ubuntuusers.de

Online-Konten

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

online-konten-logo.png Online-Konten ist eine Anwendung, die bei der Ubuntu-Installation mit installiert wird. Mit ihr ist es auf einfachem Wege möglich, diverse Online-Dienste oder Cloud-Dienste anzubinden. Unter Ubuntu 20.04 sind folgende Dienste möglich: Google, Nextcloud, Facebook, Microsoft, Flickr, Foursquare und Microsoft Exchange. Auf diese Weise kann man mit Anwendungen auf seine Kalender, E-Mails, Unterhaltungen und Dokumente zugreifen.

Installation

Bei einer Ubuntu-Installation ist Online-Konten bereits installiert und kann ansonsten über folgendes Paket nachinstalliert werden [1]:

  • gnome-online-accounts

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install gnome-online-accounts 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://gnome-online-accounts

Beim ersten Start von Ubuntu erscheint bereits ein Online-Konten Fenster zur Einrichtung, ansonsten kann man es aufrufen über

  • "Einstellungen → Online-Konten"

online-konten-first1.png online-konten-main.png

Einrichtung

Die Einrichtung von Online-Konten ist intuitiv geführt. Bereits beim ersten Start von Ubuntu 20.04 erscheint ein Fenster zur Einrichtung der Online-Dienste. Dort sind Ubuntu anwendungsübergreifende Anmeldung, Google, Nextcloud und Microsoft verfügbar. Zunächst wählt man den einzubindenden Online-Dienst aus. Danach erscheint der Dialog zur Autorisierung gegenüber dem Online-Dienst. Ist die Verbindung aufgebaut, können noch einzelne Dienste aktiviert und deaktiviert werden.

Google

Zur Einrichtung der Google-Dienste wird ein Dialog aufgerufen, in dem der Zugriff der Anwendung auf die Google-Dienste erlaubt werden muss. Hier sind die bei Google eingetragene E-Mail Adresse und das hinterlegte Passwort einzutragen.

Dokumente

Hat man unter anderem Dokumente aktiviert, integriert sich Google in den Dateimanager. Die bei Google Drive gespeicherten Daten sind aufrufbar und werden von nun an synchronisiert.

nextcloud.png

Nextcloud

Für die Einrichtung von Nextcloud wird die Eingabe des Server, der Benutzername und das Passwort verlangt. Nach der Bestätigung können noch die einzelnen Dienste aktiviert und deaktiviert werden. Nextcloud integriert sich dann in den Dateimanager.

* Dokumentation auf ubuntu.com 🇩🇪

Diese Revision wurde am 18. Mai 2020 08:22 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Internet, Kommunikation, Büro