ubuntuusers.de

🛈 Aktuell gibt es im Wiki ca. 750 Artikel, die nur für Xenial getestet sind. Dies entspricht ca. 10 % aller Wikiartikel. Damit diese im nächsten Frühjahr nicht alle archiviert werden müssen, ist eure Mithilfe gefragt!

Tvheadend

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Ausbaufähige Anleitung

Dieser Anleitung fehlen noch einige Informationen. Wenn Du etwas verbessern kannst, dann editiere den Beitrag, um die Qualität des Wikis noch weiter zu verbessern.


Anmerkung: Ergänzungen ausdrücklich erwünscht.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

tvheadendlogo.png Tvheadend 🇬🇧 ist ein TV-Streaming-Server für Linux, welcher DVB-S, DVB-S2, DVB-C, DVB-T, DVB-T2 HD, ATSC, IPTV und Analog-Video unterstützt. Die Konfiguration erfolgt über ein Webinterface, welches sich im Browser aufrufen lässt. Die Wiedergabe erfolgt dabei z.B. über Kodi. Es ist möglich, Tvheadend so zu konfigurieren, dass man mit jedem PC im Netzwerk das TV-Signal des Servers empfangen kann.

Hinweis:

Tvheadend wird bei Systemstart als Dienst gestartet; das führt ggf. dazu, dass die TV-Karte von anderen Programmen nicht verwendet werden kann, bevor Tvheadend nicht beendet wurde (Root-Rechte[4] erforderlich):

sudo service tvheadend stop 

Installation

Tvheadend ist nicht in den offiziellen Paketquellen enthalten.

Seit Version 4.2 nutzt Tvheadend ausschließlich Doozer 🇬🇧 als Dienst für seine Paketquellen. Falls man früher schon einmal eine andere Paketquelle zum Beispiel von Bintray verwendet hat, sollte diese zuvor entfernt werden.

Als nächstes muss der Schlüssel der Doozer-Paketquelle importiert werden:

sudo wget -qO- https://doozer.io/keys/tvheadend/tvheadend/pgp | sudo apt-key add - 

Danach muss Doozer als Quelle hinzugefügt und die Paketliste aktualisiert werden. Davor muss man sich noch für einen Entwicklerzweig entscheiden, welche man nutzen möchte:

  • stable - für die letzte offizielle Version

  • unstable - für die Unstable-Builds vom master-Zweig (nicht für den produktiven Einsatz geeignet)

Nun führt man folgende Befehle aus und ersetzt KOMPONENTE durch den Namen des gewählten Entwicklerzweigs und DISTRIBUTION durch die jeweilige Ubuntu-Version:

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.

sudo apt-add-repository "https://apt.tvheadend.org/stable KOMPONENTE DISTRIBUTION main" 
sudo apt-get update 

Anschließend kann Tvheadend installiert [2] werden:

  • tvheadend (ppa)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install tvheadend 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://tvheadend

Während der Installation wird für die Tvheadend-eigene Benutzerverwaltung ein Administrator angelegt. Dies kann auch nach der Installation geändert werden mittels [3][4]

sudo dpkg-reconfigure tvheadend 

Manuell

Hinweis!

Fremdsoftware kann das System gefährden.

Gerade da die Version in den Paketquellen oft veraltet ist, ist es ratsam, Tvheadend manuell zu kompilieren.

  • build-essential

  • git

  • pkg-config

  • libssl-dev

  • bzip2

  • wget

  • libavahi-client-dev

  • zlib1g-dev

  • libavcodec-dev (universe)

  • libavutil-dev (universe)

  • libavformat-dev (universe)

  • libswscale-dev (universe)

  • libavresample-dev (universe)

  • dvb-apps (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install build-essential git pkg-config libssl-dev bzip2 wget libavahi-client-dev zlib1g-dev libavcodec-dev libavutil-dev libavformat-dev libswscale-dev libavresample-dev dvb-apps 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://build-essential,git,pkg-config,libssl-dev,bzip2,wget,libavahi-client-dev,zlib1g-dev,libavcodec-dev,libavutil-dev,libavformat-dev,libswscale-dev,libavresample-dev,dvb-apps

Anschließend kann die aktuellste Version von Github geholt werden und das Programm kompiliert und installiert werden:

git clone https://github.com/tvheadend/tvheadend.git
make
sudo make install 

Wichtig ist bei der manuellen Installation außerdem, ein entsprechendes Start-Skript zu erstellen.

Tvheadend konfigurieren

Um Tvheadend zu konfigurieren, muss folgende Webadresse mit dem Browser geöffnet werden: http://localhost:9981, wobei die bei der Installation festgelegten Login-Daten abgefragt werden.

backend_geb79aee_trusty.png

Sendersuche

Um die verfügbaren Sender zu suchen, klickt man auf den Reiter "Configuration", "DVB Inputs" und "TV Adapters". Im linken Dropdown-Menü "General" wählt man nun die TV-Karte aus. Auf der linken Seite unter "Tools", "Add DVB Network by location" kann man den richtigen Satelliten auswählen. Unter "Adapter configuration" macht man einen Haken bei "Enabled", "Autodetect muxes" und klickt auf "Save". Nun beginnt die Sendersuche. Auf der rechten Seite kann man nun den Fortschritt der Sendersuche verfolgen.

