ubuntuusers.de

MediaInfo

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./mediainfo_logo.png MediaInfo 🇩🇪 ist ein Programm, mit dem die technischen und Metadaten von Video- und Audiodateien angezeigt werden können, ähnlich wie bei GSpot 🇬🇧 für Windows. Das Programm erkennt zahlreiche Audio-, Video- und Containerformate, und das auch bei Internet-Dateien. Eine Übersicht über alle unterstützten Funktionen ist auf der Homepage der Entwickler zu finden. Das Programm steht als kommandozeilenbasierte Anwendung (CLI) und optional auch mit einer GTK-basierten grafischen Benutzeroberfläche (GUI) zur Verfügung.

Eine Alternative für die Kommandozeile ist das Programm ffprobe.

Installation

Wiki/Icons/synaptic.png MediaInfo ist in den offiziellen Paketquellen enthalten. Es müssen die folgenden Pakete installiert [1] werden:

  • mediainfo (Kommandozeilenversion)

  • mediainfo-gui (graphische Benutzeroberfläche)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install mediainfo mediainfo-gui 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://mediainfo,mediainfo-gui

Alternativ kann man Fremdpakete herunterladen und manuell installieren, die aktueller sein können. Dies sollte vor der Installation überprüft werden.

Fremdpakete

Von der offiziellen Downloadseite 🇬🇧 ⮷ können fertige .deb-Pakete heruntergeladen und manuell installiert werden [2]. Folgende Pakete werden benötigt:

  • libzen0

  • libmediainfo0

  • mediainfo (Kommandozeilenversion)

  • mediainfo-gui (grafische Benutzeroberfläche)

Die Installation der Pakete muss in dieser Reihenfolge durchgeführt werden.

Hinweis!

Fremdpakete können das System gefährden.


Anmerkung: Fremdpakete werden nicht automatisch aktualisiert!

Bedienung

./mediainfo_gui.png Nach erfolgreicher Installation ist das Programm bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü unter "Multimedia → MediaInfo" zu finden [3].

Über den Menüpunkt "File → Open" kann entweder eine einzelne Datei ("open file(s)") oder ein Verzeichnis ("open directory") eingelesen werden. Über "View" kann zwischen verschiedenen Ansichten, unter anderem einer detaillierten HTML-Darstellung, gewechselt werden.

Wer das Programm über die Kommandozeile bedienen möchte, findet im Folgenden weitere Hinweise.

Syntax

Die allgemeine Syntax lautet [4]:

mediainfo [OPTIONEN] DATEI__oder__VERZEICHNIS__oder__"STREAMING-URL" 

Der Aufruf von:

mediainfo eine_datei.mkv 

zeigt Informationen über technische Daten und die Tags der Datei eine_datei.mkv an. Es können mit einem Aufruf mehrere Dateien, Ordner oder auch Streaming-URLs übergeben werden, und das auch untereinander gemischt.

Optionen

Mediainfo kennt weitere Optionen, von denen die wichtigsten hier erklärt werden:

MediaInfo - Optionen
OptionBeschreibung
--Full , -fAusgabe aller internen Tags
--Inform=<Templates>Ermöglicht die gezielte Abfrage von Daten anhand von Templates, s. Erweiterte Abfragemöglichkeiten
--Output=HTMLGibt die Daten im HTML-Format aus
--LogFile=<Ausgabedatei>Speichert die Ausgabe in der Datei Ausgabedatei

Um eine HTML-Datei report.html mit den technischen Daten der Videos im Verzeichnis ~/Videos zu erstellen, muss MediaInfo wie folgt aufgerufen werden:

mediainfo --Output=HTML --LogFile=report.html '~/Videos' 

Eine Übersicht über alle möglichen Optionen findet man über

mediainfo --help  

Erweiterte Abfragemöglichkeiten

Über die Angabe von Templates können gezielt einzelne Daten abgefragt werden, wie z.B. die Anzahl der Videostreams oder der verwendete Codec. Die Syntax lautet:

mediainfo --Inform=[KATEGORIE;] PARAMETER DATEINAME 

Ein Template besteht immer aus einer Kategorie und einem Parameter. KATEGORIE kann dabei einen von folgenden Werten aufnehmen: General, Video, Audio, Text, Chapter, Image, Menu. PARAMETER müssen jeweils mit einem "%" umschlossen und mit einem ";" von der KATEGORIE getrennt werden. Beispiel für einen Parameter wäre z.B. "%FrameCount%" oder "%CodecID/Info%". Alle verfügbaren Templates können über die Option --Info-Parameters abgefragt werden. Das gesamte Template muss in doppelte Anführungszeichen gesetzt werden.

Die Frame-Rate der Videospur der Datei eine_datei.avi kann beispielsweise so abgerufen werden:

mediainfo --Inform="Video;%FrameRate%" eine_datei.avi 

Möchte man mehrere Templates abfragen, können diese auch in einer Textdatei definiert werden, die an MediaInfo übergeben wird. Der Aufruf lautet dann:

mediainfo --Inform=file://Template_Datei eine_datei.avi 

Die einzelnen Templates werden von einander durch einen Zeilenumbruch getrennt. Beispiel: Die Anzahl der Streams einer Videodatei und das Format der Audiospur kann über folgende Textdatei abgefragt werden:

General;%StreamCount%
Audio;%Format%

Diese Revision wurde am 9. Februar 2020 17:38 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Shell, Video, Audio, Multimedia