ubuntuusers.de

Drupal

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Artikel für fortgeschrittene Anwender

Dieser Artikel erfordert mehr Erfahrung im Umgang mit Linux und ist daher nur für fortgeschrittene Benutzer gedacht.

drupallogo.png Drupal 🇬🇧 ist ein Content-Management-System (CMS) und Framework, das ursprünglich vom belgischen Informatiker Dr. Dries Buytaert konzipiert wurde und inzwischen in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen weltweit zum Einsatz kommt. Es ist in PHP geschrieben und verwendet MySQL, PostgreSQL oder SQLite als Datenbank. Als Lizenz wird die GNU General Public License 🇬🇧 verwendet.

Drupal existiert in mehreren Hauptversionen: die aktuelle Version 8 und die ältere Version 7. Die noch ältere Version 6 sollte nicht mehr eingesetzt werden, da die offizielle Unterstützung im Februar 2016 ausgelaufen ist. Neben den Kernfunktionen bieten zusätzlich installierbare Module die Möglichkeit, die Funktionalität zu erweitern. Damit spielt es in der gleichen Liga wie beispielsweise Joomla!, TYPO3 oder Wordpress.

Voraussetzungen

Dieser Artikel beschreibt die Installation und Konfiguration von Drupal in Kombination mit dem Webserver Apache, PHP und MySQL (andere Webserver und Datenbank-Systeme werden im Rahmen des Artikels nicht berücksichtigt). Weitere Informationen finden sich in den folgenden Artikeln:

Des Weiteren benötigt Drupal für den Versand von E-Mails einen Mail Transfer Agent (MTA). Hierfür wird üblicherweise Postfix genutzt.

Experten-Info:

Je nach Drupal-Version werden bestimmte Versionen von PHP und MySQL benötigt: System requirements 🇬🇧.

Installation

Bei der Installation aus den offiziellen Paketquellen werden Webserver, PHP und Datenbank automatisch installiert und eingerichtet. Obwohl Drupal Bestandteil der offiziellen Paketquellen ist, ist es der Sektion universe zugeordnet und erhält damit keine Sicherheitsaktualisierungen! Daher wird beispielsweise für einen öffentlichen zugänglichen Webserver eine manuelle Installation empfohlen, um später (Sicherheits-)Updates zeitnah einspielen zu können.

Drupal 7

Zur Installation von Drupal 7 aus den offiziellen Paketquellen wird das folgende Paket installiert [1]:

  • drupal7 (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install drupal7 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://drupal7

Wenn die Datenbank nicht lokal ihren Dienst verrichtet, muss während der Installation die Frage nach der Konfiguration mit Hilfe von "dbconfig" mit "Nein" beantwortet werden. Ansonsten den Anweisungen am Bildschirm folgen und die Datenbankzugangsdaten eingeben.

Hinweis:

Wenn bei der Installation "dbconfig" nicht ausgeführt wurde, muss die Datenbankverbindung von Hand konfiguriert werden. Dieses erfolgt in der Datei /etc/drupal/7/sites/default/dbconfig.php. Möchte man hier etwas ändern, so öffnet man die Datei mit einem Texteditor [2] und passt die Datenbankdaten entsprechend dem Beispiel an:

$dbuser='datenbankuser';
$dbpass='datenbankpasswort';
$basepath='';
$dbname='datenbankname';
$dbserver='datenbankserver';
$dbport='';
$dbtype='mysql';

Nun muss das Drupal-Modul noch registriert werden:

sudo cp /etc/drupal/7/apache2.conf /etc/apache2/conf-available/drupal.conf
sudo a2enconf drupal.conf 

und Apache neu gestartet werden. Nun kann der Installationsassistent mit einem beliebigen Browser aufgerufen werden:

  • http://SERVER-IP_ODER_NAME/drupal7/install.php

Nach Abschluss der Installation kann Drupal 7 via http://SERVER-IP_ODER_NAME/drupal7/ administriert werden.

Drupal 8

Für eine manuelle Installation von Drupal 8 muss zuerst ein funktionierender Webserver, PHP und eine Datenbank installiert werden. Des Weiteren wird Apache/mod rewrite und eine eingerichtete Datenbank vorausgesetzt.

Um ein deutschsprachiges Drupal 8 zu installieren, müssen zusätzliche Sprachdateien separat heruntergeladen werden:

Die heruntergeladenen Archivdateien werden entpackt [3] und in das "document root" des Webservers kopiert, z.B. bei Apache 2.4 nach /var/www/html/drupal/. Damit das Installationsskript später Einstellungen vornehmen kann, müssen zwei Konfigurationsdateien erstellt und Schreibrechte vergeben werden [4][5]:

sudo cp /var/www/html/drupal/sites/default/default.settings.php /var/www/html/drupal/sites/default/settings.php
sudo cp /var/www/html/drupal/sites/default/default.services.yml /var/www/html/drupal/sites/default/services.yml
sudo chmod 664 /var/www/html/drupal/sites/default/settings.php
sudo chmod 664 /var/www/html/drupal/sites/default/services.yml
sudo chown -R :www-data /var/www/html/drupal/* 

In einem Browser kann man nun die URL http://SERVER-IP_ODER_NAME/drupal/install.php aufrufen. Wenn man alles richtig gemacht hat, erscheint hier die Auswahl, in welcher Sprache die Installation durchgeführt werden soll.

Datenbank

Im weiteren Verlauf der Installation wird der Datenbank-Zugriff eingerichtet (eine Datenbank muss bereits existieren!):

  • Datenbankname: DB-Name

  • Datenbank-Benutzer: DB-Benutzer

  • Datenbank-Passwort: DB-Passwort

Das "erweiterte Einstellungen"-Menü öffnen:

  • Datenbankhost: localhost (oder die IP-Adresse des Servers)

Dateirechte

Danach sollten die Schreibberechtigungen wieder entzogen werden:

sudo chmod 644 /var/www/html/drupal/sites/default/settings.php
sudo chmod 644 /var/www/html/drupal/sites/default/services.yml 
sudo chmod 755 /var/www/html/drupal/sites/default 

Update

Um eine Drupal-8-Installation zu aktualisieren, folgt man der offiziellen Dokumentation: Update procedure in Drupal 8 🇬🇧

Konfiguration

Zur Verwaltung wird die Weboberfläche über die URL http://SERVER-IP_ODER_NAME/drupal/ aufrufen. Nun müssen noch die Webseiteninfos angegeben und ein Administrator-Konto zur Verwaltung eingerichtet werden.

Zumindest an dieser Stelle erwähnt werden soll das Konfigurationswerkzeug drush 🇬🇧. Es arbeitet auf der Kommandozeile und stellt nicht nur für Fortgeschrittene umfangreiche Funktionen bereit, um eine Drupal-Installation zu pflegen.

Diese Revision wurde am 31. Januar 2020 15:51 von noisefloor erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Content Management System, Server