ubuntuusers.de

Thonny

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

thonny.png

Thonny 🇬🇧 ist wie die IDLE eine sehr einfache Entwicklungsumgebung für Python. Aufgrund der Einfachheit eignet sich Thonny insbesondere für Einsteiger, Das Programm gibt es für die drei Betriebssysteme Linux, Windows und Mac, es kann auch sehr gut zur Lehre in Schulen eingesetzt werden.

thonny1.png

Installation

aus den Paketquellen

Thonny kann direkt aus den Quellen installiert werden (beim ersten Start kann unter 20.04 auch direkt die Sprache ausgewählt werden) [1].

  • thonny

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install thonny 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://thonny

Allerdings liegt hier ggf eine nicht aktuelle bzw. veraltete Version vor, so dass die manuelle Installation ggf. der bessere Weg ist.

manuelle Installation via pip

Mit Hilfe von pip wird die aktuellste Version von Thonny installiert:

pip3 install --user thonny 

Wer Thonny systemweit installieren möchte, muss den Befehl mit Root-Rechten ausführen.

manuelle über Installationsskript

Mit dem dem Terminalbefehl:

bash <(wget -O - https://thonny.org/installer-for-linux) 

wird die manuelle Installation über ein Shellskript gestartet. Die beiden Nachfragen während der Installation müssen bestätigt werden.

Bedienung

Thonny ist eine sehr einfache und übersichtliche Entwicklungsumgebung, die sich insbesondere an Einteiger wendet. Der Python-Quelltext wird im oberen Fenster eingegeben. Ein neues, ungespeichertes Programm hat zunächst den Namen <untitled>.

Führt man den Quelltext mit der Taste F5 aus, so wird der Quelltext zuerst gespeichert (beim ersten Mal wird man dazu aufgefordert und es sollte ein sinnvoller Name gewählt werden. Thonny hängt automatisch ein .py an den Namen an). Wird im Programm eine Ausgabe erzeugt, so wird diese im unteren Teil in der Shell ausgegeben.

Durch die Endung .py erkennt der Editor, dass es sich um einen Python-Quelltext handelt und besondere Begriffe der Sprache Python werden durch Farbe hervorgehoben Syntaxhervorhebung.

Programm-Beispiel:

1
2
3
4
5
6
7
from math import *

def hypotenuse(a,b):
    h = sqrt(a**2 + b**2)
    return h

print(hypotenuse(1,1))

Statt Programme im obigen Editorfenster einzugeben kann man auch Python-Befehle oder selbst definierte Funktionen direkt in der Shell ausführen lassen:

1
2
3
4
5
>>> a=2
>>> b=3
>>> c=hypotenuse(a,b)
>>> print(c)
 3.605551275463989

Dabei ist zu beachten, dass eine selbst definierte Funktion (hier im Beispiel hypotenuse()) erst nach dem Ausführen des Programms F5 zur Verfügung steht. Will man z.B. die Quadratwurzel aus 2 berechnen mit sqrt(2), so muss vorher auch die entsprechende Pythonbibliothek importiert worden sein.

Grundlegende Eigenschaften

  • Die schrittweise Ausführung eines Programms (step-by-stepp debugging) stellt ein zentrales Hilfsmittel dar.

  • Die Shell ist fest in das Thonny-Fenster integriert, was bei mehreren gleichzeitig geöffneten Programmen mehr Übersicht bietet.

  • Thonny hat eine Zeilennummerierung, wodurch sich gut über den Code sprechen lässt.

  • Es können mehrere Tabs gleichzeitig geöffnet sein.

  • Menüpunkt: "View → Shell": Die Shell kann ein- bzw ausgeblendet werden.

  • Menüpunkt: "View → Variables": Die Variaben des Programms werden angezeigt.

  • Menüpunkt: "View → Object Inspector": Objekte lassen sich beobachten.

  • Menüpunkt: "View → Assistant": Gibt Warnungen bzw. Tipps zum aktuellen Quelltext.

thonny2.png
Thonny-Fenster

Einfaches Debuggen
Tasten Aktion
Strg + F5 Startet das aktuelle Programm Schritt-für-Schritt
F6 große Schritte
F7 kleinere Schritte, um z.B. Schleifen besser zu verstehen
F5 führt das Programm komplett aus

Wenn man das Programm schrittweise ausführt, öffnet Thonny ggf. ein zweites Fenster: dort ist der aktuelle Ausführungsschritt gelb unterlegt. Weiterhin werden hier im Beispiel die momentanen Werte der lokalen Variablen a und b angezeigt.

weitere nützliche Tastenkobinationen

Allgemein
Tasten Aktion
Strg + L Leert die Shell (wie in einem Terminal)
Strg + N Erstellt einen neuen Tab für einen weiteren Quelltext
Strg + O Öffnet einen Quelltext
Strg + P öffnet eine Dialog zum Drucken des Quelltextes
zeigt den vorherigen Shell-Befehl an (falls der Cursor aktuell auch in der Shell ist)

Optik wie IDLE

Wer bisher mit IDLE oder anderen Oberflächen gearbeitet hat und deren Oberflächenlayout bevorzugt, kann im Menü etwas anderes wählen z.B. "Options → Theme & Font → Syntax theme → IDLE Classic".

Diese Revision wurde am 18. April 2020 19:41 von Speedy-10 erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Programmierung, Editor, Bildung, Python