ubuntuusers.de

Installation

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Artikel für fortgeschrittene Anwender

Dieser Artikel erfordert mehr Erfahrung im Umgang mit Linux und ist daher nur für fortgeschrittene Benutzer gedacht.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./bacula_logo.png Bevor man Bacula installieren kann, muss man sich erst einmal für eine Datenbank entscheiden. Wie bereits erwähnt, stehen als Datenbank-Systeme SQLite, MySQL und PostgreSQL zur Verfügung.

Datenbank

SQLite

Wenn man sich für SQLite entscheidet, sind keine weiteren Schritte notwendig, da es direkt in Bacula integriert ist. Bei einem Netzwerk mit 10 - 20 Clients reicht SQLite vollkommen aus. In seltenen Fällen wurde berichtet, dass Probleme mit einer kaputten SQLite-Datenbank aufgetreten sind. Wenn besondere Anforderung in Verfügbarkeit und Geschwindigkeit gefordert sind, sollten dagegen MySQL oder PostgreSQL die erste Wahl sein.

MySQL

Bei MySQL musst man sich alleine um die Einrichtung kümmern und sollte bereits einige Erfahrungen mit der Administration einer SQL-Datenbank mitbringen. Dafür bekommt man einen stabilen und effizienten Katalog, der auch viele gleichzeitige Anfragen zügig verarbeiten kann.

PostgreSQL

Für PostgreSQL gilt ähnliches wie für MySQL: Man muss sich ebenfalls selbst um die Einrichtung kümmern, bekommt dafür aber einen Katalog, der auch Profi-Ansprüchen genügt.

Server

Nachdem ggf. eine Datenbank eingerichtet wurde, kann Bacula direkt aus den offiziellen Paketquellen installiert [1] werden. Neben dem Paket bacula-sd für den Storage-Daemon:

  • bacula-sd

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install bacula-sd 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://bacula-sd

braucht man ein Director-Paket, das für die jeweilige Datenbank-Anbindung zuständig ist.

gewünschte Datenbank und benötigte Pakete
SQLite MySQL PostgreSQL
  • bacula-director-sqlite3

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install bacula-director-sqlite3 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://bacula-director-sqlite3

  • bacula-director-mysql

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install bacula-director-mysql 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://bacula-director-mysql

  • bacula-director-pgsql

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install bacula-director-pgsql 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://bacula-director-pgsql

Mailserver

Außerdem sollte für das Versenden von E-Mails z.B. Postfix installiert werden:

  • postfix

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install postfix 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://postfix

Client

Auf dem Client muss nur der File-Daemon installiert werden:

  • bacula-fd

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install bacula-fd 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://bacula-fd

Damit ist die Installation abgeschlossen. Nun geht es mit der Konfiguration des Servers und/oder des Clients weiter:

Diese Revision wurde am 24. Mai 2018 20:03 von rolands11 erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Server, Netzwerk, Datensicherung