ubuntuusers.de

GpsDrive

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.


Anmerkung: Die letzte Version datiert auf 2010 und die Homepage ist nicht mehr erreichbar. Das Projekt wird scheinbar nicht mehr weiter entwickelt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./gpsdrive_logo.png GpsDrive 🇬🇧 ist eine freie Navigationssoftware, welche das Expedia-Kartenmaterial sowie Landsat-Satellitenbilder der NASA verwendet. Durch die Verwendung einer Datenbank auf Basis von SQLite können Wegpunkte und Interessante Punkte während der Navigation gespeichert und anschließend unter anderem dem OSM-Projekt zur Verfügung gestellt werden.

GpsDrive kommuniziert nicht direkt mit dem angeschlossenen GPS-Empfänger, dies übernimmt GPSD. Somit steht eine Unterstützung für alle von GPSD unterstützten GPS-Empfängern zur Verfügung.

Installieren

GpsDrive ist bis einschließlich Ubuntu 14.04 in den offiziellen Paketquellen enthalten [1]:

  • gpsdrive (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install gpsdrive 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://gpsdrive

Verwendung

Das Programm kann mit dem Befehl gpsdrive gestartet werden [2].

Karten einbinden

Download

map_download.png Ist die aktuelle Position mit Hilfe eines GPS-Empfängers ermittelt, so genügt es, die Expedia-Kartendaten über "Options → Maps → Download" herunterzuladen. Über denselben Menüeintrag kann man auch weiteres Kartenmaterial über die Eingabe der Geokoordinaten nachladen. Die erstellten Bildschirmfotos ("screenshots") enthalten Kartenmaterial mit einem Maßstab von 1:15000.

OpenStreetMap

Freies Kartenmaterial aus dem OSM-Projekt - Rendern mit Mapnik

Google Maps

google_map.png Mit Hilfe von GoogleMaps2GpsDrive 🇬🇧 können Karten aus Google Maps 🇩🇪 für GpsDrive erzeugt werden. Unterhalb der Eingabefelder für die Kartengrenze befindet sich eine kleine Karte, über die die Grenzen bestimmt werden können. Das Kartenmaterial für GpsDrive sollte einen Überlappung von etwa 15% haben, um eine flüssige Navigation zu ermöglichen. Je nach gewünschter Auflösung sollte ein Zoomfaktor zwischen 11 und 17 (entspricht in etwa 1:2000) gewählt werden.

Die nun erzeugten Kartenkacheln müssen in das Verzeichnis /home/<benutzer>/.gpsdrive/maps gespeichert und die Datei map_koord.txt [4] um die erzeugten Bezugszeilen ergänzt werden. Dabei können die Karten auch in einen separaten Unterordner verschoben werden, dabei muss aber die Bezugszeile in der map_koord.txt um den Pfad zum Ordner ergänzt werden.

Der einfachste Weg ist, das Kartenmaterial zu Kacheln und die Ausgabe in fertige wget Befehlszeilen umzulenken, diese können dann einfach in die Shell kopiert werden, und der Ladevorgang beginnt.

Hinweis:

Zitat aus den Nutzungsbedingungen:

Darüber hinaus darf der Service nicht für folgende Zwecke verwendet werden: (a) für oder mit Echtzeit-Verkehrsleitsystemen (einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Navigationssysteme mit schrittweisen Anleitungen oder andere Leitsysteme, die über einen Sensor betrieben werden) oder (b) in Verbindung mit Systemen oder Funktionen zur automatischen oder eigenständigen Steuerung eines Fahrzeugs.

Eigene Karten

Selbst gescannte oder gezeichnete Karten können ebenfalls verwendet werden. Die Karten sollten im GIF-, JPG- oder PNG-Format vorliegen und müssen eine Größe von 1280x1024 Pixel haben. Der für die Koordinatendatei nötige georeferenzierte Bezugspunkt, WGS84, muss der Mittelpunkt der Kartendatei sein, der Dateiname der Kartendatei(n) muss mit map_ für eine Straßenkarte oder top_ für eine topografische Karte beginnen.

Wegpunkte

wegpunkt.png Zur Verwaltung der Wegpunkte und Erfassung von "Points of Interest" stehen diverse Kategorien zur Verfügung:

Wegpunktklassen
Wegpunktklasse Beispiele
Unterkunft Hotels, Pensionen, Camping
Bildung Schulen, Kindergärten
Speiselokal gängige FastFood-Ketten, Imbiss, Restaurant
Gesundheit Krankenhaus, Arztpraxis, Apotheke
Geld Banken, Sparkassen, Geldautomaten
Personen die eigene Heimat, Freunde, Verwandte
Ort Stadt, Gemeinde
Öffentlich Verwaltungen, Feuerwehr, Toilette
Freizeit Freizeiteinrichtungen, Parks, Zoo, Nachtclub
Religion Kirche, Friedhof
Einkaufen diverse Konsumgüter, Lebensmittel, diverse Heimwerker-Ketten
Sehenswürdigkeiten Museen, Ruinen
Sport Sportplatz, Stadion
ÖPNV Bus, Bahn, Flugzeug
Auto Tankstelle, Werkstatt
WLAN diverse Verschlüsselungen

Die Wegpunkte werden entgegen der alten Version nicht mehr in einer MySQL-Datenbank, sondern in der eigenen SQLite-Datenbank abgespeichert.

Routen und Spuren

Zitat von der GpsDrive Homepage 🇬🇧:

Es existiert im Moment keine Routenplanung-Funktion in GpsDrive.

Die Routenplanung kann jedoch in Form von vorhandenen oder erstellten Wegpunkten erfolgen. Dabei erzeugt man die Wegstrecke mit Wegpunkten und fährt diese ab, es wird die Distanz, die Richtung und geschätzte Zeit zum Ziel angezeigt.

Spuren (Tracks) die von einem Garmin GPS Tracker aufgezeichnet wurden, können in GpsDrive importiert werden: "Optionen → Öffnen → Track File"

Sprachausgabe

Wenn man vor dem Starten von GpsDrive noch den festival-server startet, hat man eine Sprachausgabe, die einem die Entfernung zum Ziel und Ähnliches ausgibt. Zum Starten des festival-servers einfach ein Terminal [3] öffnen und eingeben:

festival --server 

Die Sprachausgabe kann in Deutsch, Englisch und Spanisch erfolgen.

Tasten- und Mausfunktionen

Tastenkombinationen / Mausfunktionen
Taste Funktion
X Wegpunkt an aktueller Position erzeugen
Y Wegpunkt an Mausposition erzeugen
+ Maßstab vergrößern
- Maßstab verkleinern
J zum nächsten Wegpunkt
R zum letzten Wegpunkt
linke Maustaste Position setzen
Strg + linke Maustaste Wegpunkt an Mausposition erzeugen

GpsDrive und Kismet

Hinweis:

Die Rechtslage in Deutschland zu Wardriving ist derzeit ungeklärt - es wird auf eine weitere Beschreibung zum Umgang mit GpsDrive und Kismet verzichtet.

Diese Revision wurde am 1. September 2019 20:27 von noisefloor erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: OpenStreetMap, GPS, Navigation, Netzwerk, Hardware