ubuntuusers.de

ResidualVM

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

./residual_icon_big.png ResidualVM 🇬🇧 (ehemals Residual) ist ein 3D-Spiel-Interpreter, mit dem man GrimE-basierte Adventures von LucasArts, welche die Scriptsprache Lua verwenden, auf dem PC spielen kann. Das Programm nutzt OpenGL für die 3D-Grafik-Hardware-Beschleunigung. Ein Software-Renderer für Maschinen ohne OpenGL ist integriert. ResidualVM ist ein Schwesterprojekt von ScummVM und befindet sich in stetiger Entwicklung. Unterstützt werden derzeit die Titel Grim Fandango™ und Myst III: Exile. An Flucht von Monkey Island™, dem vierten Teil der Saga, wird gearbeitet. In wieweit ein Spiel derzeit von einer Entwicklungsversion unterstützt wird kann man der Projektseite 🇬🇧 entnehmen.

Die grafische Oberfläche entspricht der von ScummVM.

GUI.jpg spielhinzufuegen.jpg
ResidualVM Einrichtung

Installation

Paketquelle

Über die Paketquelle kann das Programm hinzugefügt werden [1]:

  • residualvm (multiverse)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install residualvm 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://residualvm

Es empfiehlt sich jedoch die Version von der Entwicklerseite zu verwenden, da sie aktueller ist als die in den Quellen.

Paket

Die Entwickler von ResidualVM bieten .deb-Pakete (32 und 64 Bit) für Ubuntu an. Diese lassen sich von der Projektseite herunterladen 🇬🇧 und wie gewohnt installieren [2].

Danach findet man unter "Anwendungen → Spiele → ResidualVM" einen entsprechenden Menüeintrag. In Xfce findet man den Eintrag unter dem Menüpunkt "Applications → Spiele".

warnung.png

Selber kompilieren

Der Quelltext für die stabile Version findet sich im Downloadbereich 🇬🇧 ⮷ der offiziellen Webseite. Eine aktuelle Testversion kann per Git heruntergeladen werden und ist hier 🇬🇧 ⮷ zu finden. Das Archiv anschließend entpacken [4]. Zum kompilieren genügt es das Build-Metapaket zu installieren [1]:

sudo apt-get build-dep residualvm 

Alle verfügbaren Engines - auch instablie - können durch den Kompiliervorgang freigeschaltet werden [5] [6] [10]:

./configure
make
sudo checkinstall 

Über ResidualVM kann das Programm gestartet [6] werden. Auf Wunsch einen Menüeintrag vornehmen [7].

Entwicklungsversion.jpg classictheme.jpg
Entwicklungsversion Classic Theme

Entwicklungsversion

Auf der Projektseite können Daily Builds heruntergeladen 🇬🇧 ⮷ werden. Diese können instabil sein aber auch zusätzliche Spieltitel unterstützen. Installiert werden sie wie die stabilen Fassungen der Software.

Adventures aufspielen

Im Homeverzeichnis einen Spieleordner anlegen - z.B. ~/Spiele/ResidualVM. Für jedes zu installierende Spiel einen weiteren in diesem Ordner anlegen - z.B. ~/Spiele/ResidualVM/Grim für Grim Fandango. Der Wikiseite des Projektes die benötigten Dateien 🇬🇧 entnehmen und diese vom Installationsmedium in den dafür erstellten Ordner hineinkopieren. Alternativ sind die Informationen auch auf Github zu finden. Je nach Spiel müssen die Dateinamen ggf. noch geändert werden - welche das sind kann man der Dokumentation entnehmen.

Hinweis:

Je nachdem, welche Version des Spiels zur Verfügung steht muss ggf. ein Patch 🇬🇧 ⮷ eingespielt werden.

Einrichten

Beim ersten Start von ResidualVM ist die Liste der hinterlegten Spiele leer. Um ein Spiel der Liste hinzuzufügen, wie folgt vorgehen:

  • AddGame.png"Add Game... → SPIELEORDNER → Choose"

  • Sofern das Spiel erkannt wurde können in diesem Menüpunkt zusätzliche Einstellungen vornehmen.

Die Spiele können nun aus dem Programm heraus gestartet werden.

check.png

Mass Add

Sofern alle zu installierenden Spiele in einem Ordner, z.B. ~/Spiele/ResidualVM, abgelegt sind kann man durch drücken von die Schaltfläche MassAdd.png zu Tage fördern. Das Programm durchsucht nun das angegebene Verzeichnis nach unterstützten Spielen und übernimmt diese. Die so entstandene Liste noch kontrollieren und fehlerhafte Einträge entfernen.

Alle hinzugefügten Spiele werden beim ersten Start auf fehlende Dateien hin überprüft. Sollte etwas fehlen kann dies auf der Projektseite 🇬🇧 überprüft werden.

.residualrc

Das manuelle einrichten von ResidualVM ist nicht mehr notwendig. Jedoch kann die Konfigurationsdatei ~/.residualrc mit einem Editor [8] bearbeitet werden:

[residual]

[grim]
path=/home/BENUTZER/Spiele/GF

Den Pfad entsprechend anpassen. Nun kann das Spiel Grim Fandango gestartet werden.

Syntax

Weitere Einstellungen sind möglich. Die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

.residualrc
SyntaxBeschreibung
fullscreen=Vollbild TRUE / Fenstermodus FALSE
joystick=Joystick TRUE (aktiviert) / FALSE (deaktiviert)
path=Pfad in dem das Spiel hinterlegt ist.
savepath=Speicherpfad
soft_renderer=Renderer TRUE (aktiviert) / FALSE (deaktiviert)

Flucht_von_Monkey_Island.jpg Grim.jpg Myst_III_Exile.jpg
Escape from Monkey Island Grim Fandango Myst III: Exile

Beispieldatei

Eine Beispieldatei zu .residualrc kann so aussehen:

[residual]
lastselectedgame=grim
gameid=grim
versioninfo=0.0.6svn

[grim]
fullscreen=TRUE
savepath=/home/BENUTZER/games/saves
game_devel_mode=TRUE
soft_renderer=FALSE
path=/home/BENUTZER/Spiele/GF
;last_set=bk.set
gl_zbuffer=TRUE
show_fps=FALSE

Probleme & Lösungen

Fehlendes Theme

Um das Theme zu ändern über "Options... → Paths → Theme Path:" den Pfad anpassen z.B. /opt/ResidualVM/data. Abschließend im Reiter "Misc" unter "Theme:" das gewünschte Aussehen wählen.

./residual_logo.png

Diese Revision wurde am 24. April 2020 00:17 von march erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Disney, LucasArts, ResidualVM, Emulation und Virtualisierung, Spiele, ScummVM