlere MaustasteFensterliste
rechte MaustasteFenstermenü
Pager
MausradArbeitsflächenübersicht an / aus
Fensterinhalt
linke Maustaste ziehenalle das Fenster überdeckenden Fenster einrollen
Alt + linke MaustasteFenster bewegen
Alt + mittlere MaustasteFensterliste
Alt + rechte MaustasteFenstermenü
Strg + Windows + MausradFenster vergrößern/verkleinern
Titelleisten
linke Maustaste ziehenFenster bewegen
linke Maustaste, dann linke Maustaste ziehenFenster temporär bewegen
linke Maustaste DoppelklickFenster maximieren (oder dies rückgängig machen)
linke Maustaste Doppelklick, dann linke Maustaste halten/ziehenFenster auf anderen Viewport schicken (Menü)
linke Maustaste DreifachklickInhalt schrumpfen und Fenster vertikal maximieren (oder dies rückgängig machen)
mittlere MaustasteFenster-Transformationen zurücksetzen
rechte MaustasteFenstermenü
MausradFenster mitsamt Inhalt skalieren
Fensterrahmen
linke Maustaste halten/ziehenFenster vergrößern/verkleinern, skalieren oder rotieren (Menü)
linke Maustaste, dann linke Maustaste halten/ziehenFenster falten oder temporär skalieren/rotieren (an den Ecken nur falten, sonst Menü)
+ linke MaustasteFenster vergrößern/verkleinern
+ linke Maustaste ziehenFenster skalieren
Windows + linke Maustaste ziehenFenster temporär skalieren
linke Maustaste DoppelklickFenster maximieren (oder dies rückgängig machen)
mittlere MaustasteFenster-Transformationen zurücksetzen
rechte MaustasteFenstermenü
Titelleistenknöpfe
Menü-Knopf
linke MaustasteFenstermenü
linke Maustaste DoppelklickFenster schließen
rechte MaustasteFenster auf anderen Viewport schicken
Minimieren-Knopf
linke Maustaste / MausradFenster ins Panel
linke Maustaste DoppelklickSchrumpfen-Menü
mittlere Maustaste / rechte MaustasteFenster samt Inhalt schrumpfen
Maximieren-Knopf
linke MaustasteFenster maximieren (oder dies rückgängig machen)
linke Maustaste ziehenFenster in Richtung des Ziehens maximieren
linke Maustaste DoppelklickMaximieren-Menü
mittlere Maustaste / rechte MaustasteFenster samt Inhalt maximieren
MausradFenster vertikal maximieren (oder dies rückgängig machen)
Schließen-Knopf
linke MaustasteFenster löschen
linke Maustaste / mittlere Maustaste DoppelklickFenster schließen
rechte MaustasteFenster zerstören

Tastaturkürzel

Tastenkürzel Wirkung
Windows + F1 Fenster-Transformationen zurücksetzen
Windows + F2 / F3 z-Rotationen
Windows + F4 / F5 y-Rotationen
Windows + F6 / F7 x-Rotationen
Windows + F8 / F9 aus- / heranzoomen
Windows + F10 Transparenz des aktiven Fensters verringern
Windows + F11 Transparenz des aktiven Fensters erhöhen
Windows + F12 Standard-Viewportansicht wiederherstellen
Windows + Bild ↓ / Bild ↑ aus- / heranzoomen
Windows + / / / nach Ranzoomen Bildausschnitt bewegen
Windows + Z aktives Fenster samt Inhalt vergrößern
Windows + S aktives Fenster samt Inhalt verkleinern
Windows + C aktives Fenster zu einer Ellipse deformieren
Windows + A aktives Fenster in z-Drehung versetzen
Windows + O interaktive x-z-Rotation mit der Maus starten
Windows + T Transparenz des aktiven Fensters zwischen 1,0 und 0,7 hin- und herschalten
Windows + I aktives Fenster auf Icon-Größe schrumpfen
Windows + X aktives Fenster auf Bildschirmgröße skalieren
Windows + F Bildschirmfoto machen und als ~/capture.jpg speichern
Windows + D Arbeitsflächenübersicht an / aus
Alt + F1 Root-Menü
Alt + F2 Fensterliste
Alt + F3 Fenstermenü
Alt + F4 aktives Fenster schließen
Alt + F5 aktives Fenster nach vorne holen oder nach hinten bringen
Alt + F6 Fenster-Transformationen zurücksetzen
Alt + F7 aktives Fenster bewegen
Alt + F8 Größe des aktiven Fensters ändern
Alt + F9 aktives Fenster ins Panel
Alt + F10 aktives Fenster vertikal maximieren
Alt + F11 aktives Fenster horizontal maximieren
Alt + F12 FVWM-Konsole starten
Alt + Tab ⇆ Fensterliste
Strg + Alt + / / / Viewport wechseln
Strg + Alt + Z zum letzten Viewport

Fassaden

Eines der innovativen Bedienkonzepte von Metisse beinhaltet so genannte Fassaden (frz. façades). Sie ermöglichen es, beliebige Ausschnitte von Fenstern in anderen Fenstern darzustellen und zusammenzufassen. Außerdem ist es möglich, Löcher in Fenster zu schneiden. Zur Illustration sollte man sich User Interface Façades 🇬🇧 anschauen. Dort gibt es eine sehr instruktive Animation.

Zur Benutzung von Fassaden benötigt man folgende Tasten:

Aktion Wirkung
Windows + linke Maustaste ziehen (auf Fensterinhalt)Ausschnitt für Fassade markieren
Windows + linke Maustaste (auf Fensterinhalt)Markierung aufheben
rechte Maustaste auf MarkierungMenü der Fassaden-Operationen
mittlere Maustaste (auf den Menü-Knopf in der Titelleiste)Fassaden-Menü (falls das Fenster eine Fassade ist)

Die Markierungen kann man auf beliebige andere Fenster oder auf den Desktop (dann wird ein eigenes Fenster für die Fassade erstellt) ziehen. Fassaden kann man im Fassaden-Menü speichern.

Diese Revision wurde am 28. Juli 2018 14:40 von noisefloor erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: GNOME, Fenstermanager, Desktop