ubuntuusers.de

Mediapurge

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Mediapurge.png Mediapurge ist ein Medienverwaltungssystem für Audio-, Video- und Bilddateien welches sich auf die Verarbeitung großer Datenmengen und die Duplikatsuche mittels akustischem Fingerabdruck bzw. optischen Fingerabdruck spezialisiert hat. Es zeichnet sich besonders durch seine leicht zu bedienende assistentbasierende Oberfläche aus, welche den Benutzer durch alle Funktionen führt. Der Funktionsumfang umfasst neben der Duplikatsuche auch viele Aufräum- und Massentagging-Funktionen sowie die Möglichkeit Bestände von Datenträgern abzugleichen. Hierbei unterstützt Mediapurge alle gängigen Audio-, Video- und Bildformate.

Das Projekt wurde 2010 vom Projekt MP3Find abgespalten und vorerst unter Windows weiterentwickelt. Seit 2018 steht nach dem mehrfachen Compilerwechsel nun auch eine native Linux Version zur Verfügung.

Funktionen im Überblick:

Installation

Das externe Repository kann seit Ubuntu 16.04 LTS eingebunden werden. Es gibt getrennte Repositories für Ubuntu 32 Bit und für Ubuntu 64 Bit.

Um die Fremdquelle zu authentifizieren, muss man den Signierungsschlüssel herunterladen ⮷ und in der Paketverwaltung hinzufügen. Alternativ dazu kann man auch im Terminal den folgenden Befehl ausführen:

wget -q -O "-" http://archive.peter-ebe.de/keyFile | sudo apt-key add - 

Für ein 64-Bit Ubuntu fügt man folgende Paketquelle hinzu:

Um aus der Fremdquelle zu installieren, muss man unabhängig von der Ubuntu-Version die folgende Paketquelle freischalten:

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.

deb http://archive.peter-ebe.de/binary /

Nutzt man ein 32-Bit, muss man stattdessen folgende Paketquelle hinzufügen:

Um aus der Fremdquelle zu installieren, muss man unabhängig von der Ubuntu-Version die folgende Paketquelle freischalten:

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.

deb http://archive-i386.peter-ebe.de/binary /

Jetzt kann man Mediapurge installieren:

  • mediapurge

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install mediapurge 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://mediapurge

Bedienung

Die Bedienung ist durch die Assistent-basierende Oberfläche relativ einfach und selbsterklärend. Der aktuelle Arbeitsschritt wird immer auf der linken Seite angezeigt.

Mediapurge_screenshot.png

  • als erstes wählt man im Funktionsassistenten die gewünschte Funktion

  • danach die Dateien auf welche die Funktion angewendet werden soll

  • dann gibt es noch die Möglichkeit die Funktion zu parametrieren

  • dann wird die Funktion ausgeführt

Bei der Duplikatsuche gibt es noch einen weiteren Schritt

  • Ergebnis auswerten

Die Oberfläche ist selbsterklärend gestaltet, zu jedem Schritt werden die notwendigen Aktionen rechts eingeblendet.

Als Nachschlagewerk gibt es noch ein ausführliches Handbuch auf der Herstellerseite.

Problembehebung

Wenn die Duplikatsuche mittels akustischem Fingerabdruck mit einer Fehlermeldung abbricht, ist evtl. kein externer Decoder gewählt oder installiert. Diesen muss man dann nachinstallieren:

sudo apt-get install ffmpeg 

Danach muss in der Mediapurge Konfiguration die Decodereinstellung überprüft werden, im Menü "Konfiguration" → "Decodereinstellungen". Dort gibt es ein Button "Mediapurge für ffmpeg konfigurieren" um die passende Konfiguration automatisch einzutragen

Über das Button "Testen" kann eine beliebige Mediendatei (z.B. ein MP3) gewählt werden, nach wenigen Sekunden erscheint ein Dialog mit dem Testergebnis.

Diese Revision wurde am 8. April 2019 22:43 von MP3Freak erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Multimedia