ubuntuusers.de

Gobby

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./gobby_logo.png

Gobby ist ein Text-Editor, der die Idee des kollaborativen Schreibens unterstützt. Somit ist es möglich, dass mehrere Personen gleichzeitig an demselben Textdokument arbeiten. Gobby ist Open Source und wird unter der GNU General Public License angeboten. Es werden sämtliche Unix-Derivate, Linux-Betriebssysteme, Windows und Mac OS X (mit installiertem X-Server) unterstützt. Grundsätzlich benötigt Gobby das GIMP-Toolkit, um ausgeführt werden zu können. (aus der Wikipedia)

Mittlerweile können zwei Versionen (parallel) eingesetzt werden, die jedoch nicht kompatibel sind. Die 0.4-er Versionen benutzen den Server sobby, während die 0.5-er Versionen (und vermutlich auch spätere Versionen) auf dem "infinote"-Protokoll aufbauen, welches in libinfinity enthalten ist. Der größte Unterschied für den Benutzer zwischen den beiden Versionen ist, dass die 0.4-er ohne einen Server auskommt – ein Benutzer kann einfach eine Sitzung eröffnen, zu der sich andere Benutzer per IP verbinden können. Die 0.5-er Version braucht dagegen einen Server, den man jedoch auch auf derselben Maschine betreiben kann, auf der man arbeitet.

Server

  • Sobby

  • Infinoted

Installation

Gobby 0.6

Die Gobby-Version 0.6 kann in Ubuntu über das folgende Paket installiert werden:

  • gobby (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install gobby 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://gobby

Gobby 0.5

Die Gobby-Version 0.5 kann in Ubuntu über das folgende Paket installiert werden:

  • gobby-0.5 (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install gobby-0.5 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://gobby-0.5

Um die Serversoftware verwenden zu können, muss zusätzlich dieses Paket installiert werden:

  • infinoted (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install infinoted 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://infinoted

Gobby 0.4

0.4 Ubuntu-Quellen

Die Gobby-Version 0.4 kann in Ubuntu über das folgende Paket installiert werden:

  • gobby (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install gobby 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://gobby

Es wird im GNOME-Menü unter "Anwendungen → Internet → Gobby (Gemeinschaftseditor)" eine Verknüpfung abgelegt.

Bedienung

./gobby04.png

Gobby 0.4

In Gobby 0.4 besteht die Möglichkeit, direkt aus dem Client heraus eine Sitzung zu eröffnen. Um anderen Benutzern das Beitreten zu ermöglichen, muss diesen lediglich die IP mitgeteilt werden. Alternativ kann man auch auf einen dedizierten Sobby-Server verbinden.

Die meisten wichtigen Funktionen in Gobby kann man mittels der Symbolleiste erreichen:

Von links nach rechts:

  • Startet eine neue Gobby-Sitzung

  • Verbindet zu einer bestehenden Sitzung

  • Beendet die aktuelle Sitzung

  • Legt ein neues Dokument an

  • Öffnet ein bestehendes Dokument

  • Speichert das aktuelle Dokument

  • Benutzerliste anzeigen/verbergen

  • Dokumentenliste anzeigen/verbergen

  • Chatfenster anzeigen/verbergen

Insgesamt ist Gobby sehr intuitiv zu bedienen, sprich alle Symbole (zu denen man den Text unter "Bearbeiten → Einstellungen → Erscheinungsbild" zuschalten kann) und die Funktionen dahinter sind eigentlich selbsterklärend.

Dokumente löschen

Um ein Dokument aus einer Sitzung zu entfernen, muss man in der Chat-Eingabe folgenden Befehl ausführen:

/remove NAME DES DOKUMENTES 

Problembehandlung

Niemand kann eine Sitzung betreten beitreten

Das liegt wahrscheinlich daran, dass man hinter einer Firewall sitzt (Software, Router, Proxy, o.ä.). Sollte das der Fall sein, muss man bei den in den Regel des Routers eine Weiterleitung des Standardports 6522 von Gobby einrichten. Weitere Informationen hierzu findet man unter Portweiterleitung hier im Wiki.

Gobby 0.5

./gobby-05.png Gobby-0.5 benötigt einen dedizierten infinote-Server. Zu einem solchen kann man über den Document Browser oder das File-Menü verbinden.

Die Oberfläche besteht aus drei Hauptbereichen, dem Document Browser, dem Chat und dem Dokument selbst. Browser und Chat können über das View-Menü können diese einzeln ein- oder ausgeblendet werden, was bei kleineren Monitoren durchaus sinnvoll sein kann. Über Umschalt+Strg+C kann man die eigene Farbe ändern, die dazu verwendet wird, den eigenen Text zu markieren.

Einstellungen

  • Standardmäßig werden Dokumente nur vom Server gespeichert, nicht jedoch vom Client. Dies kann in den Optionen jedoch inklusive Speicherintervall unter dem Tab Editor eingestellt werden. Dazu einfach den Haken bei "Enable automatic saving of documents" setzen.

  • Für Programmcode sollten Zeilennummern aktiviert werden, dies ist unter dem Tab View möglich.

Diese Revision wurde am 18. Januar 2020 00:37 von mtbbiker99 erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Internet, Kommunikation, Editor