ubuntuusers.de

mp3splt

Fehlerhafte Anleitung

Diese Anleitung ist fehlerhaft. Wenn du weißt, wie du sie ausbessern kannst, nimm dir bitte die Zeit und bessere sie aus.


Anmerkung: Die Pakete libmcs1, libmowgli1, libaudclient1 sind in 18.04 nicht vorhanden, vermutlich wären es die Pakete libmowgli2, libaudclient2 für KDE, libmsc2 gibt es allerdings nicht.

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./mp3splt-gtk_logo.png Beim Schneiden komprimierter Audio-Dateien (z.B. MP3 oder OGG) kodieren (komprimieren) viele Programme die geschnittene Datei beim Speichern neu, was einen unnötigen Zeitaufwand und einen Qualitätsverlust bedeutet. Mit dem Kommandozeilen-Programm mp3splt 🇬🇧 und der dazu gehörigen grafischen Oberfläche mp3splt-gtk kann man diese Audio-Dateien schneiden, ohne dass sie neu kodiert werden müssen.

Mit den Programmen Audacity und mhWaveEdit ist es ebenfalls möglich, Audio-Dateien zu schneiden. Im Gegensatz zu mp3splt werden geschnittene Dateien beim Speichern aber immer neu kodiert bzw. komprimiert.

Hinweis:

Die letzte Programmversion stammt aus dem Jahr 2014.

Die grafische Oberfläche ist ab Ubuntu 16.04 nicht mehr in den offiziellen Paketquellen enthalten, sondern steht nur noch als Fremdpaket zur Verfügung.

Installation

Aus den offiziellen Paketquellen kann man folgendes Paket installieren [1]:

  • mp3splt (universe, Kommandozeilen-Version)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install mp3splt 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://mp3splt

Damit Audio-Dateien abgespielt werden können, wird noch ein Audio-Player benötigt. Im Gegensatz zu älteren Versionen unterstützt Mp3splt mittlerweile verschiedene Programme. Unter Ubuntu ist das Multimedia-Framework GStreamer vorinstalliert, so dass keine extra Programmme notwendig ist. Wichtig ist nur, dass die benötigten Codecs für MP3 und OGG installiert worden sind.

KDE

Möchte man das Programm unter Kubuntu nutzen, müssen vor der Installation der Pakete noch einige Abhängigkeiten aus den offiziellen Paketquellen installiert [1] werden. Man benötigt die folgenden Pakete:

  • libmowgli1 (universe)

  • libmcs1 (universe)

  • libaudclient1 (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install libmowgli1 libmcs1 libaudclient1 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://libmowgli1,libmcs1,libaudclient1

Anschließend installiert man die Pakete für Mp3splt wie oben beschrieben.

Fremdpaket

Über SourceForge 🇬🇧 stehen Einzelpakete zur Verfügung, die man herunterladen und manuell installieren kann [2].

Hinweis!

Fremdpakete können das System gefährden.

Bedienung

mp3splt-gtk.png
Hauptfenster

Nach der Installation findet man bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü unter "Multimedia → Mp3splt-gtk audio splitter" einen Programmstarter [3] für die grafische Oberfläche.

Datei laden

Zuerst wählt man im Hauptfenster über "Durchsuchen" die zu bearbeitende Audio-Datei aus. Hat man eine Datei ausgewählt, kann diese nun mit der Wiedergabe-Schaltfläche abgespielt werden.

Pegelkurve

Während des Abspielens empfiehlt sich die Aktivierung des Kontrollkästchens "Pegelkurve". Nach einigen Sekunden erscheint daraufhin ein schwarzer Graph im Bearbeitungsbereich, dessen Ausschlag Aufschluss über ruhige Stellen im Titel gibt (hilfreich, um Übergangsstellen zu finden, an denen beispielsweise ein neuer Titel beginnt).

Die aktuelle Audioposition wird durch einen vertikalen roten Balken in der Mitte des Fensters angezeigt. Man kann den angezeigten Bereich verkleinern oder vergrößern, indem man im Bearbeitungsbereich die rechte Maustaste (rechte Maustaste) gedrückt hält und die Maus horizontal bewegt. Durch den Titel navigieren kann man entweder über den Schiebebalken, der sich direkt über dem Bearbeitungsbereich befindet, oder indem man die linke Maustaste (linke Maustaste) an einer beliebigen Stelle im Bearbeitungsbereich gedrückt hält und die Maus horizontal verschiebt.

Am rechten Rand befindet sich ein Schieberegler zur Verstellung der Lautstärke.

