Thunderbird/Installation

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Aktivieren eines PPAs, optional

  3. Ein Terminal öffnen

  4. Einen Editor öffnen

  5. Root-Rechte

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
    1. Fremdquellen
    2. PPA
    3. Manuell
  2. Konfiguration
    1. Thunderbird als Standard
    2. Deutsches Wörterbuch
  3. Problembehebung
    1. Erneutes Umstellen der Sprache von Engli...
    2. Emails können nicht gesendet werden
    3. In der Betreffzeile werden riesige Emoti...
  4. Links
    1. intern
    2. extern

Thunderbird/TB-logo-2018.png Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Installation von Thunderbird auf der Festplatte. Eine stabile und aktuelle Version des E-Mail Programms ist direkt in den offiziellen Paketquellen zu finden. Diese Installationsmethode ist für alle Ubuntu-Nutzer empfehlenswert.

Installation

Zur Installation benötigt man folgendes Paket [1]:

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install thunderbird 

sudo aptitude install thunderbird 

Wer sich vorab informieren möchte, welche Version installiert wird, kann dies über die Paketsuche 🇬🇧 herausfinden.

Thunderbird ist nach der Installation im Anwendungs-Menü unter

zu finden.

Für die Installation in deutscher Sprache benötigt man zusätzlich

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install thunderbird-locale-de 

sudo aptitude install thunderbird-locale-de 

Außerdem müssen die deutschen Sprachpakete aus der jeweiligen Distribution vorhanden sein.

Hinweis:

Die nachfolgenden Abschnitte

richten sich an Fortgeschrittene und Entwickler, da die aktuellste Thunderbird-Version bereits in den offiziellen Paketquellen enthalten ist.

Fremdquellen

Die folgende Anleitung beschreibt, wie Thunderbird vorzeitig durch die aktuellste Version auf Englisch ersetzt werden kann. Dabei bleiben alle persönlichen Programm-Einstellungen erhalten. Probleme mit Add-ons, die von deren Entwicklern nicht schnell genug aktualisiert werden, können auftreten. Thunderbird wird nach dem Update beim ersten Start überprüfen, ob die installierten Add-ons mit der aktuellen Thunderbird-Version kompatibel sind und wenn nicht, nach kompatiblen Versionen suchen. Wenn diese nicht vorhanden sind, werden Add-ons deaktiviert.

Wer dies vorher wissen möchte, kann allgemeine Informationen zur Kompatibilität bei Thunderbird-Addons 🇩🇪 finden. Die dort angebotene Suche kann ohne Schwierigkeiten in die Suchleiste vom Firefox integriert werden. Auf der Seite des Add-ons (am unteren Ende) befindet sich unter "Version" die gewünschte Information. Eine andere Möglichkeit zur direkten Überprüfung der Versionstreue im Addon-Manager bietet die Erweiterung Wiki/Icons/Oxygen/preferences-plugin.png Is it compatible? 🇬🇧 Es ist angebracht, diese Erweiterung nicht ständig aktiv zu halten, da dieser Komfort logischerweise den Startvorgang etwas bremst.

Abschließend sei auch noch darauf hingewiesen, dass eine Rückkehr auf eine Vorgängerversion u.U. nicht mehr ohne weiteres möglich ist oder sogar komplett ausgeschlossen sein kann.

PPA

Man kann auch ein "Personal Package Archiv" (PPA) [2] benutzen.

Adresszeile zum Hinzufügen des PPAs:

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Ein PPA unterstützt nicht zwangsläufig alle Ubuntu-Versionen. Weitere Informationen sind der Wiki/Vorlagen/PPA/ppa.png PPA-Beschreibung des Eigentümers/Teams ubuntu-mozilla-security zu entnehmen.

Damit Pakete aus dem PPA genutzt werden können, müssen die Paketquellen neu eingelesen werden.

Nach der Aktualisierung der Paketquellen können die folgenden Pakete installiert werden:

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install thunderbird thunderbird-locale-de 

sudo aptitude install thunderbird thunderbird-locale-de 

Manuell

Thunderbird kann auch manuell installiert werden, beispielsweise falls man eine neuere Version wünscht als die in den offiziellen Paketquellen vorhandene. Das wird generell nicht empfohlen. Obendrein nimmt Ubuntu Veränderungen zur besseren Integration vor. Wer sich etwas besser auskennt und neue Funktionalitäten nicht missen möchte, muss bei einer manuellen Installation das Programm eigenverantwortlich aktuell halten.

Vorbereitung

  • libstdc++5

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install libstdc++5 

sudo aptitude install libstdc++5 

Installationsschritte

  • Vor der Installation einer neuen Version muss die alte Version aus den offiziellen Paketquellen restlos deinstalliert werden (falls bereits installiert). Gut beraten ist, wer zugleich vom Profilordner ~/.thunderbird/ im Homeverzeichnis eine Sicherheitskopie erstellt.

  • Von ftp.mozilla.org/pub/thunderbird/releases 🇬🇧 aus dem Unterverzeichnis für die jeweils aktuelle Version die korrekte, zur Architektur passende Version herunterladen. Für 64-Bit-Systeme existiert ein Unterordner linux-x86_64, für 32-Bit-Systeme lautet dieser linux-i686. Nun die gewünschte Sprachversion (de) auswählen und die Archivdatei thunderbird-VERSION.tar.bz2 speichern.

