ubuntuusers.de

Dell Inspiron 1525

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Dell bietet als einer der wenigen großen Computer-Hersteller an, eine Auswahl der angebotenen Computer mit Ubuntu auszustatten. 🇩🇪 Der Vorteil dabei ist, dass Dell Wert darauf legt, die installierten Komponenten unter Ubuntu "out of the box" lauffähig ausliefern zu können. So entfällt das mitunter langwierige und für Anfänger zum Teil schwierige Konfigurieren des Rechners, um alle installierten Komponenten zum Laufen zu bringen.

Hier wird das Notebook-Modell Dell Inspiron 1525 genauer unter die Lupe genommen. Für eine komplettere Übersicht, welche Notebooks unter Ubuntu mit Sicherheit laufen, empfiehlt sich ein Blick in die Hardwaredatenbank.

Installation

Das Laptop wird von Dell mit einem ab Werk installierten, lauffähigen Ubuntu ausgeliefert. Viele Nutzer möchten sich jedoch andere Partitionen anlegen und installieren Ubuntu selbst. Die Installation der Desktop-Version von Ubuntu erfolgt ohne Probleme. Über die von Dell bereitgestellte Version 🇬🇧 liegen zurzeit keine Erfahrungen vor.

Weiterführende Infos

Dell™ Inspiron™ 1525/1526 Handbuchverzeichnis 🇩🇪

In dem Verzeichnis des Dell-Supports findet man ein Technologie-, ein Service- und ein Setup-Handbuch im PDF-Format. Darin unter anderem zu finden sind Erklärungen zu allen Komponenten und deren Spezifikationen. Zusätzlich gibt es viele gute Tipps, so z. B. worauf man beim Verreisen achten muss. Dort wird auch die genaue Handhabung mittels Text und Bildern beschrieben, wenn man das Laptop aufschrauben möchte, um Komponenten auszutauschen.

BIOS-Update

Das Verfahren zum BIOS-Update wurde von User0815 im Hardware-Forum gepostet und ist von dort nach erfolgreichem Test auf einem 1525 übernommen worden.

Das BIOS-Update kann, auch ohne ein Windows-System auf dem Laptop zu haben, ohne Probleme über ein Terminal [1] durchgeführt werden. Diese Schritte sind dazu notwendig:

Zuerst muss folgendes Paket installiert werden [4]:

  • libsmbios-bin (universe, [5])

Nachdem das Paket heruntergeladen und installiert wurde, kann man sich mit

sudo getSystemId 

ein paar Infos anzeigen lassen, die etwa so aussehen:

Libsmbios:    0.13.6
System ID:    0x022F
Service Tag:  XXXXXX
Express Service Code: 3623283055
Product Name: Inspiron 1525
BIOS Version: A17
Vendor:       Dell Inc.
Is Dell:      1

Unter anderem findet man unter BIOS Version das aktuell genutzte BIOS. Man sucht sich nun auf der Dell-BIOS-Site 🇬🇧 den Ordner mit der entsprechenden „System ID“. (Anmerkung: Es gibt hier mehrere Ordner mit unterschiedlichen BIOS-Versionen!) Dieser Ordner sieht in etwa so aus:

system_bios_ven_0x1028_dev_0x022f_version_a17/

Hat man den Ordner mit der System ID und der aktuellen BIOS-Version gefunden, wechselt man in den selbigen und lädt dann die Datei bios.hdr in das Home-Verzeichnis. Anschließend führt man in einem Terminal den Befehl

sudo modprobe dell_rbu 

aus. Falls daraufhin keine Meldung ausgegeben wird, wurde das Modul erfolgreich geladen. Zum Schluss startet man mit dem Befehl

sudo dellBiosUpdate -u -f ./bios.hdr 

das BIOS-Update. Der Rechner muss nun neu gestartet werden, um das Update zu installieren. Dazu muss zwingend der Akku eingelegt werden (auch wenn man den Netzstecker eingesteckt hat). Das Update nimmt etwa 30 Sekunden in Anspruch; der Rechner startet nach erfolgreichem Update automatisch neu und fährt hoch.