Teilungspunkte

Teilungspunkte nennen sich die Punkte, an denen der Titel geschnitten wird. An der gewünschten Stelle klickt man nun zuerst auf die Pause-Schaltfläche und anschließend auf "Hinzufügen", um einen Teilungspunkt zu setzen. Alles nach diesem Teilungspunkt wird später als separate Datei gespeichert.

Ein Teilungspunkt besitzt zudem mehrere Symbole (von oben nach unten):

  • magenta Quadrat: Linksklick wählt den Teilungspunkt aus (Titel wird dann im Reiter "Teilungspunkte" markiert); Rechtsklick löscht den Teilungspunkt

  • grüner Kreis: linke Maustaste gedrückt halten, um den Teilungspunkt zu verschieben; Rechtsklick spielt den Titel von dieser Stelle bis zum nächsten Teilungspunkt ab

  • weißes Quadrat (Kontrollkästchen): Linksklick aktiviert/deaktiviert den Teilungspunkt. Ist der Teilungspunkt deaktiviert, wird der Bereich bis zum nächsten aktivierten Teilungspunkt später nicht exportiert (ideal zum Entfernen unbenötigter Teile).

Es werden später nur die Dateien exportiert, die von zwei Teilungspunkten umschlossen sind. Will man also zum Beispiel eine Datei in der Mitte teilen, benötigt man drei Teilungspunkte: so wählt man den ersten Punkt ganz am Anfang, bevor die Wiedergabe beginnt und den zweiten in der Mitte des Stücks. Der dritte wird am Ende der Datei positioniert. Unter dem Reiter "Teilungspunkte" kann man die Teilungspunkte benennen. Hier können auch jederzeit bereits gesetzte Punkte einzeln oder alle auf einmal entfernt werden.

Optional: Externe Teilungspunkt-Dateien

Im Reiter "CDDB und CUE" können Dateien importiert werden, um die Teilungspunkte automatisch zu setzen. Streamripper kann zum Beispiel einen Internet-Radiosender aufzeichnen und gleichzeitig eine passende .cue-Datei erstellen. Der Inhalt eines solchen Cuesheet kann zum Beispiel so aussehen:

FILE "23.07.2009_11:06:19.mp3" MP3
  TRACK 01 AUDIO
    TITLE "Tower of Light by David Arkenstone from Atlantis: A Symphonic Journey"
    PERFORMER ""
    INDEX 01 00:00:00
  TRACK 02 AUDIO
    TITLE "Firelord by Glyn R Brown"
    PERFORMER ""
    INDEX 01 05:27:00
  TRACK 03 AUDIO
    TITLE "Devil Square Intro by Jung jae hwan from Mu online  (2004)"
    PERFORMER ""
    INDEX 01 10:39:00
  TRACK 04 AUDIO
    TITLE "Car Drive by Paul Houseman from Paul Houseman: Minor Thrills"
    PERFORMER ""
    INDEX 01 11:37:00
  TRACK 05 AUDIO
    TITLE "Track 19 by Jeremy Soule from Dungeon Siege II - Complete Game Score (2005)"
    PERFORMER "19"
    INDEX 01 13:16:00
  TRACK 06 AUDIO
    TITLE "The Angelic March by Richard J Durand from The Dramatic War - Lost Fable (2006)"
    PERFORMER "10"
    INDEX 01 15:57:00
  TRACK 07 AUDIO
    TITLE "Original Soundtrack (2006)"
    PERFORMER "Land of the Golden Sun by Jeremy Soule from Guild Wars Nightfall"
    INDEX 01 19:58:00
  TRACK 08 AUDIO
    TITLE "Odyssey"
    PERFORMER "Rule City by Chris Field from Ultima X"
    INDEX 01 22:11:00
  TRACK 09 AUDIO
    TITLE "Track 08 by Jeremy Soule from Dungeon Siege II - Complete Game Score (2005)"
    PERFORMER "08"
    INDEX 01 26:14:00
  TRACK 10 AUDIO
    TITLE "Useless Crucifix by Alan Silvestri from Van Helsing (Score) OST (2004)"
    PERFORMER ""
    INDEX 01 30:23:00
  TRACK 11 AUDIO
    TITLE "On the Brink of Defeat by Kirill Pokrovsky from Divine Divinity"
    PERFORMER ""
    INDEX 01 32:57:00
  TRACK 12 AUDIO
    TITLE "Volume 2 (2004)"
    PERFORMER "Firelit Council by Markus Holler from Merregnon"
    INDEX 01 35:53:00
  TRACK 13 AUDIO
    TITLE "Dark Night Toccata (Walters Theme) by Michiru Yamane from Castlevania: Lament Of Innocence (2003)"
    PERFORMER ""
    INDEX 01 39:48:00
  TRACK 14 AUDIO
    TITLE "Tomb of the Cursed by Dronolan's Tower from Journey's in Darkness Vol.1: Those Who Dwell Beneath (2008)"
    PERFORMER ""
    INDEX 01 42:21:00
  TRACK 15 AUDIO
    TITLE "Vanguard Theme by Kai Rosenkranz from Gothic 3 (2006)"
    PERFORMER ""
    INDEX 01 49:47:00
  TRACK 16 AUDIO
    TITLE "Track 67 by Jeremy Soule from Dungeon Siege II - Complete Game Score (2005)"
    PERFORMER "67"
    INDEX 01 50:59:00
  TRACK 17 AUDIO
    TITLE "Track 49 by Jeremy Soule from Dungeon Siege II - Complete Game Score (2005)"
    PERFORMER "49"
    INDEX 01 51:54:00
  TRACK 18 AUDIO
    TITLE "Stadium by MGame Corporation & Noah System from Knight Online (2004)"
    PERFORMER ""
    INDEX 01 52:26:00
  TRACK 19 AUDIO
    TITLE "Climactica by Paul Houseman"
    PERFORMER ""
    INDEX 01 53:56:00
  TRACK 20 AUDIO
    TITLE "The Shadows Theme by Mark Morgan from Planescape: Torment OST"
    PERFORMER ""
    INDEX 01 54:58:00

