ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiGRUB 2Grundlagen

Grundlagen

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Der Wiki/Icons/Oxygen/preferences-plugin.pngGRand Unified Bootloader 2 – kurz GRUB 2 – ist die zweite Version von GNU GRUB {en} und damit der Nachfolger von GRUB (GRUB Legacy). Dieser liegt jetzt in der Version 2.0 vor - die Version 1.9 wird nicht mehr weiter bearbeitet. Der Einsatz von GRUB Legacy wird nicht mehr unterstützt.

Ein Bootloader ist notwendig, um Betriebssysteme auf einem Computer überhaupt starten zu können. GRUB 2 ist eine vollständige Neuentwicklung, so dass er sich von GRUB Legacy – insbesondere was die Konfiguration anbelangt – in vielen Punkten unterscheidet.

Einige neue Merkmale von GRUB 2 sind:

  • Unterstützung des Bootens von ext4, Btrfs, LVM und Software-RAID (sowohl Hard- als auch Software)

  • Unterstützung von EFI

  • Unterstützung von GUID Partition-Table (GPT), auch ohne EFI

  • Unterstützung von EFI-BIOS mit secure-boot

  • direkte Unterstützung von UUID und Festplatten-Bezeichnung (Labels)

  • Modulares Laden der Komponenten zur Laufzeit

  • Grafische Benutzeroberfläche, mit der Möglichkeit das Aussehen von GRUB anzupassen

  • Unterstützt unterschiedliche Systemplattformen

  • Unterstützung von Skripten

  • Benutzerdefinierte Boot-Einträge

  • Verbesserte Partitionsbezeichnung

  • Rettungsmodus zum Beheben von Bootproblemen

Systemstart

Folgende Schritte werden beim Starten eines Rechners durchlaufen:

  • Das BIOS sucht je nach Einstellung

    • im MBR auf dem ersten Datenträger nach einem Bootmanager bzw. Bootloader.

    • auf der EFI-Partition nach der Startdatei grubx64.efi

  • Der Bootloader GRUB 2 lädt sich nach und nach die Dateien bzw. Images

    • boot.img

    • core.img

    • /boot/grub/grub.cfg

    • erforderliche mod-Dateien (Treiber) für jeweils spezielle Aufgaben.

Damit kann dann die Anzeige auf dem Monitor angeboten und innerhalb eines Zeitlimits (timeout) die Auswahl von der Tastatur ausgewertet, umgesetzt und ein Betriebssystem gestartet werden.

MBR mit Master-Partitionstabelle (MPT)

Bei der Installation von GRUB 2 wird u.a. ein freier Bereich direkt hinter dem Master-Boot-Record (MBR) benötigt, um die obigen Informationen abzulegen und ein ordnungsgemäßes Booten zu ermöglichen.

Es muss zusätzlich darauf geachtet werden, dass dieser freie Bereich ausreichend groß ist - die dazugehörigen, aktuellen Werkzeuge für die Partitionierung (u.a.: GParted) berücksichtigen diese Anforderung. Insbesondere bei einer Installation auf eine SSD ist es wegen dem Alignment wichtig, dass hierbei die Blockgrenzen beachtet werden. Die erste Partition sollte dann erst ab Sektor 2048 beginnen - typisches Beispiel im Terminal mit:

sudo fdisk -l 

ergibt dann:

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdc1            2048    75499519    37748736    7  HPFS/NTFS/exFAT
...

MBR mit GUID-Partitionstabelle (GPT)

Wird eine Festplatte neu mit einer GPT versehen und werden dazu die aktuellen Werkzeuge für eine Formatierung, wie z.B. GParted verwendet, so unterscheidet sich die Vorbereitung nicht von der unter Master-Partitionstabelle beschriebenen Maßnahmen.

Bei Verwendung einer vorhandenen GPT muss man aber zusätzlich, je nach Installationsart (BIOS oder EFI), einen gesonderten Bereich (hier Partition) anlegen, um die GRUB 2-Informationen zu hinterlegen.

Boot-Bereich-1.png

Ohne EFI

Um GRUB 2 mit einer GUID-Partitionstabelle ohne EFI nutzen zu können, muss eine gesonderte Bootloader-Partition eingerichtet sein. Dieses kann in der GUI des Installers einer Desktop-CD/DVD bei der Auswahl und Einstellung der Partitionen vorgenommen werden.

  • Partitionsnummer: erste freie Stelle auf dem Datenträger

    • siehe folgenden Hinweis

  • Kennung: ef02

  • Name: bios_grub (bei GParted) - BIOS Boot-Partition (bei gdisk)

  • Dateisystem: keins - RAW-Zustand

  • GUID: 21686148-6449-6E6F-744E-656564454649

  • Größe: 1024 KiB (1 MiB)

  • kein Mountpunkt

Hinweis:

Wenn Windows 7 - ohne EFI - eine eigene Bootpartition hat (mit "System-reserviert" bezeichnet, in der Regel 100 MiB), so kann man dort einen entsprechenden Bereich am Ende über eine Verkleinerung abzwacken. Dieses kann man im Live-System mit einem Werkzeug zur Partitionierung (GParted) durchführen. Oder man richtet sich diesen Bereich gleich hinter der ersten Windowspartition ein.

Mit EFI

Um GRUB 2 mit EFI nutzen zu können, wird eine EFI-System-Partition (ESP) benötigt:

  • Partitionsnummer: 1 (Empfehlung)

  • Kennung: ef00

  • Name: EFI System

  • Dateisystem: FAT (Standard 32 bit)

  • GUID: C12A7328-F81F-11D2-BA4B-00A0C93EC93B

  • Größe: 100-200 MiB

  • Mountpunkt: /boot/efi

Zur Installationen mit (U)EFI siehe auch EFI Bootmanagement / EFI Installieren

Diese Revision wurde am 27. November 2013 13:46 von Berlin 1946 erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Bootloader, System