Hardware

Out-of-the-box

Out-of-the-box funktionieren folgende Komponenten:

  • Grafikkarte

  • VGA-Ausgang, S-Video Ausgang

  • HDMI-Ausgang

  • die vier USB-Anschlüsse

  • DVD +/- RW DoubleLayer Brenner

  • 8 in 1 Cardreader, aber nur in Verbindung mit SD-, MMC- und SDHC-Karten; Es gab Karten, die nicht zum Laufen gebracht werden konnten und andere über die keine Testberichte vorliegen

  • integrierte 10/100 MBit-Lan-Karte

  • Bluetooth

  • Ruhezustand/Bereitschaft (Schlafmodi)

  • Mediensteuerung (lauter, leiser, stumm, nächster Titel, play/pause, stop, voriger Titel) bestehend aus druckempfindliche Tasten, die sich rechts über der Tastatur befinden und in blau aufleuchten sobald sie gedrückt werden.

  • Sondertasten: In Verbindung mit der Fn-Taste stehen eine Reihe von nützlichen Erweiterungen zur Verfügung. Hier eine Auswahl: Displayhelligkeit hoch/runter, ein Nummernblock, Taste zur Anzeigeauswahl (Videoausgang/Laptop LCD), Energieverwaltungstaste sowie Sleep mode

WLAN

Das 1525 hat auf der rechten Gehäuseseite einen Ein-/Ausschalter für den Wlan-Chip, welcher ohne weiteres Zutun des Nutzers funktioniert. Wird die WLAN Karte nicht erkannt muss man auch unter "System > Systemverwaltung > Hardware Treiber" den WLAN Treiber erst manuell installieren.

Wireless Dell 1395 (802.b/g) Mini Card

Die Wireless Dell 1395 (802.b/g) Mini Card, welche mit dem Standard-Celeron-Prozessor ausgeliefert wird, wird standardmäßig nicht korrekt erkannt, kann aber mit WLAN/NdisWrapper einfach zum Laufen gebracht werden. Im Dell-Linux-Wiki gibt es dazu eine gute Anleitung. 🇬🇧

Intel® Pro Wireless 3945 802.11a/b/g Mini-Card

Die Intel® Pro Wireless 3945 802.11a/b/g Mini-Card bereitet keinerlei Probleme. Gute Erfahrungen wurden im Zusammenspiel mit dem Wicd-Netzwerkmanager gemacht. Aber auch die Standardgui bringt die nötige Funktionalität.

Modem

Das Modem wird standardmäßig nicht erkannt. Befolgt man allerdings diese Anleitung aus dem DellLinuxWiki 🇬🇧 und installiert eine neue Version des Treibers hsfmodem_7.60.00.18oem_i386.deb ist das Problem schnell behoben.

Schlafmodus

Die beiden Schlafmodi Ruhezustand (Suspend to Disk, STD) und Bereitschaft (Suspend to RAM, STR) funktionieren ab Werk.

Nach Reaktivieren des Laptops aus dem Ruhezustand (STD) muss man sich manuell mit dem Wlan verbinden. Nutzt man hingegen die Bereitschaft (STR), leuchtet die Power-LED periodisch auf. Das Laptop verbindet sich automatisch per Wlan nach dem Aufwecken.

Desktopeffekte

Das 1525 verfügt über eine integrierte Intel® Graphics Media Accelerator X3100 die ab Werk funktioniert, auch wenn sie auf der Compiz-Blacklist steht. Will man dennoch Desktop-Effekte nutzen, muss man diese in der Blacklist auskommentieren.

Dazu öffnet man die Datei /usr/bin/compiz mit einem Editor [2] mit Root-Rechten. Ab der Zeile 56 kommentiert man die beiden Einträge mit i965 aus:

# blacklist based on the pci ids
...
# T="$T 8086:2982 8086:2992 8086:29a2 8086:2a02 8086:2a12"  # intel 965
# T="$T 8086:2972" # i965 (x3000)

Hinweis:

Kommentiert man die Blacklist aus, kann es zu Problemen beim Abspielen von Videos kommen.

Dieses Problem kann man jedoch relativ einfach lösen, indem man den Videotreiber auf "X Window System (kein Xv)" ändert.

Sound

Die Sound-Sondertasten (Mediensteuerung) werden unterstützt.

Der Laustärkeregler kann beide Kopfhörerbuchsen getrennt regeln: Die linke heißt "Front" und die rechte "Surround".

Firewire

funktioniert einwandfrei

Webcam

Hinweis:

Seit Karmic (auch unter Lucid) gibt es einen Fehler, der die Nutzung der Webcam verhindert. Dies ist auch als 459586 dokumentiert. Man kann die Webcam mit diesem Workaround zum Laufen bringen.

