ubuntuusers.de

🛈 Aktuell gibt es im Wiki ca. 750 Artikel, die nur für Xenial getestet sind. Dies entspricht ca. 10 % aller Wikiartikel. Damit diese im nächsten Frühjahr nicht alle archiviert werden müssen, ist eure Mithilfe gefragt!

Super-boot-manager

Achtung!

Ein falsch konfigurierter Bootloader kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass das System nicht mehr bootet! In einem solchen Fall hilft der Artikel GRUB 2/Reparatur weiter.

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./sbm.png Dieser Artikel stellt den Super-Boot-Manager 🇬🇧 🇮🇹 (kurz SBM) vor, der die Bootmanager GRUB 2 und BURG ("Brand-new Universal loadeR from GRUB") sowie Plymouth grafisch konfigurieren kann.

Hinweis:

Das Projekt scheint nicht mehr zu existieren, die letzte Version, die im unten genannten PPA verfügbar ist, datiert auf Oktober 2012.

Installation

Das Programm ist nur über ein PPA zu beziehen, das allerdings eigentlich keine Pakete für Ubuntu 14.04 beinhaltet. Mit einem Trick kann aber dieses PPA genutzt werden, es sind folgende Befehle auszuführen:

sudo add-apt-repository ppa:ingalex/super-boot-manager
sudo sh -c "sed -i 's/trusty/raring/g' /etc/apt/sources.list.d/ingalex-super-boot-manager-trusty.list"
sudo apt-get update
sudo apt-get install super-boot-manager
sudo apt-get install -f 

Benutzung

Nach der Installation findet man das Programm bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü unter "System → Super-Boot-Manager" oder "K-Menü → Programme → Systemwerkzeuge → Super-Boot-Manager". Es kann auch im Terminal gestartet werden [3]:

super-boot-manager 

./sbm_main.png

Nach dem Start des Programms wird man zuerst nach dem Root-Passwort gefragt. Beim ersten Start werden die Bootloader GRUB 2, BURG oder Plymouth konfiguriert. Im Anschluss lassen sich folgende Funktionen auswählen:

  • "Burg-Manager"

  • "Grub-Manager"

  • "Plymouth-Manager"

  • "Einstellungen SBM"

GRUB 2 mit SBM verwalten

Über die Schaltfläche "Grub-Manager" lässt sich GRUB 2 einstellen.

  • Mit "Grub installieren" kann man GRUB 2 in den Master Boot Record (MBR) einer zuvor ausgewählten Festplatte installieren oder reparieren. Die Schaltfläche "Grub emu" emuliert das Bootmenü, so dass man sehen kann, wie GRUB 2 nach einem Neustart aussieht.

  • Unter den einzelnen Reitern "Param. 1" bis "Param. 4" lassen sich die Variablen von GRUB 2 editieren (siehe GRUB 2/Konfiguration).

  • Mit "Style" kann man beliebige Anpassungen im Erscheinungsbild vornehmen.

  • Mit "ISO booten" kann man einen Eintrag zum Booten eines ISO-Images anlegen oder solche Einträge auch wieder entfernen.

Plymouth mit SBM verwalten

Über die Schaltfläche "Plymouth-Manager" lässt sich Plymouth einstellen.

  • Mit "plymouth bearbeiten" kann Plymouth aktiviert bzw deaktiviert werden oder ein Tutorial zur Grafikauflösung von Plymouth gelesen werden.

  • Mit "Themes" kann man sich Designs aus einer "Galerie" installieren, eigene Designs "erstellen" oder auch "Veröffentlichen".

  • Mit "Proprietäre Treiber" besteht die Möglichkeit, den Plymouth-Fix anzuwenden.

BURG mit SBM verwalten

Über die Schaltfläche "Burg-manager" lässt sich BURG einstellen.

  • "Burg-installer" erlaubt es, BURG zu installieren oder zu reparieren.

  • Unter "Einstellungen"können die Parameter von BURG geändert werden. Die Unterreiter "Param. 1" bis "Param. 4" bieten die Funktionen, die auch GRUB 2 verwendet (Timeout, Standard OS...)

  • Mit "Themes" kann man sich Designs aus einer "Galerie" installieren, eigene Designs "erstellen" oder auch "Veröffentlichen".

  • "Burg entfernen" entfernt BURG wieder und aktiviert GRUB 2.

  • Mit "ISO booten" kann man einen Eintrag zum Booten eines ISO Images anlegen oder solche Einträge auch wieder entfernen.

Sonstiges

Veröffentlichte Designs werden an sourceslist.eu 🇬🇧 🇮🇹 gesendet.

Diese Revision wurde am 6. Mai 2019 07:34 von frustschieber erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: nach-trusty-ins-archiv, Bootloader, System