  • Dann mit diesen Befehlen im Terminal [3] ins Verzeichnis /opt entpacken und eine symbolische Verknüpfungen anlegen, z.B mit:

    cd Downloads
    sudo tar -xjf thunderbird-VERSION.tar.bz2 -C /opt/
    sudo ln -s /opt/thunderbird/thunderbird /usr/local/bin 

  • Um die automatische oder manuelle UPDATE-Funktion als normaler Nutzer verwenden zu können, müssen außerdem noch die passenden Rechte für den Programmordner gesetzt werden:

    sudo chown -R $USER:$USER /opt/thunderbird 

  • Nun kann der zuvor gesicherte Profilordner nach ~/.thunderbird kopiert werden und Thunderbird neu gestartet werden

  • Optional kann zum Schluss noch eine .desktop-Datei angelegt werden, damit Thunderbird einen eigenen Menü-Eintrag erhält. Hierfür erstellt man mit einem Editor [4] mit Root-Rechten [5] die Datei /usr/share/applications/thunderbird.desktop mit folgendem Inhalt:

    [Desktop Entry]
    Name=Thunderbird Mail
    Comment=Read and write your email
    Comment[de]=E-Mails lesen und verfassen
    Exec=/opt/thunderbird/thunderbird
    Terminal=false
    StartupWMClass=thunderbird-bin
    StartupNotify=true
    MultipleArgs=false
    Type=Application
    Icon=/opt/thunderbird/chrome/icons/default/default48.png
    Categories=Application;Network

Konfiguration

Thunderbird als Standard

Um Thunderbird als Standard-Mailprogramm zu verwenden, muss man im Panel im Menü "System -> Einstellungen -> Bevorzugte Anwendungen -> Internet -> E-Mail-Betrachter" entweder einfach Thunderbird auswählen, oder falls dieses nicht verfügbar ist, ein "Custom Command/Eigenes Kommando" eintragen:

mozilla-thunderbird -remote "xfeDoCommand(ComposeMessage,%s)"

Deutsches Wörterbuch

Hinweis:

Das deutsche Wörterbuch hat nichts mit der Sprachdatei für Thunderbird zu tun.

Erweiterungen können direkt innerhalb des Programms installiert werden.

Nach der Eingabe des Suchbegriffs "Wörterbuch" erscheint dies in der Auswahl (neue Rechtscheibung) und ist sofort installierbar. Sollte man nicht gleich den richtigen Suchbegriff finden, kann man auf Wiki/Icons/Oxygen/preferences-plugin.png Thunderbird-Addons-Wörterbücher-Sprachpakete 🇩🇪 forschen.

Manuelle Installation

Von der eben genannten Internet-Seite kann man die .xpi-Datei in den Ordner Downloads (das ist der Standard) speichern. Danach im Thunderbird-Menü unter

  • "Extras -> Erweiterungen" auf "Installieren" klicken. Es öffnet sich ein Dialogfenster "Durchsuchen". Bis zur gespeicherten .xpi-Datei vorarbeiten, diese auswählen und dann auf "Öffnen" klicken. Den nun erscheinenden Anweisungen Folge leisten. Thunderbird schließen und neu starten.

Um das soeben installierte Wörterbuch auszuwählen, eine neue E-Mail verfassen, die Rechtschreibprüfung über die "Funktionen-Symbolleiste" aufrufen. Im Dialogfeld der Rechtschreibprüfung das Wörterbuch auswählen. Ab jetzt wird es auch künftig verwendet werden.

Problembehebung

Erneutes Umstellen der Sprache von Englisch auf Deutsch nach einem Thunderbird-Update

Falls - bei manueller Installation - nach einem Thunderbird-Update die Programmoberfläche wieder in englischer Sprache angezeigt wird, ist die .xpi-Sprachdatei erneut in korrekter Version manuell zu installieren. Sie ist von ftp.mozilla.org/pub/thunderbird/releases 🇬🇧 im Unterverzeichnis VERSIONSNUMMER/ARCHITEKTUR/xpi/ herunterzuladen und über das Add-ons-Menu in Thunderbird zu importieren. Die Architektur liefert das Terminal mit:

uname -m 

Beispielausgabe für 64-Bit:

x86_64

Emails können nicht gesendet werden

Falls unter "Verfassen" der "Senden"- Button nicht funktioniert, kann das an dem Add-on EDS Contact Integration 🇬🇧 liegen. Dieses Add-on sollte dann deaktiviert werden.

In der Betreffzeile werden riesige Emoticons angezeigt

thunderbird_big_emoticons.png
Riesige Bildchen in Thunderbird

Derzeit gibt es nur einen manuellen Workaround für das Problem. Dazu wechselt man die Emoticon-Schriftart von Thunderbird aus. Zunächst muss man die Schriftart herunterladen. Anschließend wechselt man sie mit folgenden Befehlen aus:

Anlegen des Schriftarten-Ordners im Thunderbird-Verzeichnis mit Root-Rechten:

sudo mkdir /usr/lib/thunderbird/fonts 

Kopieren der Schriftart in das Verzeichnis (es wird davon ausgegangen, dass sie in Downloads liegt):

sudo cp ~/Downloads/EmojiOneMozilla.ttf /usr/lib/thunderbird/fonts/ 

Zuletzt muss Thunderbird noch neu gestartet werden.

intern

extern