Während des Sendersuchlaufs erscheinen die gefundenen Sender unter dem Reiter "Services". Dort kann man dann auch auswählen, welche Sender übernommen werden sollen. Nach dem Abschluss des Suchlaufs, klickt man auf den Button "Map DVB services to channels", damit werden alle ausgewählten Sender in die Senderliste übernommen. Dieser Vorgang dauert einen Moment, wobei der Systemlog unten auf der Seite angezeigt werden kann. Sobald im Systemlog oder im Reiter Status

Datum Uhrzeit serviceprobe: Now idle

erscheint, ist der Vorgang abgeschlossen.

access_3.4.28_geb79aee_trusty.png

Sender auswählen

Nun sollte unter Status je nach Empfang ungefähr 100 Muxes und 1500 Sender erscheinen. Wenn dem nicht so ist, sollte man das Kabel und die Konfiguration prüfen.

Um nun die Sender auszuwählen, die man haben möchte, klickt man im gleichen Reiter wie zuvor auf "Services" und sucht sich per Browsersuche alle Sender einzeln und markiert sie. Mehrere Sender können mit dem zusätzlichen Drücken von Strg ausgewählt werden. Wenn man alle hat, drückt man auf Map "Selected" und danach auf "Save changes".

Hinweis:

Bei mehreren TV-Karten muss diese Prozedur für alle weiteren wiederholt werden, auch wenn es die gleichen Sender sind!

Besonderheit für DVB-T2 HD in Deutschland

Bei Nutzung von terrestrischem Empfang per DVB-T2 HD muss tvheadend bislang noch manuell so konfiguriert werden, dass es die Muxe im T2-Format interpretiert.

Dazu den Einrichtungsassistent mit Mux-Preset "--Generic--: auto-Default" durchlaufen, dann unter "Konfiguration → DVB-Inputs → Muxes" alle Muxe (möglicherweise gelistet über zwei Seiten, Bulk-Markierung per Shifttaste möglich; unbedingt im Bearbeitungsdialog links das Häkchen bei "Übertragungssystem" setzen) von "DVB-T" auf "DVB-T2" umstellen. Dann im Reiter links "Netzwerk" den Eintrag "DVB-T Netzwerk" markieren und "Erzwinge Suche" klicken. Der Fortschritt kann über den Muxes-Tab verfolgt werden, in dem mehrere der vormals gefundenen Einträge nun von "FEHLER" auf "OK" wechseln sollten. Falls dies nicht geschieht, sicherstellen, dass die nötige Firmwaredatei des DVB-T2-Receivers, z.B. von Hauppauge 🇩🇪, manuell installiert ist. Nach wenigen Minuten Scan erscheinen die nun damit gefundenen Kanäle unter "Services", unter denen aus den unverschlüsselten die gewünschte Kanalliste zusammengestellt werden kann. Dafür auf "Ausgewählte zuordnen""Gewählte Services zuordnen" klicken. Anschließend sollten die Kanäle unter "Kanal / EPG → Kanäle" auftauchen, kurz darauf sollte auch bereits die EPG-Ansicht im Reiter "Electronic Program Guide" das Programm listen, danach das System neustarten.

Reihenfolge der Sender festlegen

sender_geb79aee_trusty.png

Da es bei mehr als 1000 Sendern sehr schwierig sein kann ist, einen einzelnen Sender zu finden, kann man die Reihenfolge im Backend festlegen. Dazu klickt man auf den Reiter "Channels", in dem man in der linken Spalte eine Sendernummer eingeben kann, die dann auch in Kodi übernommen wird. Dabei ist es sinnvoll, die Sender mit der integrierten Browsersuche zu suchen (meistens Strg + F ), um den gesuchten Sender schneller zu finden. Hat man seine Hauptsender in der gewünschten Reihenfolge, werden die Änderungen erneut mit "Save changes" abgespeichert.

Hinweis:

Bei mehreren TV-Karten sind unter Umständen einige Sender doppelt vertreten, da manchmal die Namen variieren. Wenn dies der Fall sein sollte, muss man im Feld ganz rechts auf den Pfeil nach oben drücken und den doppelten Sender auswählen. Danach sollten beide Sender als einer dargestellt und verwendet werden.

Zugriff festlegen

Damit man mit einem Programm (z.B. Kodi) auf das Backend zugreifen kann, muss man einen Zugriffsaccount erstellen. Deshalb erstellt man unter dem Reiter "Access Control" einen Benutzernamen und ein Passwort, welches sich vom Admin-Passwort des Backends unterscheiden muss. Hat man einen einen Benutzernamen samt Passwort angelegt, klickt man noch auf die Checkboxes (siehe Bild) und bestätigt mit "Save changes".

Hinweis:

Tvheadend unterstützt keine Rotor-Steuerung (DiSEqC 1.2 oder 1.3 (USALS)), es werden ausschließlich nur Switches unterstützt. Verfügbare Protokolle: DiSEqC 1.0/2.0, 1.1/2.1.

Diese Revision wurde am 24. Juni 2020 22:49 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Server, Netzwerk, Multimedia