ubuntuusers.de

Medibuntu

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Hinweis:

Im September 2013 wurde bekannt, das das Projekt Medibuntu eingestellt wird 🇬🇧. Die bisherigen Paketquellen waren noch bis Mitte Oktober 2013 verfügbar. Einige Codecs werden vom Entwicklerteam von VLC 🇬🇧 weiter betreut und entwickelt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./medibuntu.png Aufgrund unterschiedlicher Rechtslagen in verschiedenen Ländern ist manche Software nicht oder nur in beschränkten Versionen in den offiziellen Ubuntu-Quellen enthalten. Dies betrifft hauptsächlich den Unterhaltungs- und Multimedia-Bereich (siehe Codecs). Beispielsweise gelten für die Vereinigten Staaten (USA) Software-Patente, die in vielen anderen Ländern (z.B. Europa) rechtlich nicht relevant sind.

Medibuntu.org 🇬🇧 ist eine Paketquelle [1], die Benutzern von Ubuntu ermöglicht, solche Software trotzdem zu installieren – wobei der Benutzer selbst dafür verantwortlich ist, ob der Einsatz dieser Programme im jeweiligen Land legal ist. Welche Programme in Medibuntu enthalten sind, lässt sich schnell mit der Übersichtsseite Medibuntu packages 🇬🇧 ermitteln. Die Quelle ist zusätzlich unterteilt in die Bereiche

Paketquelle

Um aus der Fremdquelle zu installieren, muss man unabhängig von der Ubuntu-Version die folgende Paketquelle freischalten:

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.

deb http://de.packages.medibuntu.org/ quantal precise raring free non-free

Da Medibuntu mehrere Spiegelserver 🇬🇧 (mirrors) besitzt, kann man bei Problemen mit dem deutschen Server beispielsweise auf den französischen ausweichen:

deb http://fr.packages.medibuntu.org/ UBUNTU-VERSION free non-free

Signierungsschlüssel

Um die Fremdquelle zu authentifizieren, kann man den Signierungsschlüssel mit folgendem Befehl importieren:

sudo apt-key adv --recv-keys --keyserver keyserver.ubuntu.com 0C5A2783  

[2] [3] oder man installiert [4] das Paket

  • medibuntu-keyring

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install medibuntu-keyring 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://medibuntu-keyring

Diese Revision wurde am 30. Januar 2014 14:36 von frustschieber erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Multimedia, unfreie Software, Installation, Paketverwaltung