Die Webcam funktioniert "out of the box", wenn man in

"System > Einstellung > Multimedia-System"

im Reiter "Video" als Vorgabe-Eingabe-Plugin v4l2 auswählt. Das Menü Multimedia-System kann man, sollte es nicht im Menü zu finden sein, unter

"System > Einstellungen > Hauptmenü"

aktivieren. (Link 🇩🇪 )

Zu beachten ist, dass man leider nur Programme benutzen kann, die auch das v4l2-Plugin unterstützen (z. B. Cheese). Das beliebte Videoaufnahmeprogramm Camorama 🇬🇧 , lädt leider aufgrund der fehlenden Plugin-Unterstützung nicht. Skype hingegen funktioniert.

Funktioniert nicht

  • Der Cardreader in Verbindung mit folgenden Kartentypen: Memory Stick, Memory Stick Pro Duo, Memorystick Duo, xD-Picture Card

Noch ungetestet

  • Der Cardreader mit folgenden Kartentypen: SDIO, Memory Stick PRO, Hi-Speed-SD

Wissenswertes

Display

Es stehen für das 1525 zwei Displays zur Wahl. Möchte man kein spiegelndes Display, so kann bei einer telefonischen Bestellung das spiegelnde TrueLife-Display abbestellen. Dies ist nur telefonisch und nur beim Standard-Display (1280 x 800) möglich.

Akku

Es gibt zwei verschiedene Akkus. Den Standard-Lithium-Ionen-Akku mit 6 Zellen und 56 Wh oder einen optionalen Lithium-Ionen-Akku mit 9 Zellen und 85 Wh. Man muss beachten, dass der 9 Zellenakku circa zwei Zentimeter aus der Rückseite des Laptops hervorsteht. (Link mit Foto 🇩🇪 ) Der 9 Zellen Akku läuft mit etwas abgedunkeltem Display und aktiviertem Wlan über sechs Stunden.

Tastatur

Bei telefonischer Bestellung sind neben dem deutschen auch andere europäische Tastaturmodelle ohne Aufpreis wählbar.

Dell Diagnostics

Um seine Hardware zu überprüfen und einen Selbstdiagnosetest durchzuführen, muss man den Laptop bei gedrückter Fn -Taste starten. Gebootet wird dann direkt, unter Umgehung von Archiv/GRUB, in einen "Diagnostic Boot". Die Überprüfung läuft nach Bestätigung selbständig, nur ab und zu muss man ein Fragefenster per Tastendruck bestätigen. Es werden Platine, Tastatur, Festplatte und Bildschirm einer Reihe von Tests unterzogen.

HINWEIS (von Derzufall) Wenn man den Laptop gerade anschaltet und F12 drückt, dann startet der Laptop ein Bootmenü in dem Diagnostics Boot Ausgewählt werden kann. Die Funktionalität der FN Taste kann ich nicht bestätigen. Möglicherweise findet sich dies nur in neueren Revisionen des 1525 bzw ab BIOS version A09. Sollte, das Booten per Fn Taste Wirkungslos sein, einfach die oben genannte Methode verwenden...

DVD-Laufwerk

Wenn man das Dell 1525 Notebook mit vorinstalliertem Windows bestellt und dieses ohne Start von der Festplatte entfernt, dann wird der Regionalcode 🇩🇪 des DVD-Laufwerks nicht gesetzt. Der Kopierschutz von vielen auf dem Markt erhältlichen DVDs prüft diesen jedoch, so dass der Regionalcode manuell gestetzt werden muss. Das macht man am einfachsten mit dem Programm regionset. Der Regionalcode für Europa ist 2.

Hardware-Info

Dell Inspiron 1525 in der Minimalausstattung
Bildschirm 15,4-Zoll-WXGA-Breitbild-Display (1280 x 800) mit TrueLife™ (Standard)
Grafikkarte Integrierter Intel® Graphics Media Accelerator X3100
CPU Intel® Celeron Processor 540 (1.86Ghz, 533 MHz FSB, 1 MB L2 cache) - N-Series
RAM 1024 MB
HD 80 GB
CD/DVD 8*DVD+/-RW DoubleLayer
Sonstiges Wireless Dell 1395 (802.b/g) Mini Card, 56.6k V.92-fähiges internes Modem und Adapter - Deutschland, 4 USB-Anschlüsse (USB 2.0), 1 Firewire-Anschluss, Soundkarte, Stereo-Lautsprecher, Touchpad, Anschlüsse: 2*Kopfhörer & Mikrophon

Diese Revision wurde am 14. Februar 2020 10:19 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Notebook, Hardware