ubuntuusers.de

gngeo

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:


Du möchtest den Artikel für eine weitere Ubuntu-Version testen? Mitarbeit im Wiki ist immer willkommen! Dazu sind die Hinweise zum Testen von Artikeln zu beachten.

gngeo.png GnGeo ist ein Software-Emulator für die Neo-Geo-Spielplattform, welche von dem Unternehmen SNK entwickelt wurde. Bis Ende der 80er-Jahre wurde für jedes neue Acrade-Spiel ein neuer Automat entwickelt. SNK revolutionierte den Markt, da beim Erscheinen eines neues Titels lediglich ein Modul und nicht die komplette Hardware getauscht werden musste. Der Emulator emuliert die Hauptprozessoren des Ursprungssystems und bringt mehr Leistung als z.B. MAME.

In diesem Artikel wird davon ausgegangen, dass der Nutzer im Besitz der NeoGeo Classics Complete Collection, eines NeoGeo Classics Packs oder der Einzeltitel ist, welche im Humble Store angeboten werden.

gngeo.jpg
GnGeo

Installation

Aus den Paketquellen folgendes installieren [1]:

Vorbereitung

  • libsdl1.2-dev

  • libz-dev

  • git

  • checkinstall

  • innoextract

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install libsdl1.2-dev libz-dev git checkinstall innoextract 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://libsdl1.2-dev,libz-dev,git,checkinstall,innoextract

PPA ab 18.04

Das Programm kann aus der folgenden Fremdquelle installiert [1] werden:

Adresszeile zum Hinzufügen des PPAs:

  • ppa:tomtomtom/gngeo

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Ein PPA unterstützt nicht zwangsläufig alle Ubuntu-Versionen. Weitere Informationen sind der Wiki/Vorlagen/PPA/ppa.png PPA-Beschreibung des Eigentümers/Teams tomtomtom zu entnehmen.

  • gngeo (ppa)

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install gngeo 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://gngeo

Kompilieren

Im folgenden Schritt wird der Code des Emulators heruntergeladen und kompiliert [2] [3] [4]:

git clone https://github.com/linuxlinks/gngeo
cd gngeo
./configure && make
sudo checkinstall 

Hinweis!

Fremdsoftware kann das System gefährden.

Ab Ubuntu 20.10

Ab Ubuntu 20.10 wird GCC 10 🇬🇧 verwendet, so dass der Quellcode nicht mehr kompiliert werden kann. Hier hilft ein Patch des Gentoo-Projekts 🇬🇧 weiter, der vor dem ./configure-Befehl heruntergeladen und eingespielt werden muss[8].

wget https://raw.githubusercontent.com/DarthGandalf/gentoo/38f58619ffab2c20f1471e5d133a6894b14228aa/games-emulation/gngeo/files/gngeo-0.8-fcommon.patch
patch -Np1 -i gngeo-0.8-fcommon.patch 

Beim Kompilieren mit Mehrkern-CPUs kommt es häufig zu Abbrüchen beim Kompilieren. Dies lässt sich umgehen, indem man make anweist, nur einen Kern zu nutzen.

make -j1 

Vorbereitung

Vom jeweiligen Spieletitel (Titel) werden die folgenden Dateien benötigt:

  • Titel.brm

  • Titel.zip

  • Titel*.zip

Es gibt zwei Möglichkeiten um an diese benötigten Spieledateien zu gelangen.

Linux

Aus dem Humble Store das gewünschte Spiel als .sh-Datei herunterladen. Nun die Ausführrechte [5] vergeben und den grafischen Installer [3] starten. Nachdem die Routine durchgelaufen ist verschiebt man die Spieldateien sowie das Bios in den anderen Ordner (z.B. ~/neogeo) und löscht das Installationsverzeichnis der soeben gestarteten Routine.

Mittels des soeben installierten Emulators kann der jeweilige Titel zwar gespielt werden, aber es wird lediglich ein Titel pro Installationsverzeichnis angezeigt. Besitzt man mehrere Spieletitel, hat man entsprechend oft das Komplettpaket installiert, was nicht notwendig ist.

Windows

Aus dem Store lädt man die .exe-Datei herunter und extrahiert die enthaltenen Dateien [3]:

innoextract GarouMOTW.exe  

Extracting "Garou Mark of the Wolves" - setup data version 5.5.6
 - "tmp/MSVC_FILES/vcredist_2013_x86.exe" [temp]
...
 - "app/SNK.png"
 - "app/TimesNewRomanPSBold.ttf"
 - "app/window.rml"
Done.

Hier die benötigten Spieledateien und Bios kopieren und die Ordner app sowie tmp im Anschluss löschen.

Bios

Um das Programm verwenden zu können, wird das Bios (neogeo.zip) benötigt, welches in den jeweiligen Spielarchiven zu finden ist. Dieses wird im Spieleverzeichnis (z.B. ~/neogeo) abgelegt.

Bedienung

Über den folgenden Befehl kann der Emulator gestartet werden [3] [6]:

gngeo  

gefolgt vom Parameter --help erhält man eine Übersicht über alle Funktionen des Programms.

Im Homeverzeichnis wird der versteckte Ordner .gngeo angelegt. Hier werden die Spielstände abgelegt. In der Datei gngeorc kann der Pfad zu den Spieledateien angepasst werden [7]:

rompath /home/march/neogeo

Problemlösungen

Maybe the romset you're using is too old

In diesem Fall fehlt das Bios.

Steuerung

gngeo
Taste(n) Beschreibung
Z A-Button
X B-Button
A C-Button
S D-Button
1 Start
3 Münze / Coin
Pfeiltasten Steuern
F12 Vollbild-/Fenstermodus

Diese Revision wurde am 18. September 2021 17:04 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Arcade, Spiele, Emulation, Humble Store, Humble Bundle, ROM, Neo-Geo, SNK