Mit Klick auf die Schaltfläche "Nach .cue-Datei suchen" kann man die Datei importieren. Danach werden alle Teilungspunkte mit Klick auf die Schaltfläche "CUE-Teilungspunkte hinzufügen" hinzugefügt und beschriftet, sodass man nur noch die Feineinstellungen im Player tätigen muss. Analog dazu kann man CDDB- oder FreeDB-Dateien importieren, um eine CD zu schneiden, die nur aus einem einzigen Stück besteht.

Hinweis:

In der .cue-Datei des obigen Beispiels fällt auf, dass der Sender nur Einträge bei "TITLE" und keine bei "PERFORMER" hat. Damit die Teilungspunkte gut beschriftet werden, sollte man daher im Reiter "Einstellungen" bei "Ausgabe" das Optionsfeld "Benutzerdefiniertes Format" aktivieren und dort "@t" eintragen. Hat der Sender auch bei "PERFORMER" etwas stehen, bietet sich das Format "@p - @t" an. Dadurch werden die Teilungspunkte im Format "Interpret - Titel" beschriftet. Diese Einstellung muss getätigt werden, bevor man die .cue-Datei auf das Projekt anwendet.

Datei teilen

In der Menüzeile am oberen Bildrand befindet sich ein grünes Häkchen. Mit einem Mausklick wird die Datei in mehrere Dateien exportiert. Die Dateinamen entsprechen den Bezeichnungen der Teilungspunkte.

Terminal

Der Aufruf über das Terminal [4]:

mp3splt DATEI start_zeit stop_zeit... [AUSGABEDATEI] 

mp3splt
Syntax Beschreibung
mp3splt -w 04-Schratherbst_MP3WRAP.mp3 Löst ein mit mp3wrap erstellt Archiv auf und zerlegt es in die ursprünglichen Dateien
mp3splt -l 04-Schratherbst_MP3WRAP.mp3 Archivinhalt einsehen - Auskunft über enthaltene Dateien und deren Anzahl erhalten
mp3splt MP3-Datei.mp3 -c CUE-Datei.cue Möchte man eine MP3-Datei anhand einer .cue-Datei schneiden, lässt sich das auch ohne grafische Oberfläche erledigen

Die deutsche Man-Page 🇩🇪 erklärt alle Funktionen bis ins Detail.

mp3wrap

Mit mp3splt lassen sich mit mp3wrap erstellte Dateien wieder trennen. Mit diesem Programm erstellte Dateien erkennt man am Namenszusatz MP3WRAP. Sofern dieser nicht vorhanden sein sollte, sollte man den ID3v2-Kommentar überprüfen, um festzustellen, ob es sich um ein Archiv handelt, welches mit mp3wrap erstellt wurde.

  • mp3DirectCut 🇩🇪 - Windows-Programm, das in Kombination mit Wine genau wie mp3splt Schneiden ohne Neukompression ermöglicht

  • LAME - MP3-De/Encoder

  • Vorbis - Ogg/Vorbis-De/Encoder

Diese Revision wurde am 25. März 2020 16:32 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: MP3, KDE, Audiobooks, GNOME, Multimedia