Signal Desktop

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Bearbeiten von Paketquellen

  2. Installation von Programmen

  3. Ein Terminal öffnen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
    1. Fremdquelle
  2. Bedienung
    1. Tastenkürzel
    2. Einstellungen
  3. Problembehebung
    1. Signal ohne eigene Nummer verwenden
  4. Links

Signal Blue Icon.png

Signal Desktop ist die offizielle Desktop-Version des auf sichere Kommunikation spezialisierten mobilen Messengers Signal 🇬🇧. Die Nutzung von Signal setzt die Nutzung eines Smartphones und den Besitz einer Mobiltelefonnummer voraus.

Installation

Signal-Desktop ist nicht in den offiziellen Paketquellen enthalten, kann aber in Ubuntu-Software als snap installiert werden oder im Terminal:

snap install signal-desktop 

Hinweis!

Fremdsoftware kann das System gefährden.


Anmerkung: Diese Installation über snap kann einen höheren Speicherbedarf verursachen (snap: ~ 120 MB; aus der u.g. Fremdquelle: ~ 99 MB)

Fremdquelle

Signal Desktop ist nicht in den offiziellen Quellen vorhanden. Für ein 64-Bit-System ab Ubuntu 16.04 kann eine Fremdquelle[1] eingebunden werden.

Um die Fremdquelle zu authentifizieren, muss man den Signierungsschlüssel herunterladen ⮷ und in der Paketverwaltung hinzufügen. Alternativ dazu kann man auch im Terminal den folgenden Befehl ausführen:

wget -q -O "-" https://updates.signal.org/desktop/apt/keys.asc | sudo apt-key add - 

Um aus der Fremdquelle zu installieren, muss man die folgenden Paketquellen freischalten:

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.

deb https://updates.signal.org/desktop/apt VERSION main

Der Eintrag gilt für alle Versionen ab Ubuntu 16.04; deshalb ist stets der Eintrag xenial zu verwenden. Da die Pakete nur für die 64-Bit-Architektur verfügbar sind, kann dem Eintrag der Paketquelle der Eintrag [arch=amd64] hinzugefügt werden, um Warnungen beim Update der Paketquellen zu vermeiden. Der vollständige Eintrag lautet dann deb [arch=amd64] https://updates.signal.org/desktop/apt xenial main

Nach Aktualisierung der Paketquellen kann das Paket installiert[2] werden.

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install signal-desktop 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://signal-desktop

Beim ersten Starten wird die Kopplung mit dem Smartphone mit einem direkt startenden Assistenten ausgeführt. Dazu werden in der Smartphone-App die "Einstellungen" geöffnet und unter "Gekoppelte Geräte" wird ein neues Gerät hinzugefügt: "Scanne zum Koppeln den auf dem Gerät (PC) angezeigten QR-Code ein".

Signal-Einrichtung.png
Einrichtungsassistent beim ersten Programmstart

Bedienung

Das Programm kann über das Menü oder über den Terminalbefehl[3] signal-desktop gestartet werden. Das Verhalten entspricht dem Interface des Messengers auf dem Smartphone. Kontakte lassen sich nur auf dem Smartphone bearbeiten und werden automatisch synchronisiert. Das Programm wird vor allem mit der Maus bedient. Es gibt aber einige Tastenkombinationen. (Eine Weiterleitung von Medieninhalten wie auf einem Mobiltelefon ist noch nicht auf dem Desktop verfügbar.)

Tastenkürzel

Die Steuerung erfolgt optional über Tastenkürzel. Eine Übersicht der wichtigsten Tastenkürzel.

Kurztasten
Taste(n) Funktion
F11 Vollbildmodus
Strg + Q Programm schließen

Weitere Kurzbefehle findet man unter "Hilfe → Tastaturkurzbefehle"

Einstellungen

Einige Einstellungen lassen sich über das Kontextmenü auf dem Drei-Punkte-Symbol finden.

Einstellungen.png
über das Kontextmenü lassen sich weitere Einstellungen aufrufen

In den Einstellungen lässt sich das Design und das Verhalten der Desktop-Benachrichtigungen konfigurieren. Außerdem lässt sich ein Import der Telefonkontakte manuell aufrufen.

Gespeichert werden diese Einstellungen in der Datei ~/.config/Signal/config.json im Homeverzeichnis.

Problembehebung

Signal ohne eigene Nummer verwenden

Als zentrales Identifikationsmerkmal ist bei Signal die Handynummer vorgesehen. In einem aktuellen (2017) Zeitungsartikel 🇬🇧 werden Möglichkeiten beschrieben, diese Identifikation zu umgehen.