ubuntuusers.de

SELFHTML

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.


Anmerkung: Das Paket befindet sich zwar noch in den Paketquellen, aber der Inhalt der Dokumentation ist Stand 2007. Von daher ist von Installation abzuraten.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./selfhtml_logo.gif

SELFHTML 🇩🇪 ist eine umfangreiche Dokumentation zur Webentwicklung. Das Projekt dient Anfängern mit Tutorials zu Themen wie HTML, CSS (Cascading Stylesheets) und Javascript. Außerdem dienen die Kurzreferenzen, Stichwort- und Syntax-Verzeichnisse auch als Nachschlagewerk für erfahrene Webdesigner. Durch ergänzende Bemerkungen, Artikel und Beispiele ist es ein sehr solides Werk zu diesem Thema und einzigartig im deutschen Sprachraum.

Die letzte Version 8.1.2 stammt vom 01.03.2007 und ist damit nicht mehr taufrisch. Anfang 2010 wurde entschieden, das Projekt als Wiki 🇩🇪 weiterzuführen. Dieses enthält Informationsquellen speziell zu HTML5, CSS3 und modernem JavaScript. Eine Offline-Version des Wikis ist in Vorbereitung.

Installation

Für Ubuntu gibt es praktischerweise ein Programmpaket, das man einfach über die Paketverwaltung installieren kann. Inhaltlich geht es hauptsächlich um HTML 4 (und älter). Folgendes Paket stellt die SELFHTML-Dokumentation bereit [1]:

  • selfhtml (multiverse)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install selfhtml 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://selfhtml

Benutzung

./selfhtml_screenshot.png

Lokal

Nach der Installation des Paketes kann man SELFHTML direkt von der Festplatte in einem Webbrowser öffnen. Die Dokumentation wird unter /usr/share/doc/selfhtml/html/ abgelegt. Die HTML-Datei index.htm ist die Startseite der Dokumentation.

Man findet die Dokumentation also unter file:///usr/share/doc/selfhtml/html/index.htm.

Webserver

Alternativ kann man auch einen Webserver installieren. So bieten beispielsweise Apache und lighttpd die Freigabe des Verzeichnisses /usr/share/doc an. Nach der Aufhebung der IP-Beschränkung (beschrieben in den jeweiligen Artikeln), steht SELFHTML auch anderen Rechnern im lokalen Netzwerk zur Verfügung. Die SELFHTML-Dokumentation ist dann unter

  • http://<serverip>/doc/selfhtml/html/

aufrufbar. Will man SELFHTML nur auf dem eigenen Rechner benutzen, so ist die Installation eines Webservers nicht notwendig.

HTML5

Diese Revision wurde am 14. September 2019 11:42 von noisefloor erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Internet, Programmierung