ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiRaring Ringtail

Raring Ringtail

Die nächste Ubuntuversion nach Quantal Quetzal heißt 13.04 „Raring Ringtail“. Diese Version wird 9 Monate mit Aktualisierungen versorgt. Der Zeitplan wurde auf dem Developer Summit festgelegt.

Ubuntu 13.04
Basisdaten
Codename /
dt. Übersetzung:
Raring Ringtail /
enthusiastisches Katzenfrett
Status: nicht mehr unterstützt
Veröffentlichungstermin: 25. April 2013
Unterstützt bis: 27. Januar 2014
Zeitleiste
Vorgänger: 12.10 Nachfolger: 13.10

Raring-logo_1304_.jpg

Allgemein

Entwicklungsziele

Beim Release von 13.04 lag der Schwerpunkt insbesondere auf mobiler Hardware: Netbooks und Notebooks hin zu Tablets, TVs und Smartphones.

Unterstützungszeitraum

Das Technical Board hat beschlossen, dass alle Ubuntu-Versionen einschließlich Ubuntu 13.04, die keine LTS-Versionen sind, nur noch neun Monate (statt wie bisher 18 Monate) unterstützt werden. Anwender, die längeren Support wünschen, werden auf die aktuelle LTS-Version Ubuntu 12.04 verwiesen.

Kernel

Ubuntu 13.04 wird mit Kernel-Version 3.8.8 ausgeliefert.

Programmaktualisierungen

Firefox und Thunderbird liegen in den Versionen 20 und 17 vor. Allerdings kommen bereits seit Anfang 2012 alle unterstützten Ubuntu-Versionen in den Genuss aktueller Versionen dieser beiden Programme, so dass man 13.04 deswegen nicht installieren muss. Anders sieht das bei LibreOffice aus, welches erstmals in der Version 4.0 bereitsteht.

System

Während andere Linux-Distributionen verstärkt auf systemd als Ersatz für das klassische SysVinit beim Systemstart setzen, bleibt Ubuntu die einzige Distribution mit Upstart. Dessen neue Version 1.8 hat einige praktische Tricks gelernt, um automatisch auf Veränderungen im Dateisystem reagieren zu können. In vollem Gang ist der Umbau auf Python 3. Da dieser aber noch lange nicht abgeschlossen ist, steht Python 2.7 weiterhin zur Verfügung.

Wiki/Icons/ubuntu.png

Ubuntu (Unity)

Die Änderungen an der Desktop-Oberfläche Unity im Vergleich zum Vorgänger 12.10 sind so minimal, dass man schon sehr genau hinschauen muss, um überhaupt Unterschiede zu entdecken. Details finden sich in einem Ikhaya-Artikel. Apropos Oberfläche: in 13.04 wird in der Grundeinstellung nur noch ein virtueller Desktop verwendet. Wer sich daran gewohnt hatte, mehrere zu benutzen, muss diese erst aktivieren.

Für Anwender relevanter dürfte der Dateimanager Nautilus in Version 3.6 sein, dessen Funktionsumfang von den GNOME-Entwicklern deutlich reduziert wurde und der einen neuen Namen bekommen hat: "Dateien". Damit entfällt z.B. die bisherige Möglichkeit, mit einer Zwei-Spalten Ansicht zu arbeiten. Die direkte Einbindung von Canonicals Musik-Shop Ubuntu One Music in den Musik-Player Rhythmbox wurde entfernt, genauso wie Gwibber zur Nutzung sozialer Netzwerke in der Standard-Installation nicht mehr enthalten ist.

Wiki/Icons/kubuntu.png

Kubuntu (mit KDE SC)

Die Kubuntu Version basiert auf KDE SC 4.10 {en}. Weitere Details und Bilder sind in den Release notes {en} zu finden.

Wiki/Icons/xubuntu.png

Xubuntu (Xfce)

Die Grundlage bildet weiterhin Xfce 4.10. Die Entwickler haben sich entschieden, ein ca. 800 MiB großes ISO-Abbild zu verwenden. Dieses passt zwar nicht mehr auf eine CD, bietet aber Platz für zusätzliche Programme wie GIMP und Gnumeric, die nun nicht mehr nachinstalliert werden müssen. Weitere Neuerungen sind eine Aktualisierung des Designs Greybird und neue Versionen des Suchwerkzeugs Catfish (0.6.1) und des Medienplayers Parole (0.5).

Wiki/Icons/lubuntu.png

Lubuntu (LXDE)

Neben einer aktualisierten Version des Dateimanagers PCManFM gibt es nichts neues über LXDE zu berichten. Das erst mit Lubuntu 12.10 eingeführte Programm Catfish ist nicht mehr Bestandteil einer Standard-Installation. Ähnlich wie bei Xubuntu fällt optisch ein überarbeitetes Design {en} ins Auge.

Wiki/Icons/ubuntugnome.png

Ubuntu GNOME

Wer eine Ubuntu-Variante mit GNOME 3 (ohne Unity) bevorzugte, musste sich diese bisher selbst zusammenstellen. Mit Ubuntu GNOME {en} ist das nun einfacher: am 11. März 2013 erhielt das Projekt den Ritterschlag als offizielle Ubuntu-Variante. Basieren wird die neue Version auf GNOME 3.6. Unterschiede zu GNOME:

Wiki/Icons/ubuntukylin.png

UbuntuKylin

Eine neue Ubuntu-Variante für chinesischsprachige Benutzer wurde mit UbuntuKylin {en} aus der Taufe gehoben. Offizielle ISO-Abbilder sind erstmals mit 13.04 vorhanden. Weitere Information sind dem Artikel GNOME und Kylin sind offizielle Ubuntu-Varianten {de} und dem englischen Ubuntu-Wiki zu entnehmen.

Diese Revision wurde am 26. Mai 2014 08:52 von aasche erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Ubuntu