ubuntuusers.de

rtcwake

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Dieser Artikel ist größtenteils für alle Ubuntu-Versionen gültig.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Wiki/Icons/terminal.png rtcwake dient zum automatisierten Herunterfahren und Starten des Rechners. Während das ältere nvram-wakeup dazu BIOS-Funktionen verwendet, nutzt das Programm ACPI. Damit es sauber funktioniert, sollte die vorhandene ACPI-Implementation nicht zu alt (bzw. fehlerhaft) sein. Im Zweifelsfall: einfach ausprobieren...

Bei mobilen Rechnern können einige externe Geräte nach dem Aufwachen abgeschaltet bleiben. Hintergrund: der Batterie-Modus (Akku-Betrieb) ist ein Sonderfall – man wollte vermeiden, dass eine versehentliche Aktivierung den Akku leert. Im Netzbetrieb oder bei Desktop-Rechnern ist diese Problematik nicht relevant.

Installation

rtcwake ist in jeder Standardinstallation vorhanden und im Paket

  • util-linux

enthalten.

Benutzung

Das Programm muss mit Root-Rechten [1] ausgeführt werden. Die allgemeine Syntax lautet [2]:

sudo rtcwake Aufweckzeit OPTIONEN 

Die Aufweckzeit muss als Unixzeit angegeben werden (siehe Optionen) und ist anschließend in der Datei /sys/class/rtc/rtc0/wakealarm zu finden.

Optionen

Folgende Parameter stehen zur Verfügung:

Startparameter
Option Beschreibung
-d, --device Gerät für die Systemuhr. Standard: /dev/rtc0
-n, --dry-run Testlauf ohne Aktion
-l, --local Systemuhr arbeitet mit lokaler Zeit (Windows Standard)
-m, --mode MODUS ACPI Energiesparmodus: no (S0), standby (S1), mem (S3), disk (S4), off (S5)
-s, --seconds X für X Sekunden anhalten
-t, --time UNIXZEIT Zeitpunkt des Aufwachens. Datum (JJJJMMTT) und Uhrzeit (HH:MM) müssen zuerst umgewandelt werden. Beispiel:
date -d '20121111 11:11' +%s ergibt den gesuchten Wert 1352628660.
-u, --utc Systemuhr arbeitet mit UTC (Linux Standard)
-h, --help verfügbare Optionen anzeigen

Auch die Manpage zu rtcwake ist lesenswert.

Beispiele

  • Rechner für 5 Minuten schlafen legen (Energiesparmodus):

    sudo rtcwake -m mem -s 300 
  • Rechner ausschalten und nach 10 Minuten wieder einschalten:

    sudo rtcwake -m no -s 600 && sudo poweroff 
  • Rechner ausschalten und am 11.11.2016 um 11:11 Uhr wieder einschalten:

    sudo rtcwake -m off -t $(date -d '20161111 11:11' +%s) && echo 'Helau!' 

Diese Revision wurde am 20. März 2019 22:39 von Beforge erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Shell, System, Energieverwaltung